News Spiele
Mit Video

Cristiano Ronaldo: Wechsel zu Al-Nassr FC angeblich beschlossen

13:48 MEZ 05.12.22
Cristiano Ronaldo Portugal 2022 World Cup
Ab 2023 spielt Cristiano Ronaldo wohl in Saudi-Arabien. Seine Verdienstmöglichkeiten dort sollen spektakulär sein.

WAS IST PASSIERT? Cristiano Ronaldo wird seine Karriere nach seinem Aus bei Manchester United wohl in Saudi-Arabien fortsetzen. Wie die Marca berichtet, soll der 37-jährige Stürmerstar einen ab 1. Januar 2023 gültigen Zweieinhalbjahresvertrag bei Al-Nassr FC unterschreiben.

WAS WURDE GESAGT? Ronaldos Nationaltrainer Fernando Santos konnte den Wechsel auf seiner Pressekonferenz nicht bestätigen. "Ich habe mit ihm nicht darüber gesprochen. Ich habe gerade erst davon gehört, als ich hier angekommen bin. Es ist seine Entscheidung, er muss sich damit beschäftigen. Wir konzentrieren uns hier auf die WM und auf das Team - nur darüber haben wir geredet."

WAS IST DER HINTERGRUND? United hatte sich nach Ronaldos viel beachtetem Abrechnungs-Interview von dem Portugiesen getrennt und den eigentlich noch bis kommenden Sommer gültigen Vertrag Ende November vorzeitig aufgelöst. Seither ist CR7 offiziell vereinslos.

EIN BLICK AUF DIE ZAHLEN: Dem Bericht der Marca zufolge würde Ronaldo bei Al-Nassr inklusive Werbeeinnahmen auf ein Gesamteinkommen von fast 200 Millionen Euro pro Saison kommen. Auf die Vertragsdauer von zweieinhalb Jahren gerechnet käme so also knapp eine halbe Milliarde Euro zusammen. Der fünfmalige Weltfußballer wäre damit der bestbezahlte Sportler der Welt.

DIE BILDER ZUR NEWS:

Cristiano Ronaldo Portugal 2022

Cristiano Ronaldo Manchester United 2022-23

WIE GEHT ES WEITER? Aktuell weilt Ronaldo noch mit der portugiesischen Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar, wo man im Achtelfinale am Dienstag auf die Schweiz trifft. Mit einer offiziellen Bestätigung des Transfers zu Al-Nassr ist wohl erst dann zu rechnen, wenn das Turnier für CR7 und Co. beendet ist.