BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Nächstes England-Juwel im Visier des BVB, Bayern bestätigt Sancho-Interesse

Kommentare()
Getty
Der BVB arbeitet offenbar an der Verpflichtung eines englischen Nachwuchsspielers. Zudem bestätigte Salihamdizic das Bayern-Interesse an Sancho.

Borussia Dortmund hat nach einem furiosen 3:2-Erfolg über den FC Bayern München seine Tabellenführung ausgebaut, den Vorsprung auf den Erzrivalen sogar auf sieben Punkte anwachsen lassen. 

Trotz der überzeugenden Leistungen der Mannschaft arbeitet die Scoutingabteilung weiterhin auf Hochtouren und hat bereits das nächste englische Talent im Visier. Der 17-jährige Ben Cottrell von Arsenal hat offenbar das Interesse des BVB geweckt.

Erlebe den BVB auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Darüber hinaus bestätigte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic, dass der deutsche Rekordmeister an einer Verpflichtung von BVB-Senkrechtstarter Jadon Sancho interessiert gewesen sei, dieser das Angebot der Münchner jedoch ablehnte.

Alle wichtigen News zum BVB am Mittwoch bekommt Ihr hier.


BVB hat Arsenal-Talent im Visier


Borussia Dortmund ist offenbar an einer Verpflichtung des englischen Jugendspielers Ben Cottrell interessiert. Der 17-jährige Mittelfeldspieler spielt derzeit in der U18 des FC Arsenal, wo er bislang sechs Partien absolviert hat.

Im Falle eines Transfers würde für den BVB lediglich eine Ausbildungsentschädigung anfallen.

Michael Zorc Hans-Joachim Watzke Borussia Dortmund


Bayern stellt klar: Sancho hat FCB-Angebot "leider nicht angenommen"


 

Der FC Bayern hat in der Personalie Jadon Sancho, der aktuell bei Borussia Dortmundgroß aufspielt, für Aufklärung gesorgt. Der Rekordmeister zeigte einst zwar Interesse, doch der Spieler selbst wollte nicht nach München.

"Richtig ist, dass der FC Bayern München Jadon Sancho sehr wohl haben wollte und ihm deshalb ein Angebot gemacht hat, das leider nicht angenommen wurde", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic in einer Richtigstellung in der Sport Bild.

Jadon Sancho Borussia Dortmund 2018-19

 


BVB-Talent Moukoko vorerst nicht im Einsatz für Deutschland


Der Hype um Borussia Dortmunds Mega-Talent Youssoufa Moukoko kennt keine Grenzen. Doch für die deutsche Nationalmannschaft wird der 13-Jährige genau aus diesem Grund vorerst nicht auflaufen, wie sein Berater Patrick Williams nun erklärte.

"Man darf nicht vergessen, dass er erst knapp 14 Jahre alt und ein Kind ist. Wir haben eine Verantwortung, auch dem Umfeld und der Familie gegenüber", so Williams im Sportbuzzer. "Das Wohl des Jungen steht im Vordergrund, und es ist zuletzt einfach zu viel geworden - vor allem, wenn Youssoufa beim DFB war."

Moukoko 091117


Sebastian Kehl: BVB-Fokus liegt auf englischem Markt


Sebastian Kehl hat die aktuell so erfolgreiche Scoutingphilosophie von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund erklärt . Der Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung will weitere Talente wie den jungen Engländer Jadon Sancho aus der Premier League nach Deutschland locken.

"Der Fokus liegt auf dem englischen Markt. Jadon ist ein gutes Beispiel. In England bekommen die Talente aufgrund der Strukturen in den Vereinen und der Kader bisher keine Chancen auf Einsatzzeit. Das kann eine gute Sache für uns sein", erklärte Kehl der Daily Mail.

Sebastian Kehl BVB


BVB: AIK fragt offenbar wegen Alexander Isak an


Während die Sonne derzeit über Dortmund strahlt, gibt es dennoch einige Akteure, die in dieser Saison unter Trainer Lucien Favre nicht zum Zuge kommen. Einer davon ist Schweden-Talent Alexander Isak.

Der Youngster ist mit seiner Situation offenbar unzufrieden und könnte einen Abgang im Winter planen. Nach Informationen des Portals FotbollDirekt  habe Isaks Ex-Klub AIK Kontakt zu dem 19-Jährigen aufgenommen und plane - aufgrund eines begrenzten Budgets - ein Leihgeschäft.

Isak besitzt bei den Schwarz-Gelben noch einen bis 2022 datierten Vertrag.

Alexander Isak Borussia Dortmund


BVB mit Interesse an Brasilien-Juwel Pedrinho?


Einem Bericht von Yahoo Esportes zufolge zeigt der BVB Interesse am brasilianischen Top-Talent Pedrinho von Corinthians. Demnach haben sich Verantwortliche des Klubs bereits mit Pedrinhos Berater getroffen, ein offizielles Angebot an Corinthians soll bald folgen.

Die Ablösesumme für den Rechtaußen soll sich auf rund 25 Millionen Euro belaufen.

Pedrinho Corinthians 01092018


BVB-Boss Watzke betont: "Keiner unserer Spieler wird in der nächsten Saison das Trikot der Bayern tragen"


Bei Borussia Dortmund erlebt man aktuell einen Höhenflug, der manchen Beobachter an die Meisterjahre erinnert. Nach der früheren Erfolgsperiode wechselten unter anderem Mario Götze, Robert Lewandowski und Mats Hummels die Farben.

Dass auch nach der aktuellen Saison ein BVB-Spieler zum deutschen Rekordmeister wechseln wird, hält Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke indes nicht für sehr wahrscheinlich.

"Es ist schon ein kleiner Unterschied zu den Zeiten, als sie Robert Lewandowski oder Mario Götze abgeworben haben. Damals waren wir am Anfang unserer Entwicklung. Aber heute können wir uns schon wehren. Bei uns gibt es keine Ausstiegsklauseln, ich bin zwar vorsichtig mit Prognosen, aber ich glaube sagen zu können, dass keiner unserer Spieler in der nächsten Saison das Trikot der Bayern tragen wird", erklärte Watzke bei Wontorra - der Fußball-Talk und fügte an: "Die Bayern sind immer noch ein sehr großer Klub. Aber die Vergangenheit hat ja auch gezeigt, dass ein Wechsel der Karriere nicht immer förderlich ist."

ONLY GERMANY Hans Joachim Watzke Borussia Dortmund


BVB-Star Reus bringt Joachim Löw ins Schwärmen


Bundestrainer Joachim Löw hat sich über die Rückkehr des formstarken  Marco Reus von Borussia Dortmund geäußert. Er will dem BVB-Kapitän nicht nur gegen Russland und die Niederlande eine zentrale Rolle im DFB-Team zukommen zu lassen.

"Wenn er fit ist und konstante Einsätze hat, ist er ein außergewöhnlich guter Spieler mit einer unglaublichen Unberechenbarkeit", sagte Löw gegenüber dem kicker. Für ihn ist Reus ein zentraler Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft - sofern er verletzungsfrei bleibt.

Artikel wird unten fortgesetzt

Hier geht's zur kompletten Meldung .

Maro Reus DFB Joachim Löw

Mehr zum BVB: 

Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Lopez lässt Pepe und Draxler hinter sich
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
Coppa Italia: Roma marschiert problemlos ins Viertelfinale
Nächster Artikel:
Premier League: Manchester City und Liverpool im Gleichschritt, United siegt bei den Spurs
Schließen