ICC 2018: Spielplan, LIVE-STREAM, TV, Mannschaften, Regeln und Co. - alle Informationen zum International Champions Cup

TeilenSchließen Kommentare
Während die Ligen noch pausieren, rollt beim ICC 2018 der Ball zwischen den Top-Klubs. Hier findet Ihr alle Infos zum Turnier auf einen Blick.

Nach der WM 2018 geht es nahtlos mit internationalem Top-Fußball weiter: Der ICC 2018 sorgt für jede Menge Unterhaltung, während die internationalen Top-Ligen noch pausieren und die Mannschaften sich in der Vorbereitungsphase befinden.

Das Turnier findet dieses Jahr in den USA, in Europa und in Singapur statt. Der International Champions Cup ist seit 2013 fester Bestandteil der Sommer-Vorbereitung.

Goal liefert in diesem Artikel alle Informationen zum ICC 2018 und zeigt, welche Mannschaften dabei sind, wann und wo die Spiele stattfinden, erklärt, was der ICC ist und gibt einen Einblick in die Regeln für den International Champions Cup. Wer wissen will, wo der ICC im LIVE-STREAM und TV zu sehen ist, wird ebenfalls fündig (hier zur TV-Übertragung, hier zum LIVE-STREAM).


Die Teilnehmer des ICC 2018: Die europäische Top-Elite ist vertreten


Der ICC 2018 ist ein Vorbereitungsturnier, an dem die ganz großen Klubs teilnehmen. Das Teilnehmerfeld liest sich von den Namen her wie eine K.o.-Phase in der UEFA Champions League.

Durch die starken Testspielgegner erhoffen sich die Teams aus der Bundesliga, der Premier League, der Serie A, der Ligue 1 sowie der spanischen LaLiga und der portugiesischen Beletage beim ICC 2018 die optimale Vorbereitung auf die nationalen Wettbewerbe in der kommenden Saison.

Aus der Bundesliga sind der FC Bayern München und Borussia Dortmund dabei.

Hier gibt es die Mannschaften des ICC 2018 im Überblick:

ICC Teams 2018


Welche Spiele finden beim ICC statt? Der Spielplan des International Champions Cup


Insgesamt finden im Rahmen des ICC 27 Spiele statt. Die erste Partie steigt am Freitag, den 20. Juli 2018, die letzte wird am Samstag, den 11. August angepfiffen - das Turnier erstreckt sich also über einen Zeitraum von mehr als drei Wochen.

DATUM SPIEL ANPFIFF STADION (Stadt/Land)
Samstag, 21. Juli 2018 Manchester City - Borussia Dortmund 03:05 Uhr Soldier Field (Chicago/USA)
Samstag, 21. Juli 2018 FC Bayern München - PSG 16:05 Uhr Wörthersee Stadion (Klagenfurt/Österreich)
Sonntag, 22. Juli 2018 FC Liverpool - Borussia Dortmund 22:05 Uhr Bank of America Stadium (Charlotte/USA)
Donnerstag, 26. Juli 2018 Juventus - FC Bayern München 01:05 Uhr Lincoln Financial Field (Philadelphia/USA)
Donnerstag, 26. Juli 2018 Borussia Dortmund - Benfica 02:05 Uhr Heinz Field (Pittsburg/USA)
Donnerstag, 26. Juli 2018 Manchester City - FC Liverpool 02:05 Uhr MetLife Stadium (East Rutherfod/USA)
Donnerstag, 26. Juli 2018 AS Rom - Tottenham Hotspur 04:05 Uhr SDCCU Stadium (San Diego/USA)
Donnerstag, 26. Juli 2018 AC Mailand - Manchester United 05:05 Uhr StubHub Center (Carson/USA)
Donnerstag, 26. Juli 2018 Atletico Madrid - FC Arsenal 13:35 Uhr National Stadium (Singapur)
Samstag, 28. Juli 2018 Arsenal - PSG 13:35 Uhr National Stadium (Singapur)
Samstag, 28. Juli 2018 Benfica - Juventus Turin 19:05 Uhr Red Bull Arena (Harrison/USA)
Samstag, 28. Juli 2018 FC Chelsea - Inter Mailand 20:05 Uhr Allianz Riveria (Nizza/Frankreich)
Samstag, 28. Juli 2018 Manchester United - FC Liverpool 23:05 Uhr Michigan Stadium (Ann Arbor/USA)
Sonntag, 29. Juli 2018 FC Bayern München - Manchester City 01:05 Uhr Hard Rock Stadium (Miami Gardens/USA)
Sonntag, 29. Juli 2018 FC Barcelona - Tottenham Hotspur 05:05 Uhr Rose Bowl (Pasadena/USA)
Montag, 30. Juli 2018 PSG - Atletico Madrid 13:35 Uhr National Stadium (Singapur)
Mittwoch, 1. August 2018 Manchester United - Real Madrid 02:05 Uhr Hard Rock Stadium (Miami Gardens/USA)
Mittwoch, 1. August 2018 Tottenham Hotspur - AC Mailand 02:35 Uhr U.S. Bank Stadium (Minneapolis/USA)
Mittwoch, 1. August 2018 FC Barcelona - AS Rom 04:05 Uhr AT&T Stadium (Arlington/USA)
Mittwoch, 1. August 2018 FC Arsenal - FC Chelsea 21:05 Uhr Aviva Stadium (Dublin/Irland)
Mittwoch, 1. August 2018 Benfica - Olympique Lyon 22:05 Uhr Estadio Algarve (Algarve/Portugal)
Samstag, 4. August 2018 Inter Mailand - Olympique Lyon 20:05 Uhr Stadio via Del Mare (Lecce/Italien)
Sonntag, 5. August 2018 Real Madrid - Juventus Turin 00:05 Uhr FedEx Field (Washington D.C./USA)
Sonntag, 5. August 2018 AC Mailand - FC Barcelona 02:05 Uhr Levi's Stadium (Santa Clara/USA)
Dienstag, 7. August 2018 FC Chelsea - Olympique Lyon 21:05 Uhr Stamford Bridge (London/UK)
Mittwoch, 8. August 2018 Real Madrid - AS Rom 02:05 Uhr MetLife Stadium (East Rutherfod/USA)
Samstag, 11. August 2018 Atletico Madrid - Inter Mailand 21:05 Uhr Wanda Metropolitano (Madrid/Spanien)

Den ICC 2018 im LIVE-STREAM sehen: So geht's


Du willst den ICC 2018 live genießen? Dann ist der LIVE-STREAM von DAZN die Anlaufstelle Nummer eins. Der Streamingdienst überträgt alle 27 Spiele aus Europa, den USA und Singapur. Der Beginn der Übertragung ist jeweils wenige Minuten vor Anpfiff einer Partie.

Den ICC live bei DAZN sehen! Hier gibt es einen Monat kostenlos!

Außerdem kann DAZN auf so gut wie allen internetfähigen Geräten angeschaut werden - vom Android Smartphone, über diverse Tablets und dem FireStick von Amazon bis hin zum iPhone von Apple - die entsprechenden Apps dafür gibt es in den jeweiligen App-Stores.

DAZN Logo

Die ICC-Spiele sind außerdem bei OneFootball live im Stream zu sehen.


Den ICC 2018 im TV sehen: So geht's


Der International Champions Cup wird in Deutschland auch im linearen TV übertragen: Der Fernsehsender Sport1 hat sich die TV-Rechte am ICC gesichert und zeigt alle 27 Spiele auf seinem Hauptkanal.

Wann die Partien stattfinden, entnehmt Ihr der Tabelle oben.


Was ist der ICC?


2012 wurde der International Champions Cup, kurz ICC, vom Milliardär Stephen M. Ross zusammen mit der Firma "Relevant Sports" ins Leben gerufen. Hintergrund ist, dass auch die Fußballfans auf anderen Kontinenten verschiedene europäische Spitzenmannschaften live im Stadion erleben sollen.

Seit 2013 wird das Turnier in der Sommerpause der europäischen Ligen in ausgewählten US-Städten ausgetragen. Seit 2015 finden neben dem regulären ICC in den USA zudem in Asien (und Australien) zwei Mini-Turniere unter dem gleichen Namen statt.

Für die Vereine soll das Turnier gleichzeitig eine hochwertige Vorbereitungsphase mit Top-Testspielgegner auf die neue Saison darstellen. Außerdem können die Klubs in den Austragungsorten USA und Singapur neue Fangruppe erschließen und die angestrebte Internationalisierung der Klubs vorantreiben.

ICC


ICC 2018: Die Regeln beim International Champions Cup


Generell gelten auch beim ICC 2018 die Regeln, die die FIFA für das Spiel auf dem Platz vorgibt. Etwas spezieller wird es beim Modus, der International Champions Cup ist ja ein internationales Vorbereitungsturnier, bei dem es am Ende einen Sieger geben wird. Wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Kein Unentschieden möglich! Wie werden beim ICC die Punkte gezählt?

Jede Mannschaft spielt jeweils drei Spiele beim ICC. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für einen Sieg nach Elfmeterschießen gibt es zwei Zähler. Für eine Niederlage im Elfmeterschießen gibt es einen Punkt, für eine Niederlage null.

Die Punktevergabe beim ICC in der Übersicht:

Sieg nach 90 Minuten 3
Sieg im Elfmeterschießen 2
Niederlage im Elfmeterschießen 1
Niederlage nach 90 Minuten 0

Was passiert beim ICC 2018 bei Punktgleichheit?

Sind nach ihren jeweils drei Partien beim ICC zwei oder mehr Teams punktgleich, greift folgende Liste zur Ermittlung der endgültigen Platzierung.

  1. direkter Vergleich
  2. Tordifferenz
  3. geschossene Tore
  4. kassierte Tore
  5. Ergebnisse gegen gemeinsame Gegner
  6. die Anzahl der Roten Karten (weniger Platzverweise wirken sich positiv aus)
  7. die Anzahl der Gelben Karten (weniger Verwarnungen wirken sich positiv aus)
  8. die Anzahl begangener Fouls
  9. Losentscheid

Wie lange geht ein Spiel beim ICC 2018?

Ein Spiel dauert - wie auch zum Beispiel in der Bundesliga - 90 Minuten, die in zwei Halbzeiten a 45 Minuten unterteilt sind. Die Länge der Halbzeitpause ist 15 Minuten. Dann pfeift der Schiedsrichter die Partie ab.

Gibt es ein Elfmeterschießen beim ICC 2018?

Steht es nach der regulären Spielzeit unentschieden, gibt es direkt ein Elfmeterschießen. Eine Verlängerung gibt es beim ICC nicht. Hier gelten die normalen FIFA-Regeln. Jede Mannschaft darf für das Shootout zuerst fünf Schützen nominieren. Steht danach immer noch kein Sieger fest, wird abwechselnd geschossen - so lange bis eine Mannschaft vorne liegt.

Nächster Artikel:
Bezirksliga-Team meldet sich nach 0:22-Debakel vom Spielbetrieb ab
Nächster Artikel:
Real Madrid gegen Atletico Madrid: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER, Highlights - alle Infos zum UEFA Supercup
Nächster Artikel:
Genua-Verteidiger Domenico Criscito: "Ich war zehn Minuten vor dem Einsturz auf der Brücke"
Nächster Artikel:
Real Madrids Marcelo über Juventus-Gerüchte: "Nicht der Moment, um darüber zu sprechen"
Nächster Artikel:
HSV gegen FC Bayern München: LIVE-STREAM, TV, Ticker, Aufstellungen – alle Infos zum Testspiel
Schließen