BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Pulisic vermeidet Treuebekenntnis, Barca-Eigengewächs Olmo als Ersatz?

Kommentare()
Getty Images
Der BVB kann sich nicht sicher sein, dass Christian Pulisic seinen Vertrag erfüllen wird. Steht ein Nachfolger bereits in den Startlöchern?

Beim BVB werden weiter die Namen vieler Youngsters gehandelt, Dani Olmo von Dinamo Zagreb ist nur einer davon. Außerdem wichtig bei Borussia Dortmund am Donnerstag: die Zukunft von Christian Pulisic, der ein Treuebekenntnis zum Klub vermeidet. 

Neuer Ärger steht offenbar Ex-BVB-Star Ousmane Dembele sprichwörtlich ins Haus. Das Offensivtalent, das mittlerweile beim FC Barcelona spielt, soll bei seinem Auszug sein Dortmunder Domizil verdreckt zurückgelassen haben.

Erlebe den BVB auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Darüber hinaus bestätigte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic, dass der deutsche Rekordmeister an einer Verpflichtung von BVB-Senkrechtstarter Jadon Sancho interessiert gewesen sei, dieser das Angebot der Münchner jedoch ablehnte.

Alle wichtigen News zum BVB am Donnerstag bekommt Ihr in diesem Artikel.

Wer wissen will, was in dieser Woche sonst noch beim BVB los war, findet unter folgenden Links alles:


BVB-Star Marco Reus glaubt an Einsatz für DFB gegen die Niederlande


Der zurzeit angeschlagene Marco Reus geht von einem Einsatz im möglichen Abstiegs-"Endspiel" der Nationalmannschaft in der Nations League gegen die Niederlande aus.

"Ich bin ganz guter Dinge, dass es für Montag hoffentlich reichen wird", sagte Torjäger von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund mit Blick auf die Partie gegen den Erzrivalen in Gelsenkirchen (20.45 Uhr) in einem DFB-Interview: "Von Tag zu Tag wird es besser."

Hier geht's zur kompletten Meldung.

Marco Reus Deutschland Germany DFB-Team 09092018


BVB soll Interesse an Dani Olmo haben


Borussia Dortmund soll Linksaußen Dani Olmo von Dinamo Zagreb verpflichten wollen. Das berichtet die Mundo Deportivo. Der 20-Jährige wurde in der Jugend des FC Barcelona (2007-2014) ausgebildet und sorgt aktuell in Kroatien für Furore; in zehn Einsätzen hat er - neben sehr guten Leistungen - zwei Tore und zwei Assists abgeliefert. 

Allerdings, so der Bericht weiter, sind wohl auch die Katalanen an einer Rückholaktion interessiert und wollen offenbar die Verhandlungen intensivieren.

Neben dem BVB sollen auch der FC Bayern München und Real Madrid Interesse an einer Verpflichtung des Youngsters haben.

Ihr wollt mehr über Dani Olmo wissen? Dann gibt es hier die Geschichte über seinen ungewöhnlichen Weg vom Barca-Juwel zum Zagreb-Star .

GFX Dani Olmo


BVB: Pulisic lässt Zukunft in Dortmund offen


Youngster Christian Pulisic hat ein klares Treuebekenntnis zum BVB vermieden. "Wenn die Zeit reif ist, irgendwann in der Winterpause, werden wir über diese Dinge sprechen", sagte er während einer Medienrunde des US-amerikanischen Verbandes gefragt nach den Gerüchten über einen Vereinswechsel und fügte an: "Ich weiß um die Gerüchte um meine Person, aber diese Dinge haben für mich keine Priorität."

Wie der Guardian berichtet, soll aktuell der FC Chelsea sich am stärksten um Pulisic bemühen. Dieser kommentierte vielsagend: "England und die Premier League ist ein Ort, von dem viele Fußballer schon als Kind geträumt haben. Es gibt keinen Grund, warum nicht auch ich eines Tages dort spielen werde."

Pulisic besitzt beim BVB noch einen Kontrakt bis 2020. In der aktuellen Saison unter Lucien Favre bekommt er weniger Spielzeit als noch im letzten Jahr. Aktuell absolvierte er in der Bundesliga bei sieben Einsätzen lediglich 379 Minuten auf dem Platz.

Christian Pulisic BVB ICC 2018


BVB: Sebastian Kehl lobt Zagadou


Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzabteilung des BVB, hat sich lobend über die Leistungen von Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou geäußert. "Er gibt dem Spiel etwas, was uns sehr guttut", sagte Kehl dem kicker.

In der Abwesenheit des verletzten Manuel Akanji hat sich Zagadou neben Abdou Diallo etabliert und mit guten Darbietungen überzeugt. "Er bewahrt auch in schwierigen Situationen die Ruhe", stellte Kehl fest. Der Umbau des Teams im Sommer habe dem Franzosen gut getan, heißt es beim BVB.

Nun soll die Entwicklung vorangehen, die Ex-Chefscout Sven Mislintat vor dem Transfer einst prophezeite. "Zagadou ist noch lange nicht am Ende", erklärte Kehl, der auf die Arbeit des Trainerteams setzt und im 19-Jährigen ein großes Versprechen für die Zukunft sieht. Gebunden ist Zagadou noch bis Sommer 2022.


BVB: Reus spricht über seine Rolle als Kapitän


Marco Reus hat die Bedeutung seiner Rolle als Kapitän heruntergespielt.  "Eine kleinere, als man vielleicht denken mag. Ich übernehme sehr gerne Verantwortung, aber es ist ja nicht so, dass man sich ein Stück Stoff über den Arm streift und dann plötzlich reifer ist", sagte Reus über die Rolle, die er seit dem Amtsantritt von Lucien Favre fest innehat.


Ex-BVB-Star Ousmane Dembele nach Umzug angezeigt?


Ousmane Dembele steht offenbar neuer Ärger ins Haus. Der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund wechselte im Sommer 2017 zum FC Barcelona. Die Bild berichtet nun, dass der Franzose sein Einfamilienhaus nahe Dortmund in einem katastrophalen Zustand hinterließ.

Der Vermieter will nun gegen den 21-Jährigen klagen und fordert des Berichts zufolge mehr als 20.000 Euro Schadenersatz. Bemerkenswert: Dembele nahm offenbar nur wenige persönliche Gegenstände mit nach Barcelona. Im Haus, dessen Mietvertrag nie fristgerecht gekündigt wurde, sollen sich noch immer Kleidung und Möbel befinden. 

Der Eigentümer spricht von "erbarmungswürdigen Ordnungszuständen im Mietobjekt." Im Haus stapelt sich offenbar der Müll, die Hausschlüssel wurden dem Vermieter nie übergeben. Bisher konnte die Anzeige aber wohl nicht zugestellt werden, weil Dembele in Spanien keinen Wohnsitz gemeldet habe. Wie Der Westen berichtet, soll Dembele außerdem seine Schlüssel nie zurückgegeben haben. 

Ousmane Dembele Christian Pulisic Borussia Dortmund 09082017


BVB hat Arsenal-Talent im Visier


Borussia Dortmund ist offenbar an einer Verpflichtung des englischen Jugendspielers Ben Cottrell interessiert. Der 17-jährige Mittelfeldspieler spielt derzeit in der U18 des FC Arsenal, wo er bislang sechs Partien absolviert hat.

Im Falle eines Transfers würde für den BVB lediglich eine Ausbildungsentschädigung anfallen.


Bayern stellt klar: Sancho hat FCB-Angebot "leider nicht angenommen"


Der FC Bayern hat in der Personalie Jadon Sancho, der aktuell bei Borussia Dortmundgroß aufspielt, für Aufklärung gesorgt. Der Rekordmeister zeigte einst zwar Interesse, doch der Spieler selbst wollte nicht nach München.

"Richtig ist, dass der FC Bayern München Jadon Sancho sehr wohl haben wollte und ihm deshalb ein Angebot gemacht hat, das leider nicht angenommen wurde", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic in einer Richtigstellung in der  Sport Bild .

Jadon Sancho Borussia Dortmund 2018-19

Nächster Artikel:
Copa del Rey: Real Madrid trotz Pleite weiter, Girona kegelt Atletico raus
Nächster Artikel:
Real Madrid bei Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Ronaldos Kopfball reicht: Juventus schlägt Milan und gewinnt die Supercoppa
Nächster Artikel:
Juventus vs. AC Milan: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, Highlights, TICKER und Co. - alles zur Übertragung der Supercoppa
Nächster Artikel:
Lionel Messi vom FC Barcelona verrät: An dieses Tor werde ich mich immer erinnern
Schließen