News Spiele
Mit Video

Bursaspor-Juwel Ali Akman sagte Manchester City für Eintracht Frankfurt ab

16:00 MEZ 13.02.21
Ali Akman Bursaspor
Ali Akman wechselt im Sommer von Bursaspor zu Eintracht Frankfurt. Dabei sagte der junge Türke sogar Manchester City ab.

Zur neuen Saison wechselt Sturm-Talent Ali Akman vom türkischen Zweitligisten Bursaspor zu Eintracht Frankfurt in die Bundesliga. Wie der 18-Jährige nun verriet, schlug er dabei sogar unter anderem ein Angebot von Premier-League-Gigant Manchester City aus.

"Es gab Angebote aus Italien und Spanien, von Atalanta und Valencia zum Beispiel. Manchester City war ein ernsthafter Kandidat", erklärt Akman im exklusiven Interview mit Goal und SPOXDer Rechtsfuß erklärte seine Entscheidung pro Frankfurt damit, dass er "Schritt für Schritt" gehen wolle. "Ich dachte, dass ich in Deutschland eine bessere Ausbildung genießen könnte", führt Akman aus. Deutschland sei für junge Spieler "ein Muss".

Eine Hilfestellung gab ihm auch Landsmann Ozan Kabak, der zuletzt auf Leihbasis von Schalke 04 zum FC Liverpool wechselte: "Er sagte: 'Denke nicht darüber nach. Du wirst den Unterschied verstehen, sobald du dort bist.'"

Akman über Frankfurt-Transfer: "Sie haben mich genau beobachtet und sind von mir überzeugt"

Vor allem Eintracht-Coach Adi Hütter habe sich für einen Wechsel Akmans ausgesprochen. "Er hat mich angerufen und gesagt, dass Frankfurt ein sehr guter Verein für mich ist und dass ich mich dort taktisch sehr gut entwickeln könnte", schildert der türkische U21-Nationalspieler: "Er erklärte mir, dass er auf mich wartet und mir sein Vertrauen schenkt."

Darüber hinaus habe Akman auch Gespräche mit Sportdirektor Fredi Bobic sowie Scouting-Chef Ben Manga geführt. "Sie haben mich ganz genau beobachtet und sind von mir überzeugt", sagt der Youngster, der davon ausgeht, dass die Hessen ihn "auf ein höheres Niveau bringen werden".

Erst im Juli tritt Akman seinen Dienst in der Bundesliga an, doch bereits jetzt hat er ein ganz klares Ziel vor Augen. "Zunächst möchte ich dort für gute Laune sorgen und im Europapokal spielen", betont er: "Langfristig möchte ich aber in der Premier League oder LaLiga spielen." Den FC Liverpool, Real Madrid und den FC Barcelona nannte Akman dabei als Wunschziele. Besonders ein Engagement bei den Katalanen wäre "perfekt".

Quelle: Depophotos

Nach Wechsel zu Frankfurt: Akman bei Bursaspor suspendiert

Beim Tabellenfünften der deutschen Beletage unterschrieb Akman einen Vertrag bis 2025 und kommt nach seinem Vertragsende bei Bursaspor ablösefrei.

Für seinen Jugendklub wird er aller Voraussicht nach jedoch nicht mehr auflaufen: Akman wurde auf unbestimmte Zeit suspendiert. Als Grund wirft der Klub Akman einen "unethischen Transfer" sowie ebensolches Verhalten vor. Weitere Angaben machten die Türken zu dieser Causa nicht.