England bei der WM 2018: Kader, Spielplan, Ergebnisse, Highlights

TeilenSchließen Kommentare
Verfolgt England bei der WM 2018: Hier findet Ihr alle Informationen zu Kader, Spielplan, Ergebnisse und Tabellen. Die Highlights gibt es auf DAZN.

England hat bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 das Spiel um Platz 3 gegen Belgien verloren, nachdem man im Halbfinale gegen Kroatien unterlegen war. Nach dem Sieg im Elfmeterschießen hatte man sich im Achtelfinale gegen Kolumbien und im Viertelfinale gegen Schweden durchgesetzt.

Die Three Lions um Trainer Gareth Southgate bekamen es in Gruppe G zuvor mit Panama, Tunesien und Belgien zu tun. Nach zwei Siegen hatte man den Gruppensieg in der eigenen Hand, verlor aber zum Abschluss noch gegen die Belgier.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Goal liefert Euch alle Infos zur Endrunde und gibt Euch einen Überblick über die englische Nationalmannschaft. Hier findet Ihr neben dem kompletten WM-Kader auch den Spielplan, die Ergebnisse und die Tabelle der Gruppe G. Zudem gibt es alle Highlights der Partien auf DAZN.


Der WM-Kader von England


Bei Welt- und Europameisterschaften dürfen die Trainer jeweils 23 Spieler in den Kader berufen. Gareth Southgate hatte folgende Spieler gewählt, wobei mit fünf Akteuren die meisten Spieler von Tottenham Hotspur kamen.

Die Stars der Mannschaft waren neben Kapitän Harry Kane die beiden Youngster Dele Alli und Raheem Sterling. In der Abwehr zog John Stones die Fäden.

1 Jordan Pickford Tor FC Everton
13 Jack Butland Tor Stoke City
23 Nick Pope Tor FC Burnley
5 John Stones Abwehr Manchester City
6 Harry Maguire Abwehr Leicester City
16 Phil Jones Abwehr Manchester United
15 Gary Cahill Abwehr FC Chelsea
3 Danny Rose Abwehr Tottenham Hotspur
2 Kyle Walker Abwehr Manchester City
22 Trent Alexander-Arnold Abwehr FC Liverpool
12 Kieran Trippier Abwehr Tottenham Hotspur
4 Eric Dier Mittelfeld Tottenham Hotspur
8 Jordan Henderson Mittelfeld FC Liverpool
17 Fabian Delph Mittelfeld Manchester City
21 Ruben Loftus-Cheek Mittelfeld FC Chelsea
18 Ashley Young Mittelfeld Manchester United
20 Dele Alli Mittelfeld Tottenham Hotspur
7 Jesse Lingard Angriff Manchester United
10 Raheem Sterling Angriff Manchester City
9 Harry Kane Angriff Tottenham Hotspur
19 Marcus Rashford Angriff Manchester United
11 Jamie Vardy Angriff Leicester City
15 Danny Welbeck Angriff FC Arsenal

England: WM-Spielplan und Ergebnisse


Gruppe G Tunesien - England 1:2 (1:1) TV: ARD und Live-Stream
Gruppe G England - Panama 6:1 (4:0) TV: ARD und Live-Stream
Gruppe G England - Belgien 0:1 (0:0) TV: ARD und Live-Stream
1/8-Finale Kolumbien - England 3:4 i.E. TV: ARD und Live-Stream
1/4-Finale Schweden - England 0:2 (0:1) TV: ARD und Live-Stream
1/2-Finale Kroatien - England 2:1 n.V. TV: ZDF und Live-Stream
Spiel um Platz 3 Belgien - England 2:0 (1:0) TV: ARD und Live-Stream
Gareth Southgate England

WM-Tabelle der Gruppe G


POS LAND SPL S U N TOR DIF PKT
1 Belgien 3 3 0 0 9:2 +7 9
2 England 3 2 0 1 8:3 +5 6
3 Tunesien 3 1 0 2 5:8 -3 3
4 Panama 3 0 0 3 2:11 -9 0

Der Gruppensieger und der Gruppenzweite einer jeden Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft. Sollten zwei Teams punktgleich sein, entscheidet zunächst das Torverhältnis. Ist dieses auch gleich, hat die Mannschaft mit den mehr erzielten Toren den Vorteil. (z.B. 10:6 vor 6:2). Erst dann käme der direkte Vergleich ins Spiel.

Der Sieger der Gruppe G trifft dabei am Montag, den 2. Juli um 20 Uhr in Rostov am Don auf den Zweiten der Gruppe H. Der Zweite der Gruppe G trifft einen Tag später am Dienstag, den 3. Juli in Moskau auf den Sieger der Gruppe H.


Highlights der englischen WM-Spiele auf DAZN


Ihr habt ein Spiel der Three Lions bei der WM verpasst oder wollt Euch die Highlights eines Duelles nochmals anschauen? Dann empfehlen wir Euch den Sport-Streamingdienst DAZN.

Dort könnt Ihr Euch bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Höhepunkte aller WM-Partien nochmals ansehen. Egal ob ein Treffer von Jamie Vardy oder Raheem Sterling, DAZN hat alle Szenen.

 

England bei der WM 2018: Das Team-Porträt


Die berüchtigte Yellow Press gibt sich nach über fünf Jahrzehnten voll Pleiten, Pech und Pannen keinen Illusionen mehr hin. Die englischen Fans, schreibt das Boulevardblatt The Sun , sollten vor ihrer Abreise nach Russland lieber "nicht zu viele Unterhosen" einpacken. Selbst Nationalspieler Kyle Walker sagt: "Wir müssen realistisch sein. Um die WM zu gewinnen, bräuchte es ein Wunder."

Der einzige WM-Titel liegt bald 52 Jahre zurück, in einem WM-Halbfinale spielten die Erfinder des modernen Fußballs zuletzt 1990. Gary Lineker stand damals beim unglücklichen Aus gegen die deutsche Elf auf dem Platz, jetzt hofft die Stürmerlegende auf ein Ende der langen Leidenszeit. England dürfe sich auf eine "neue goldene Generation" freuen, sagt der TV-Experte. Jedoch: Noch ist diese wohl zu jung. "Uns fehlt die Erfahrung", gibt Walker zu.

2017 bestes Jahr für England seit WM-Titel 1966

Fußball-England hat 2017 international sein bestes Jahr seit 1966 erlebt: Die U17 und U20 wurden Weltmeister - das war den Young Lions zuvor nie gelungen. Die U19 gewann die EM, die U21 scheiterte dort erst im Elfmeterschießen an der DFB-Auswahl. Der Nachwuchs, scherzte der ehemalige Nationalspieler Peter Crouch ob all dieser ungewöhnlichen Erfolge, habe "keine Achtung vor der Tradition".

Allein: Russland, wo zunächst die machbare Gruppe G mit Belgien, Panama und Tunesien wartet, kommt für die meisten Talente zu früh. Auf der Insel hoffen sie daher auf Katar 2022. Topstar Harry Kane (Tottenham Hotspur), nach dem Abschied von Rekordtorschütze Wayne Rooney Sturmführer, wäre dann 29 und wie einige andere im besten Profialter. Auf Sicht, meint Chelseas Teammanager Antonio Conte, werde die englische Nationalmannschaft "sehr schwer zu schlagen" sein.

Und in Russland? Man dürfe "vorsichtig optimistisch" zur WM blicken...", schreibt der Guardian , aber, ach, die dunklen Jahre wirken nach: "... auch wenn nächsten Sommer dann doch wieder alles zusammenbrechen könnte."

England testet erfolgreich

Teammanager Gareth Southgate sieht der WM mit "großem Glauben" entgegen. Die Tests gegen Deutschland, Brasilien (je 0:0), in den Niederlanden (1:0) und gegen Italien (1:1) gaben Anlass zu Hoffnung, zeigten aber auch Schwächen auf. Southgate hat noch immer keine klare Nummer 1 gefunden, seine Abwehrformation ist ebenso offen. WM-Favoriten wie Brasilien seien den Three Lions in mancherlei Hinsicht "noch Lichtjahre voraus", gab Southgate zu.

Müssen die Lightning Seeds also irgendwann von "60 years of hurt" singen? "Sie haben sehr viele gute junge Spieler, eine starke Liga. Wenn sie es einmal schaffen, als starke Mannschaft aufzutreten, gehören sie mit zu den WM-Favoriten", sagt Bundestrainer Joachim Löw. Wenn...

2014 in Brasilien war schon in der Vorrunde Schluss, bei der EM 2016 im Achtelfinale gegen Island. Englands letzter Sieg in einem K.o.-Spiel liegt zwölf Jahre zurück. Kurz: Unterhosen für höchstens zweieinhalb Wochen sollten in Russland reichen.

Nächster Artikel:
Zinedine Zidane steht angeblich vor Engagement bei Juventus Turin
Nächster Artikel:
Alisson-Berater befeuert Spekulation über Wechsel von Roma zu Liverpool
Nächster Artikel:
Tauscht Borussia Dortmund Andre Schürrle gegen Wilfried Zaha?
Nächster Artikel:
DFB: Sächsischer Fußballpräsident Winkler kritisiert Vertragsverlängerung mit Jogi Löw
Nächster Artikel:
Islands Nationaltrainer Heimir Hallgrimsson verkündet Rücktritt
Schließen