FC Bayern München - Flick lobt Hudson-Odoi: "Eines der größten Talente auf seiner Position"

Kommentare()
Callum Hudson-Odoi könnte in diesem Transferfenster noch zum FC Bayern München wechseln. Hansi Flick lobt den jungen Engländer vom FC Chelsea.

Cheftrainer Hansi Flick vom Rekordmeister Bayern München würde eine Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea begrüßen. "Was passiert, weiß ich nicht", sagte Flick vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Sonntag (18.00 Uhr im LIVE-TICKER ), "aber es ist eines der größten Talente auf seiner Position." Der 19 Jahre alte  Flügelspieler sei flexibel einsetzbar, da sei es "ganz legitim, dass sich der FC Bayern mit ihm beschäftigt".

Schon seit längerer Zeit wird der Teenager bei den Bayern als Neuzugang gehandelt, nach Informationen von Goal und SPOX arbeitet der FCB derzeit an einer Leihe. Chelsea-Trainer Frank Lampard sagte am Samstag nach dem 4:0-Sieg über Crystal Palace, bei dem Hudson-Odoi in der Startelf stand, jedoch: "Er hat seine Fähigkeiten und Geschwindigkeit heute wieder gezeigt. Callum ist absolut Teil unseres Plans hier."

Auch wenn der Champions-League-Sieger in diesem Sommer neben Leroy Sane noch keine Top-Transfers getätigt hat und das Transferfenster am Montag endet, ist Flick sehr gelassen: "Wir warten bis Montag ab. Ich habe vollstes Vertrauen, dass wir das hinbekommen."

Kommt Marc Roca zum FC Bayern? "Kann gar nichts sagen"

Indes stehen die Bayern kurz vor einer Verpflichtung des spanischen Mittelfeldspielers Marc Roca, der von Espanyol Barcelona kommen soll und von seinem Klub bereits vom Training freigestellt wurde. Flick hielt sich bezüglich Roca am Samstagmittag aber noch bedeckt: "Wer soll das sein? Ich kann gar nichts sagen, nichts bestätigen und auch nichts entkräften", so der 55-Jährige.

Die überraschende Niederlage vor einer Woche bei der TSG Hoffenheim (1:4) sei laut Flick "abgehakt". Für das Heimspiel gegen Berlin, das aufgrund der Corona-Inzidenz erneut ohne Zuschauer stattfindet, sind Leon Goretzka und David Alaba wieder einsatzbereit. Dagegen musste Kingsley Coman die Trainingseinheit am Samstag wegen muskulärer Probleme abbrechen. "Wir müssen schauen, ob es bis Sonntag klappt. Das wird alles sehr, sehr eng", sagte Flick.

Schließen