Es wird ein Rekordtransfer: So klopfte Coutinho den FC Liverpool für seinen Barcelona-Wechsel weich

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Im Gespräch war auch ein Deal zur Spielzeit 2018/19, aber Barca und der 25-Jährige drängen auf einen sofortigen Transfer.

Der Multi-Millionen-Wechsel von Mittelfeldstar Philippe Coutinho zum FC Barcelona nimmt immer konkretere Formen an. Mit einer Ablöse, welche die 150-Millionen-Marke überschreiten kann, und Coutinhos Drängen auf einen Wechsel zum spanischen Edelklub ist der FC Liverpool als aktueller Arbeitgeber des Brasilianers weichgeklopft.

Als der betrunkene Präsident eines Dorfklubs Lionel Messi verpflichten wollte

Im Sommer hatte Liverpool drei Angebote Barcelonas für den Spielgestalter abgelehnt. Hauptsächlich, weil die Katalanen versucht hatten, die Ablöse durch Bonuszahlungen aufzustocken, die kaum zu erreichen waren. Dies hat sich nun geändert: Barcelona offeriert den Reds einen Sockelbetrag in Höhe von 120 Millionen Euro. Das ist bereits mehr als die 105 Millionen, die Manchester United 2016 für Paul Pogba an Juventus überwies und die noch immer die britische Rekordablöse darstellen.

Nur Neymar und Mbappe kosteten noch mehr als Coutinho

Zu diesen 120 Millionen Euro gesellen sich rund 40 Millionen Euro mögliche Boni für Leistungen und Einsätze. Und diese, da ist man in Liverpool sicher, sind realistisch zu erreichen.

Borussia Dortmund macht offenbar bei Mkhitaryan ernst

Coutinho avanciert mit diesem Transfer zum drittteuersten Spieler aller Zeiten. Einzig Ex-Barca-Star Neymar (222 Millionen Euro Ablöse) und Kylian Mbappe, dessen 180-Millionen-Deal zu PSG im kommenden Sommer vollzogen wird, kosteten noch mehr Geld. Bei Barca löst Coutinho den ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembele als Rekordtransfer ab.

Philippe Coutinho Liverpool

Die Vereine diskutierten in den vergangenen Tagen auch die Möglichkeit eines Wechsels zur Spielzeit 2018/19. Allerdings drängten Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu, Geschäftsführer Oscar Grau und Coutinhos Berater Kia Joorabchian und Giuliano Bertolucci mit aller Macht auf einen Transfer noch in diesem Winter.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Liverpool hat dies mürbe gemacht und die Klubbosse sind von ihrer "Unverkäuflich-Haltung" abgerückt. Trainer Jürgen Klopp hatte bereits im vergangenen Monat verkündet, er habe "keine Lust" auf eine weitere Transferperiode voller Spekulationen.

Liverpool bot Coutinho eine Gehaltserhöhung an

Der ehemalige englische Rekordmeister unternahm einen letzten Anlauf, um Coutinho vom Verbleib zu überzeugen. Dem 25-Jährigen, der ohnehin noch bis 2022 an die Reds gebunden ist, wurde ein neuer Vertrag samt Gehaltserhöhung angeboten. Dieses Werben war nicht erfolgreich, der Brasilianer will mit aller Macht zu Barca.

Die Frage ist daher längst nicht mehr, ob Coutinho nach Barcelona wechselt, sondern wann der Rekorddeal abgewickelt wird.

Nächster Artikel:
Vertrag über sechs Jahre: Manchester City vor Verlängerung mit Top-Talent Phil Foden
Nächster Artikel:
Kingsley Coman: Mannschaft des FC Bayern ist "ein bisschen in die Jahre gekommen"
Nächster Artikel:
Chelseas Mateo Kovacic stichelt gegen Liverpools Dejan Lovren
Nächster Artikel:
Jerome Boateng genervt von Lothar Matthäus: "Seit wann haben wir Experten? Ich kenne keinen"
Nächster Artikel:
Sandro Wagner vom FC Bayern im Interview: "Wir haben mit Abstand die beste Mannschaft in Deutschland"
Schließen