News Spiele

Malmö FF vs. 1. FC Union Berlin Live-Kommentar 06.10.22

END
0 - 1
MFF
FCU
S. Becker (68)
Eleda Stadion

Live-Ticker

Das soll es von dieser Stelle gewesen sein. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
Wie gehts weiter? Malmö hat am Wochenende in der Allsvenskan den erfolgreichen Aufsteiger IFK Värnamo (10.) zu Gast. In der Europa League gehts nächste Woche zum Rückspiel nach Berlin. Die Eisernen müssen am Sonntag in Stuttgart ran und versuchen, die Tabellenführung entweder den Bayern, dem SC Freiburg oder Dortmund wieder zu entreißen.
Ein denkwürdiges Match geht zu Ende, aber weniger wegen der eigentlichen Partie. In Erinnerung wird eher das Drumherhum bleiben. Die Spielunterbrechung und der im Raum stehende Abbruch. Fußballerisch war es kein großer Abend, aber unter dem Strich bleibt eben der Dreier für Union in Unterzahl.
90' + 6' Schlusspfiff!
90' + 5' Langer Ball vorne rein, langer Ball hinten raus. Hat was von Ping Pong, die Schlussphase.
90' + 3' Das verteidigt Union alles locker weg bisher.
M. Thorsby
S. Becker
1. FC Union Berlin
90' + 1' Noch ein Wechsel bei Berlin. Thorsby kommt für Becker in die Partie.
90' + 1' Nachspielzeit: sechs Minuten. Üppig, wo die jetzt herkommt, kann man sich fragen.
89' So langsam läuft Malmö die Zeit davon. Und es kommt nichts, buchstäblich nichts in Richtung Rönnow. Da wirkt jeder Vorstoß der Berliner gefährlicher. Vor allem, wenns über Becker geht. Auf Strafraumhöhe hat Malmö überhaupt keinen Plan. Nichts. Nada.
85' Das ist schon sehr dünn, was Malmö hier in der zweiten Hälfte in Überzahl bietet. Eine Chance, und die war wahrscheinlich sogar Abseits. Die Gäste nach der Pause schon mit neun Abschlüssen! Und das bei 20 Prozent Ballbesitz.
G. Haraguchi
J. Haberer
1. FC Union Berlin
84' Da ist er jetzt, Haraguchi für den bereits verwarnten Haberer. Will wohl vermeiden, dass seine Mannschaft am Ende mit zwei Mann in Unterzahl spielt, der Fischer.
83' So einfach gehts. Schickste Becker steil, der wieder die halbe Abwehr beschäftigt, gegen drei Gegenspieler zum Abschluss aus dem Strafraum kommt, aber diesmal das Tor knapp verfehlt.
82' Und das geht jetzt mit Wechseln so weiter. Fischer wartet, bis die Schweden durch sind, lässt die Partie kurz laufen. Aber Haraguchi steht auch schon bereit. Die Partie jetzt sehr fahrig. Die Wechsel machen es nicht besser. Aber Union profitiert davon natürlich.
M. Zeidan
H. Larsson
Malmö FF
80' Und für Zeidan macht Larsson Platz.
P. Sejdiu
J. Ceesay
Malmö FF
80' Malmö wechselt doppelt. Der in der ersten Hälfte sehr auffällige Ceesay macht für Sejdiu Platz.
J. Haberer
Gelbe Karte
1. FC Union Berlin
80' Gelb für Haberer nach einem taktischen Foul im Mittelfeld.
79' Auch der nächste Halbfeldfreistoß der Berliner, diesmal von der linken Seite, ist nicht ganz ungefährlich, aber doch fast. Weil ihn keiner drücken kann. Diawara kann den Ball am Ende runterpflücken.
77' Und schon gibts die nächste Chance für die Berliner. Diesmal nach einem Halbfeldfreistoß von der rechten Seite. Leite ist mit vorne und kommt acht Meter vor dem Tor frei zum Kopfball. Da hätte er mehr draus machen können. Diawara kann nur zuschauen, wie der Ball knapp links am Tor vorbeikullert.
76' Noch gar nicht gewürdigt: Der Treffer von Becker war das erste Europa-League-Tor der Berliner in dieser Saison!
N. Gießelmann
J. Ryerson
1. FC Union Berlin
75' Und Ryerson kommt für Gießelmann.
K. Behrens
J. Siebatcheu
1. FC Union Berlin
74' Fischer wechselt doppelt. Jordan wird durch Behrens ersetzt.
F. Beijmo
Gelbe Karte
Malmö FF
73' Beijmo mit einem harten Check im Mittelfeld gegen Gießelmann, das war ein ruppiges Foul, zugleich aber auch eines taktischer Natur. Gelb ist ja schon völlig korrekt.
71' Das kommt gerade in dieser Phase etwas überraschend, weil Malmö die Partie zu kontrollieren schien. Und fast hätte Union gerade nachgelegt. Über Jordan und Becker kommt der Ball vor den Sechzehner zu Haberer, der sofort abschließt, Diawara hat noch die Fingerspitzen dran. Damit hält er Malmö im Rennen.
R. Knoche
Assist
1. FC Union Berlin
68' Vorlage Robin Knoche
S. Becker
Tor
1. FC Union Berlin
68' Tooor! Malmö - UNION 0:1. Ganz im Gegenteil. Aus dem Nichts ein Konter der Eisernen. Balleroberung vorm eigenen Strafraum, Knoche macht Meter. Ein langer Flachpass und Becker ist alleine auf weiter Flur. Läuft rechts in den Strafraum und schickt den Ball sehr überlegt ins lange Eck.
67' Sieht so aus, als habe Hareide seinen Jungs in der zweiten Pause noch mal klargemacht, "Jungs, ihr seid in Überzahl". Die lassen jetzt ganz gut den Ball laufen, aber bis auf die Szene eben noch ohne Durchschlagskraft.
O. Toivonen
J. Inge Berget
Malmö FF
64' War gerade die letzte Aktion von Berget, der nun durch Toivonen ersetzt wird.
62' Vor allem, wer kommt besser aus dieser unfreiwilligen Unterbrechung. Nach dem Seitenwechsel schien ja Union besser im Spiel zu sein. Aber war da die Abwehr wirklich wach? Plötzlich taucht Thelin nach einem Steckpass von Berget alleine vor Rönnow auf. Der reagiert mit einer Glanzparade. Angesichts der Zeitlupe wäre das vermutlich gar nicht nötig gewesen. Könnte Abseits gewesen sein, aber weil Rönnow abwehrt, kommen wir ganz ohne VAR aus.
60' Mal schauen, wie viel Fußball wir noch zu sehen bekommen.
60' Knapp 25 Minuten war die Partie unterbrochen. Jetzt gehts weiter.
58' Inzwischen befinden sich beide Mannschaften wieder auf dem Rasen, vor die Fortsetzung wird aber noch eine kurze Warmmachphase gesetzt.
58' Gibt eine Stadiondurchsage: Die Partie soll fortgesetzt werden, werden weitere Feuerwerkskörper abgefeuert oder weitere Hertha-Fahnen auftauchen, wird die Partie endgültig abgebrochen.
58' Es ist jetzt 20:18 Uhr, die Partie ist seit einer guten Viertelstunde unterbrochen.
58' Es geht das Gerücht um, eine Hertha-Fahne sei im Malmö-Fanblock zu sehen gewesen. Selber gesehen habe ich die nicht, aber ein Grund für die Vorkommnisse ist das mit Sicherheit nicht.
58' Die Partie, heißt es jetzt, ist zwischenzeitlich unterbrochen. So weit war ich auch schon. Das wird für Union ein ziemlich teures Gastspiel.
58' Kein Plan, wie das hier weitergeht. Von offizieller Seite war noch nichts zu vernehmen. In der Kurve ist jetzt ein großes Polizeiaufgebot eingezogen, das ist der Block neben den Union-Fans. Der wird jetzt geräumt. Von den Spielern ist weit und breit nichts zu sehen.
58' Jetzt ziehen sich beide Teams in die Kabinen zurück. Auf dem Rasen brennen noch ein paar Feuerwerkskörper.
58' Die Partie ist unterbrochen, weil im Union-Block hinter dem Tor der Gastgeber gezündelt wird. Gehen auch ein paar Feuerwerkskörper hoch.
53' Auch auf der Gegenseite kommen die Einschläge näher. Christiansen erzwingt mit seiner Direktabnahme von der Strafraumgrenze Rönnow zu einem Reflex. Die anschließende Ecke verpufft dann aber standesgemäß. Da kam, das gabs vor der Pause kaum, Ceesay tatsächlich mal zur Grundlinie durch.
52' Und der nächste Anlauf. Wieder wird das Mittelfeld schnell überbrückt, diesmal landet der Ball bei Knoche, der rechts am Strafraum etwas Zeit hat, aufzieht und dann das linke Kreuzeck anvisiert, aber deutlich verfehlt.
50' Tatsächlich zeigt sich Union nun nach Wiederbeginn - in Unterzahl - etwas aktiver. Und das war auch eine ganz ordentliche Chance. Becker leitet einen langen Ball in den Strafraum kurz auf Jordan weiter, der dann im Grätschen aus kurzer Distanz noch zum Abschluss kommt. Diawara steht aber gut und kann parieren.
46' Auf Wechsel haben beide Coaches vorerst verzichtet. Sie betrachten die Lage wohl als hoffnungslos.
46' Geht weiter.
Nicht Fleisch, nicht Fisch. Die veganste Partie aller Zeiten. 45 Minuten im Plätschermodus haben wir hinter uns. Torraumszenen gab es praktisch überhaupt nicht, aber ein paar harmlose Distanzabschlüsschen. Malmö hat mehr Spielanteile (65 Prozent), aber wozu das gut sein soll, kann man sich auch fragen. Das ist, wie wenn du auf einer einsamen Insel in der Südsee festsitzt, aber 100.000 Euro dabei hast.
45' + 3' Halbzeit!
A. Schäfer
Rote Karte
1. FC Union Berlin
45' Ohne Platzverweis gehts bei Union europäisch wohl nie. Die Gäste haben alles unter Kontrolle. Schäfer den Ball an der Mittellinie sicher. Wird dann aber von Christiansen angelaufen, bekommt die große Panik, legt den Ball mit der Hacke in den Lauf des Malmö-Angreifers und fällt den dann per Notbremse. Das ist eine Szene, die glauben Sie erst, wenn Sie sie selbst sehen.
44' Nach der Ecke wirds gefährlich. Zwar wird Trimmels Hereingabe zunächst geblockt, aber die Berliner bleiben am Ball. Jordan schickt dann Trimmel nochmal tief, der legt flach an die Strafraumgrenze, von wo Haberer direkt draufhält. Diawara hat die Kugel zwar, aber erst im Nachfassen.
43' Den nächsten Freistoß soll Trimmel vielleicht lieber Becker überlassen. Der hat viel mehr geübt. Ecke Union.
E. Rakip
Gelbe Karte
Malmö FF
42' Oha, gute Freistoßposition für die Gäste am rechten Strafraumeck. Und Rakip sieht auch noch Gelb für das Foul an Schäfer.
38' Becker mit der nächsten Flanke, diesmal wieder von der linken Außenbahn. Und er findet auch einen Abnehmer am langen Pfosten in Schäfer. Der legt den Ball per Kopf noch einmal quer, aber hoch über Jordan drüber. Aber man freut sich ja schon über die kleinen Dinge.
36' Aber in einer Statistik liegt ein Berliner, Becker, ganz weit vorne. Fünf Hereingaben - mehr hat keiner. Herzlichen Glückwunsch. Goldene Flanke am Bande.
33' Becker wird wieder geschickt. Klar ist seine Schnelligkeit eine Waffe. Aber noch nicht seine Hereingaben, erst wird sein Pass von der Grundlinie Richtung Jordan geblockt, dann auch, als er sich den Ball zurückholt, seine Flanke.
31' Ecke Trimmel von der rechten Seite, wird ins Zentrum geklärt, von der Strafraumgrenze versucht es Haberer mit der Direktabnahme. Die sieht dann ähnlich aus wie vorhin die von Berget. Zählt aber als Abschluss. Das ist quasi eine Beförderung.
30' Wenn man die Partie aus der Perspektive angeht, da spielt der Spitzenreiter der Bundesliga gegen ein Team aus dem oberen Mittelfeld der Allsvenskan, reibt man sich schon ein bisserl die Augen. Union fast ein wenig passiv, lässt die Schweden machen.
28' Und im direkten Gegenzug taucht Union mal endlich wieder vor dem Tor auf. Sogar mit Abschluss! Becker wird auf links geschickt und schießt scharf, aber aus sehr spitzem Winkel. Diawara hatte den Braten allerdings gerochen.
27' Das hätte was werden können. Der zentrale Mann der Dreierkette, Hadzikandunic, sieht, dass Rönnow ein paar Meter zur Seite des Kastens steht und hält einfach mal fast von der Mittellinie drauf. Gepasst hätte der, wenn sich Rönnow nicht im letzten Moment besonnen hätte!
25' Bei Malmö ist wenigstens eine Spielidee zu erkennen. Das Spiel breitmachen, auf Strafraumhöhe das Tempo anziehen und dann der Versuch sich durchzukombinieren. Bei Union? Keine Ahnung. Ergebnissicherung?
23' Die Ausbeute nach knapp 25 Minuten. Ballbesitz Malmö 63 Prozent, Torschüsse 1:0. Die Passquote bei den Gästen liegt bei bescheidenen 76 Prozent. Ausbaufähig. Dafür ist die Stimmung prima. Wer weiß, was die hier sonst zu sehen bekommen.
22' So ein Beispiel: Halbfeldflanke von der rechten Seite durch Larsson, einer aus der Doppelsechs. Genau in die Arme von Rönnow. Wen er da wohl gesehen hatte?
20' Ist schon auch vielsagend, wenn 50 Prozent der Pässe im Mitteldrittel gespielt werden. Das zeugt von einigen Fehlpässen im Angriffsdrittel. Da fehlt es beiden Teams noch an Genauigkeit. Wobei, schwer zu sagen bei den Eisernen. Die waren schon lange nicht mehr so weit vorne.
16' Sehr, sehr zufällig ergibt sich die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber. Einfach mal den Ball in den Strafraum gespielt, und der Ball wird mehrfach abgefälscht. Landet dann halbrechts im Strafraum bei Ceesay, wirklich sehr auffällig bisher, der einfach mal draufhält. Da musste Rönnow eingreifen, aber weil der Schuss ziemlich zentral anfliegt, reicht es in diesem Falle, sich einfach breit zu machen. Tut Rönnow. Gutes Stellungsspiel.
11' Jetzt sowas wie eine Halbchance für die Gastgeber. Als eine Flanke von der rechten Seite ins Zentrum abgewehrt wird, versucht sich Berget mit einer Direktabnahme. Den hätte er aber locker noch annehmen können, weil die Berliner eigentlich zu tief standen. So fliegt die Kugel völlig unkontrolliert weit über den Kasten.
8' Kurz ausgeführt, und schon ist der Ball weg, so ergibt sich ein Union-Konter, der aber auch nicht mehr als einen Eckstoß einbringt. Der wiederum auch nichts einbringt. Die Berliner warten ja immer noch auf den ersten Treffer in diesem Wettbewerb. Ansonsten ist nur Helsinki noch torlos.
7' Aber festhalten kann man schon, dass die Gastgeber zu Beginn die etwas aktivere Mannschaft stellen. Union hält sich noch zurück, der Eckstoß eben war wohl nur ein Strohfeuer. Jetzt gibts einen auf der Gegenseite. Rakip scheint für die Standards verantwortlich zu sein.
5' Malmö also mit einer Dreierkette mit sehr hohen Außenspielern, Ceesey rechts, Olsson links. Aber die Schweden scheinen bisher eine Vorliebe für die rechte Seite zu haben. Das Zentrum halten die Berliner ziemlich kompakt. Vor den Toren spielt sich in der Anfangsphase nichts ab.
4' Das Eleda Stadion liegt zu Beginn noch unter einer ziemlichen Dunstglocke, hinter dem Berliner Tor wurde nämlich etwas gefackelt. Scheint die Spieler aber nicht zu stören.
2' Der Eckstoß bringt nichts ein außer einer kleinen Verletzung für Malmös Angreifer Thelin, der da mit einem Teamkollegen zusammengeprallt war. Anschließend hat er Rücken, aber nur kurz.
1' Zu Beginn gehts recht wild hin und her, dann der erste lange Ball für Becker, der an der linken Grundlinie mit seinem Flankenversuch immerhin die erste Ecke für Union herausholt.
1' Los gehts. Kleine Farbenlehre: Malmö in ManCity-Blue. Union Rot-Weiß gestreift.
Gedenkminute für die Opfer der Stadionkatastrophe in Indonesien.
Blick ins Stadionrund: Da hätten schon noch ein paar Berliner Platz gehabt.
Zumindest das sieht bei den Köpenickern anders aus. International brachten die Berliner zwar bisher noch nichts auf die Reihe, dafür läuft es in der Bundesliga blendend. Als Tabellenführer laufen die Eisernen in Schonen auf, daran konnte selbst die erste Saisonniederlage vom Wochenende gegen die Eintracht nichts ändern.
Malmö FF war bereits in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League gescheitert. Und dahin wird der Klub zumindest in diesem Jahr wohl nicht mehr kommen. Sieben Zähler trennen das Team von Aage Hareide von Platz 1, sechs Spieltage vor Saisonende wird es dann schon recht schwierig, den Titel zu verteidigen. Sogar ein erneuter Start auf europäischer Bühne überhaupt steht derzeit auf der Kippe.
Doch nun zum Sportlichen. Beide Teams haben die ersten beiden Spiele verloren, da geht es heute eigentlich fast schon darum, sich für die Conference League zu positionieren. Und um die K.o.-Phase doch noch zu erreichen, ist ein Dreier heute sowieso eigentlich fast Pflicht.
Geht sogar noch weiter: Die Schweden arbeiten mit einem Ticketservice zusammen, den auch - verbotenerweise - Berliner Fans in Anspruch genommen haben. Die so erworbenen Tickets werden ungültig sein. Bei Malmö will man keine Gästefans mit Heimfans mischen, so die Ansage.
Gibt nämlich keinen öffentlichen Verkauf. Wahrscheinlich hat man auch in der schwedischen Hafenstadt den Besuch der Eintracht-Fans in Barcelona verfolgt, sowas will man nicht ebenfalls erleben. Also müssen Bewerber für Tickets gewisse Bedingungen erfüllen. Sie müssen entweder über eine Dauerkarte verfügen, Vereinsmitglied sein oder schon mal Tickets für Malmö-Spiele gekauft haben. Viele Berliner wird es gerade in der letzten Gruppe nicht geben, die beiden Teams trafen nämlich noch nie aufeinander.
Gut 500 km sind es von Berlin nach Malmö, das ist auf europäischer Ebene quasi ein Derby. Aber Derbystimmung ist vielleicht nicht unbedingt zu erwarten. Beim schwedischen Traditionsklub und amtierenden Meister hatten sie zwar Schwierigkeiten, Tickets abzusetzen, aber über die offiziellen 1.000 Gästetickets hinaus dürfte es für Anhänger der Eisernen nicht ganz einfach sein, den Weg ins Stadioninnere zu finden.
Auch Fischer startet mit viel neuem Personal, auch er wechselt - nach der Niederlage gegen Frankfurt - vier Spieler. In der Abwehr kommen Knoche und Doekhi für Jaeckel und Baumgartl, im Mittelfeld Schäfer und Ryerson für Thorsby und Gießelmann.
Urs Fischer startet mit dieser Elf: Rönnow - Knoche, Doekhi, Leite - Trimmel, Khedira, Haberer, Schäfer, Ryerson - Siebatcheu, Becker.
Am Wochenende spielte Malmö 0:0 gegen Hammarby, fünf Veränderungen gibts zu dieser Partie. Da wird in allen Mannschaftsteilen ein wenig umgebaut. In der Abwehr kommt Beijmo für Nielsen, im Mittelfeld Rakip, Larsson, Olsson und Christiansen für Knudsen, Rieks, Sejdiu und Zeidan.
So spielt Malmö: Diawara - Beijmo, Hadzikadunic, Lewicki - Ceesay, Rakip, Larsson, Olsson - Christansen, Thelin, Berget.
Dritter Spieltag in der Europa-League-Gruppe D, und eigentlich geht es für Malmö FF und Union Berlin schon um alles, denn beide stehen bisher noch mit leeren Händen da. Wenigstens soll es nach der Gruppenphase für die Eisernen in der Conference League weitergehen. Da kennen sie sich ja bestens aus. Schauen wir auf die Aufstellungen ...
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa League zwischen Malmö FF und Union Berlin.