Offiziell: Phillip Cocu neuer Trainer von Fenerbahce - Mark van Bommel wird Nachfolger in Eindhoven

TeilenSchließen Kommentare
Fenerbahce hat einen neuen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden. Phillip Cocu, zuletzt bei der PSV Eindhoven tätig, übernimmt den Klub.

Der frühere niederländische Nationalspieler Phillip Cocu wird neuer Trainer des Istanbuler Spitzenklubs Fenerbahce. Das verkündeten sowohl die Türken als auch Cocus alter Klub PSV Eindhoven am Freitagvormittag offiziell. Cocus Nachfolger beim niederländischen Meister wird der frühere Bayern-Profi Mark van Bommel.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Vor einigen Tagen hatte der Klub aus Istanbul die Trennung vom bisherigen Chefanweiser Aykut Kocaman bekanntgegeben. Fenerbahce landete in der abgelaufenen Spielzeit hinter Stadtrivale Galatasaray auf Platz zwei.

Neuer Fener-Trainer Cocu: Seit 2013 PSV-Coach, als Spieler bei Barca

"Ich möchte mich bei Herrn Aykut Kocaman im Namen des ganzen Klubs für seine für den Klub geleistete Arbeit herzlichst bedanken", erklärte Präsident Ali Koc dabei in einem Statement. Mit Cocu steht nun Kocamans Nachfolger fest.

Phillip Cocu: Feners neuer Trainer im Kurzporträt

Der 47-Jährige war mit kurzer Unterbrechung seit Sommer 2013 Cheftrainer in Eindhoven, gewann mit der PSV dreimal den niederländischen Meistertitel. Als Spieler hatte Cocu 100 Länderspiele für Oranje absolviert und unter anderem von 1998 bis 2004 beim FC Barcelona gespielt.

Bei der PSV übernimmt indes mit van Bommel zur neuen Saison ein alter Bekannter. Der ehemalige Nationalspieler wurde mit Eindhoven viermal Meister, von 2006 bis 2011 spielte der mittlerweile 41-Jährige beim FC Bayern in der Bundesliga. Aktuell ist van Bommel noch als Co-Trainer der australischen Nationalelf bei der WM in Russland tätig.

Mehr zu Fenerbahce und Phillip Cocu:

Nächster Artikel:
Monatelange Zwangspause für Joel Pohjanpalo von Bayer 04 Leverkusen
Nächster Artikel:
Nach 16 Jahren: Zico-Comeback bei Kashima Antlers
Nächster Artikel:
Lieferprobleme bei Frankreichs Weltmeister-Trikot
Nächster Artikel:
Bayern-Star Kingsley Coman: "Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken"
Nächster Artikel:
Transfergerücht: Inter Mailand an Kroatiens WM-Star Sime Vrsaljko von Atletico Madrid interessiert
Schließen