BVB-News und Gerüchte: Ein Stürmer soll noch kommen, Pulisic schwärmt von Sancho

Kommentare()
Drei Neuzugänge sind schon da, im Kader der Borussia wird sich aber weiterhin noch eine Menge tun. Alle News zum BVB.

Borussia Dortmund macht bei der Kaderplanung Nägel mit Köpfen und hat in dieser Woche bereits Nico Schulz (1899 Hoffenheim), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) und Julian Brandt (Bayer Leverkusen) verpflichtet.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Gesucht wird nun noch ein neuer Stürmer und eventuell eine Alternative für das zentrale Mittelfeld. Im Gegenzug sollen sechs Spieler abgegeben werden.

Unter den Verkaufskandidaten befindet sich Abdou Diallo nicht. Allerdings hat der Innenverteidiger das Interesse von Paris Saint-Germain geweckt.

Christian Pulisic wurde beim FC Chelsea vorgestellt und hat dabei ein großes Lob für Jadon Sancho ausgesprochen

Borussia Dortmund am Donnerstag nach dem Saisonende: Alle News und Gerüchte zum BVB findet Ihr in diesem Artikel.


So könnte der BVB mit Julian Brandt, Thorgan Hazard und Nico Schulz auflaufen


Borussia Dortmund schlägt bei der Kaderplanung für die neue Saison ein irres Tempo an: Binnen zwei Tagen gab der BVB in der Woche nach dem Saisonende die Transfers der Bundesligastars Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) und Nico Schulz (1899 Hoffenheim) bekannt. Sie kommen für jeweils deutlich mehr als 20 Millionen Euro Ablöse in den Signal Iduna Park und sind gewiss nicht als Ergänzungsspieler eingeplant.

GFX BVB Julian Brandt Nico Schulz Thorgan Hazard Julien Brandt

Für Trainer Lucien Favre ergibt dies ein Luxusproblem. Sein Kader war ohenhin schon mit namhaften Spielern gespickt. Zwar sollen noch einige Akteure in den kommenden Wochen abgegeben werden, dennoch bahnt sich auf einigen Positionen ein Hauen und Stechen um einen Platz in der Stammelf an.

Goal zeigt hier, wie der BVB in der kommenden Saison mit seinen drei neuen Stars auflaufen könnte.


Pulisic lobt seinen Ex-Teamkollegen Sancho


Ex-BVB-Spieler Christian Pulisic hat seinen ehemaligen Mitspieler Jadon Sancho in den höchsten Tönen gelobt.

Am Rande seiner Vorstellung bei seinem neuen Verein FC Chelsea, sagte Pulisic im Interview mit Sky Sport: "Ich bin sehr froh, dass er jetzt eine so herausragende Saison spielt. Er ist ein großartiger Spieler und jeder kann sehen, wie viel Talent er hat. The sky is the limit! Wie bereits gesagt, jeder kann sein Talent sehen, und wenn er weiter hart arbeitet, kann er es sehr weit bringen."

CHRISTIAN PULISIC BORUSSIA DORTMUND


#WirhabenBRANDT - Mit diesem Wortspiel verkündete der BVB den Brandt-Transfer



BVB: Ein Stürmer wird noch gesucht, mindestens sechs Stars sollen gehen


Mit drei Transfers binnen zwei Tagen ist der BVB bei seiner Personalplanung ordentlich vorgeprescht. Abgeschlossen sind die Aktivitäten damit aber längst nicht. Wie die Sport Bild schreibt, suchen die Dortmunder noch einen neuen Stürmer. Er soll als Alternative zu Paco Alcacer verpflichtet werden. Denkbar sei zudem, dass noch ein Spieler für das zentrale Mittelfeld geholt wird.

Auf der anderen Seite sollen mindestens sechs Spieler in diesem Sommer abgegeben werden. Dabei handelt es sich zunächst um die ausgeliehenen Shinji Kagawa und Andre Schürrle. Auch Ömer Toprak und Maximilian Philipp haben bei den Schwarz-Gelben keine Zukunft mehr, dies gilt auch für Ex-Kapitän Marcel Schmelzer. Zwei weitere Streichkandidaten sind gemäß des Berichts Raphael Guerreiro und Sergio Gomez. Beide würden gerne wechseln und der BVB möchte sie nicht gegen ihren Willen halten.

Raphael Guerreiro Borussia Dortmund BVB 04052019


Trauer in Leverkusen: Warum Julian Brandt ausgerechnet zum BVB wechselt


Die Freude über den herausragenden Bundesliga-Schlussspurt, der in Platz vier und damit in der Qualifikation für die Champions League mündete, währte nur kurz unterm Bayer-Kreuz. Wenige Tage nach dem 5:1-Erfolg der Leverkusener in Berlin trübte das, was die Spatzen schon länger von den Dächern der Farbenstadt pfiffen, die Königsklassen-Ekstase: Julian Brandt, eines der Erfolgsgesichter wird sich Borussia Dortmund anschließen.

Bei Bayer ist man sauer über den Transfer des Nationalspielers. Warum aber der Unmut bei den Rheinländern, nachdem ein verdienter, ambitionierter Spieler, der sein Wort gehalten hatte, den viel zitierten nächsten Karriereschritt machen möchte? Der Tenor in den Sozialen Medien: Niemand hätte ihm einen Wechsel ins Ausland übelgenommen, selbst einen Transfer zum in Leverkusen nicht sonderlich beliebten FC Bayern wäre nachvollziehbar gewesen.

Aber ausgerechnet Dortmund? Das sei – aus sportlicher Sicht – maximal ein Schrittchen. Die Nichtchance auf Titel habe er auch bei Bayer. Außerdem hätten doch die zuletzt gen BVB abgewanderten Ömer Toprak und Gonzalo Castro mahnende Beispiele sein müssen, dass es für Leverkusener Leistungsträger, die Schwarz-Rot gegen Schwarz-Gelb tauschen, nicht läuft.

Den ganzen Hintergrundtext zu Julian Brandts Transfer von Bayer Leverkusen zum BVB gibt es hier.


Forscher Thorgan Hazard: "Mit BVB Titel gewinnen"



BVB: Paris Saint-Germain beobachtet Abdou Diallo


Der französische Meister Paris Saint-Germain hat ein Auge auf Abwehrspieler Abdou Diallo von Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund geworfen. Einen entsprechenden Bericht von transfermarkt.de können Goal und SPOX bestätigen. Kontakt zwischen PSG und dem Umfeld des Innenverteidigers besteht bereits, konkrete Verhandlungen gibt es indes noch nicht.

Der Name Diallos ist dabei nur einer von mehreren im Notizbuch der Pariser Klubchefs. Trainer Thomas Tuchel hatte Ende der vergangenen Woche als Reaktion auf ein mögliches PSG-Interesse an Atletico Madrids Stürmer Antoine Griezmann erklärt, Verstärkungen für die Defensive hätten an der Seine zunächst Priorität. In diesem Zuge legt sich der Klub aktuell die sinnvollste Strategie für die aktuelle Transferperiode zurecht und erörtert, um welche Spieler sich intensiv bemüht werden soll.

Sky Sports meldet derweil, PSG sei nur einer von zwei an Diallo interessierten Top-Vereinen. Der Name des zweiten Vereins wird allerdings nicht genannt.

Abdou Diallo Borussia Dortmund Bundesliga


Julian Brandt wechselt von Bayer Leverkusen zum BVB


V izemeister Borussia Dortmund hat sich in Julian Brandt vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen mit dem nächsten Hochkaräter für die kommende Saison verstärkt. Der 23 Jahre alte Offensivspieler verlässt nach fünfeinhalb Jahren den Werksklub und wechselt für die festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro zum BVB. Brandt erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024.

"Ich bin ein Mensch, der Dinge auch mal aus dem Bauch entscheidet und für den ein gutes Gefühl wichtig ist", betonte Brandt in einer BVB-Pressemitteilung: "Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln, das ist einer der Hauptgründe für meinen Wechsel."


Mateu Morey: Ist dieses Barca-Juwel der nächste Transfer-Coup des BVB?


Mateu Morey steht vor einem Wechsel zum BVB nach Dortmund. Er gilt als riesiges Talent, aber seine Verletzungshistorie wirft Fragen auf.

Hier gibt es das ganze Porträt des jungen Spaniers, der in seiner Spielweise sehr an Dani Alves erinnert.


Perfekt: BVB holt Thorgan Hazard aus Gladbach


Der Wechsel von Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund ist perfekt. Wie der BVB am Mittwochvormittag offiziell bestätigte, kommt der belgische Offensivspieler von Borussia Mönchengladbach und erhält einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

"Wir freuen uns sehr, dass sich Thorgan aus voller Überzeugung für Borussia Dortmund entschieden hat. Er ist ein erfahrener Bundesliga-Profi und belgischer Nationalspieler, der uns mit seinem Tempo und seiner Abschlussqualität helfen wird. Seine Klasse hat er in den vergangenen Jahren nachhaltig unter Beweis gestellt", wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc in der Mitteilung zitiert.

Thoirgan Hazard Borussia Dortmund


Cenk Tosun ein Thema beim BVB?


Ist Cenk Tosun ein Thema bei Schalke 04 und Borussia Dortmund? Wie das türkische Portal  Asist Analiz  berichtet, hat der Berater des Everton-Stürmers mit den beiden Klubs bereits Gespräche geführt.

In der Premier League kommt der 27-Jährige nicht wie gewünscht zum Einsatz und könnte daher einen Wechsel nach Deutschland anstreben, wo er einst bereits für Eintracht Frankfurt spielte.

Cenk Tosun Everton

Schließen