News Spiele
Mit Video

FC Barcelona: Xavi hat sich wohl für Ilkay Gündoğan als Busquets-Nachfolger entschieden

12:27 MEZ 02.12.22
20221123_Ilkay Guendogan_Germany
Ilkay Gündoğan kam in allen drei deutschen WM-Spielen zum Einsatz - und beeindruckte dabei offenbar auch Barça-Coach Xavi.

WAS IST PASSIERT? Nationalspieler Ilkay Gündoğan wird wieder als Neuzugang beim FC Barcelona gehandelt. Die spanische Sport schreibt, Barça-Trainer Xavi habe sich entschieden: Der DFB-Star von Manchester City solle ab der kommenden Saison Nachfolger von Sergio Busquets in der Mittelfeldzentrale werden.

WAS IST DER HINTERGRUND? Der Vertrag von Kapitän Busquets läuft im Sommer aus. Während die Katalanen den 35-Jährigen gerne halten wollen, lässt dieser seine Zukunft offen. Inter Miami soll sich hartnäckig um ihn bemühen. Vor wenigen Tagen kündigte Busquets an, im Februar eine Entscheidung treffen zu wollen.

Angesichts dieser Situation wurden in den letzten Wochen und Monaten immer wieder neue zentrale Mittelfeldspieler bei den Blaugrana gehandelt, darunter auch Gündoğan. Dieser ist zwar auch schon 32 Jahre alt, allerdings aufgrund seines ebenfalls auslaufenden Vertrags bei ManCity ablösefrei zu haben. Für das finanziell angeschlagene Barcelona kein unwesentlicher Faktor.

Zudem habe Xavi bei der WM in Katar auch Gündoğan beobachtet, unter anderem beim 1:1 der DFB-Elf gegen Spanien. Barças Trainer sei nun überzeugt, dass Gündoğan auch in seinem Team alleine vor der Viererkette spielen könnte.

WAS WURDE GESAGT? Gündoğan selbst hatte zuletzt erklärt, seine Zukunft auch davon abhängig zu machen, wie sein Trainer heißt. Im kicker sagte er: "Ich habe in meiner Karriere meine Entscheidungen immer davon abhängig gemacht, wer dort Trainer ist, weil es das Wichtigste für einen Fußballer ist, dass der Trainer dich wertschätzt, dich aber auch fordern und fördern kann." Citys Teammanager Pep Guardiola, bekanntermaßen ein Gündoğan-Fan, verlängerte vor wenigen Tagen seinen auslaufenden Vertrag.

Gündoğan betonte, dass er sich "in Manchester sehr wohlfühle und sehr zufrieden bin. Ich habe dem Verein vieles zu verdanken und viele tolle Momente erlebt. Dementsprechend kann ich mir grundsätzlich schon vorstellen, noch ein paar Jahre dranzuhängen."

DIE BILDER ZUR NEWS:

DIE TRANSFERGESCHICHTE: Nachdem er in der Jugend unter anderen für Schalke 04 und den VfL Bochum gespielt hatte, startete Gündoğan seine Profikarriere 2009 beim 1. FC Nürnberg. 2011 wechselte er für 5,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Fünf Jahre später folgte der Schritt zu den Citizens, die 27 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldmann an den BVB überwiesen.