News Spiele
International Champions Cup

Benfica Lissabon - Juventus Turin: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, Transfers und Co. - alles zum Duell beim ICC 2018

18:20 MESZ 28.07.18
GFX Benfica Juventus 26072018
Benfica Lissabon und Juventus Turin sind beim ICC 2018 noch ungeschlagen. Dies wird sich am Samstag für einen der beiden ändern. Goal hat alle Infos.

Beim ICC 2018 heißt es am Samstag erstmals Primeira Liga gegen Serie A: Benfica aus Lissabon trifft auf den italienischen Serienmeister Juventus Turin. Beide sind im bisherigen Turnierverlauf ungeschlagen.

Für Benfica endete die letzte Saison 2017/18 mit der Vizemeisterschaft. Dies war jedoch etwas enttäuschend, hatte der FC Porto im Meisterschaftsendspurt doch den längeren Atem. In der neuen Saison will man in der Hauptstadt neu angreifen, weswegen der ICC eine optimale Gelegenheit darstellt, die Neuzugänge zu integrieren und das Spielsystem zu festigen. Beim Sommerturnier lief Benfica bislang einmal auf. Gegen Borussia Dortmund setzte man sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit 4:3 nach Elfmeterschießen durch.

Juventus Turin gilt in der Serie A als unangefochtener Top-Favorit auf den achten Meistertitel in Folge. Mit dem Transfer von Weltfußballer Cristiano Ronaldo meldet das Team von Massimiliano Allegri gleichzeitig seine Ansprüche auf größere Titel an. Beim ICC legten die Bianconeri, wenn auch ohne CR7, bereits eine beeindruckende Frühform an den Tag. Gegen den FC Bayern München gewannen Can, Cancelo und Co. mit 2:0.

Die Begegnung zwischen Benfica Lissabon und Juventus Turin steigt am Samstag, den 28. Juli 2018, in der Red Bull Arena zu Harrison. Der Anstoß erfolgt um 19.05 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit.

Alle Informationen zum Duell zwischen den beiden europäischen Top-Teams könnt Ihr in diesem Artikel einsehen. Goal sagt Euch, wo Ihr die Partie LIVE verfolgen könnt, wen die Klubs im Sommer verpflichtet und wann sie zuletzt gegeneinander gespielt haben.


Benfica vs. Juventus: Die Aufstellungen


Im Tor steht bei Benfica der in Deutschland geborene Neuzugang Vlachodimos. Von den restlichen Neuzugängen dürfen Conti und Ferreyra beginnen. Zudem schickt Trainer Rui Vitoria noch Gedson Fernandes auf den Platz. Der Youngster spielt normalerweise für die zweite Mannschaft.

Aufstellung Benfica Lissabon: 

Vlachodimos - Andre Almeida, Conti, Jardel, Grimaldo - Fejsa, Gedson Fernandes, Pizzi - Salvio, Ferreyra, Cervi.

Juve setzt in der Verteidigung auf Rückkehrer Caldara. Links außen darf der junge Pietro Beruatto verteidigen. Das zentrale Mittelfeld besteht aus gewohnte Kräften, zu denen auch Sami Khedira gehört. Vorne tummeln sich neben Bernardeschi mit Pereira und Favilli zwei talentierte Angreifer.

Aufstellung Juventus Turin:

Szczesny - Cancelo, Caldara, Chiellini, Beruatto - Pjanic, Marchisio, Khedira - Bernardeschi, Favilli, Pereira.


ICC 2018: Benfica vs. Juventus auf einen Blick


Partie

Benfica Lissabon - Juventus Turin

Datum

Samstag, 28.07.2018, 19.05 Uhr (MESZ)

Ort

Red Bull Arena (Harrison/USA)

Kapazität

25.000 Plätze


Benfica Lissabon vs. Juventus Turin im TV sehen?


Sport1 nimmt einige Partien des International Champions Cup 2018 in sein TV-Programm auf.  Jedoch zählt das Aufeinandertreffen zwischen Benfica und Juventus am Samstag leider NICHT dazu.

Im weiteren Verlauf des ICC 2018, der noch bis einschließlich 11. August 2018 läuft, zeigt Sport1 jedoch ausgewählte Partien LIVE und in voller Länge im Free-TV. Hier könnt Ihr sehen, welche Partien beim ICC noch auf dem Plan stehen.


Benfica Lissabon vs. Juventus Turin: Der LIVE-STREAM von DAZN


Den jeweils zweiten Auftritt von Benfica Lissabon und Juventus Turin beim ICC 2018 könnt Ihr, wenn schon nicht im Fernsehen, mithilfe des Streamingportals DAZN sehen. Am Samstagabend wird DAZN das Top-Spiel übertragen.

Erlebe den ICC live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Einschalten solltet Ihr bereits kurz vor dem Anpfiff, schließlich versorgen Euch die Kommentatoren bereits vorab mit überlebenswichtigen Infos, beispielsweise ob Neuzugang Emre Can gegen die Portugiesen von Beginn an ran darf. Als Kommentator fungiert Carsten Fuß. Der Experte an seiner Seite ist Michael Hofmann, der seine Torwart-Expertise derzeit auch als Torwart-Trainer beim oberbayerischen Bayernligisten SV Türkgücü Ataspor München einbringt.

Kunden des Streamingdienstes brauchen lediglich ein mobiles Endgerät (Smartphone, Tablet, Smart-TV), um auf den LIVE-STREAM zugreifen zu können. Mithilfe der DAZN-App, die beispielsweise kostenlos in Apple-Store und Google-Play-Store zum Download bereitsteht, lässt sich die Partie zwischen den beiden Klubs also ebenfalls verfolgen.


Der LIVE-TICKER zu Benfica gegen Juventus


Der ICC ist in vollem Gange, fast täglich laufen Top-Spiele im europäischen Fußball. Da kann es schon einmal passieren, dass man unterwegs ist und deshalb eine Partie nicht im LIVE-STREAM auf DAZN sehen kann. Auch deswegen wird zu jedem ICC-Spiel ein LIVE-TICKER von Goal zur Verfügung gestellt. Für all diejenigen, die das Spiel am Samstag verpassen, ist der LIVE-TICKER von Goal zu Benfica vs. Juventus also die ideale Alternative zum STREAM.


Castillo und Co.: Die wichtigsten Sommertransfers von Benfica


Zugänge Abgänge
Nicolas Castillo (UNAM Pumas) Joao Carvalho (Nottingham Forest)
German Conti (Colon) Andre Horta (Los Angeles FC)
Odysseas Vlachodimos (Panathinaikos) Bryan Cristante (Atalanta Bergamo)
Alfa Semedo (Moreinse FC) Raul Jimenez (Wolverhampton, Leihe)
Joao Amaral (Vitoria Setubal) Talisca (Guangzhou Evergrande, Leihe)


Ronaldo und Co.: Die wichtigsten Sommertransfers von Juventus


Zugänge Abgänge
Cristiano Ronaldo (Real Madrid) Tomas Rincon (FC Turin)
Joao Cancelo (FC Valencia) Andres Tello (Benevento Calcio)
Emre Can (FC Liverpool) Stephan Lichtsteiner (FC Arsenal)
Mattia Perin (FC Genua) Gianluigi Buffon (PSG)
Douglas Costa (Bayern München) Kwadwo Asamoah (Inter Mailand)

Europa-League-Halbfinale 2013/14: Benfica kegelt Juventus raus


Das letzte Spiel zwischen Benfica und Juventus gab es im Jahr 2014. Im Halbfinale der Europa League stand man sich zunächst in Lissabon und eine Woche später zum Showdown in Italien gegenüber. 

Den Bianconeri gelang beim Gastspiel in Portugal zwar ein wichtiges Auswärtstor, dennoch ging Benfica am Ende beim 2:1 als knapper Sieger vom Platz. Turin und seinem damaligen Trainer Antonio Conte standen im Rückspiel damit alle Türen offen, jedoch konnten Marchisio und Co. das Defensivbollwerk der Lissaboner nicht knacken. Das 0:0 reichte also dem portugiesischen Vertreter, wodurch der Weg ins Finale geebnet war.

Dort ging man jedoch im Elfmeterschießen gegen den FC Sevilla als Verlierer vom Platz.

Mehr zu Benfica, Juventus und zum International Champions Cup (ICC):