News Spiele
Mit Video

FC Bayern: Leon Goretzka hat Rückkehr zum VfL Bochum im Hinterkopf

11:55 MESZ 29.05.21
Leon Goretzka
Leon Goretzka spielte von 2001 bis 2013 für den VfL Bochum. Gut möglich, dass später noch ein paar Jahre hinzukommen.
Mittelfeldstar Leon Goretzka liebäugelt damit, während seiner Laufbahn nochmal für den VfL Bochum aufzulaufen. Bei jenem Klub feierte er einst sein Profidebüt. Im Interview mit DB Mobil sagte der gebürtige Bochumer: "Ich kann mir vorstellen, eines Tages, vielleicht zum Karriereende, noch mal dort zu spielen. Ich verdanke dem Verein und der Stadt sehr viel."

Die Verbundenheit dorthin sei nach wie vor enorm, betonte Goretzka: "Ich fühle mich in München sehr wohl, aber Bochum und das Ruhrgebiet sind meine Heimat. Dort sind meine Freunde, meine Familie. Ich versuche auch heute noch, jedes Spiel des VfL zu gucken."

FC Bayern: Leon Goretzka steht bis 2022 unter Vertrag

Er spielte einst von 2001 bis 2013 für den VfL. Nachdem er dort erstmals Profiluft geschnuppert hatte, wechselte der heute 26-Jährige für knapp 3,5 Millionen Euro Ablöse zum FC Schalke. Nach fünf Jahren dort folgte 2018 der Schritt nach München.

Goretzka hat Bochum dabei immer noch im Hinterkopf. Seinen Freunden beschreibt er seine Heimat nach eigenen Angaben so: "Man weint zweimal, wenn man nach Bochum muss – wenn man hinkommt und wenn man geht."

Aktuell ist der Nationalspieler noch bis 2022 an den FC Bayern gebunden. Es laufen allerdings die Gespräche wegen einer Verlängerung.

Der VfL schaffte derweil vor wenigen Tagen nach elf Jahren im Unterhaus als Meister der 2. Bundesliga den Aufstieg in die Bundesliga.