WM-Tore von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi: Wer hat mehr Treffer bei Weltmeisterschaften?

Kommentare()
Getty Images
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi zählen bei WM-Turnieren seit Jahren zu den Superstars. Doch wer hat mehr WM-Tore erzielt? Goal klärt auf.

Die WM in Russland ist die größte Bühne der Fußballwelt. Kein Wunder, dass einmal mehr alle Augen auf Cristiano Ronaldo und Lionel Messi gerichtet sind, besser gesagt, waren. Die beiden Weltstars von Real Madrid und dem FC Barcelona sind mit ihren Nationen Portugal und Argentinien bereits ausgeschieden und bleiben damit ohne Weltmeistertitel – der letzte fehlende Baustein zweier großer Karrieren.

Im Verein liefern sich Ronaldo und Messi seit Jahren ein Rennen um individuelle Auszeichnungen. Dabei stets gleich: Beide erzielen Tor um Tor und brechen Rekorde in Serie. Doch wie verhält es sich bei Weltmeisterschaften?

Goal wirft einen Blick auf die WM-Bilanz der beiden Ikonen, die sich beim diesjährigen Turnier im WM-Achtelfinale verabschiedeten.


Wie viele Tore hat Cristiano Ronaldo bei der WM geschossen?


Cristiano Ronaldo bestritt in Russland bereits seine vierte WM. Seine Premiere feierte der Real-Star im Jahr 2006 in Deutschland. Der damals 21-Jährige stand bei fünf von sieben Spielen Portugals in der Startelf, erzielte aber nur ein einziges Tor. Gegen den Iran traf er in der 80. Minute zum 2:0-Endstand.

Ebenfalls nur ein Treffer gelang ihm vier Jahre später bei der WM 2010 in Südafrika. Ronaldo, mittlerweile Kapitän der Nationalmannschaft, traf beim 7:0 gegen Nordkorea. Gegen die Elfenbeinküste, Brasilien und Spanien blieben Portugal und CR7 aber torlos. Im Achtelfinale war gegen den späteren Weltmeister Spanien Schluss.

Cristiano Ronaldo: Seine WM-Tore im Überblick

WM 2006 1
WM 2010 1
WM 2014 1
WM 2018 4
Gesamt 7

Bei der WM 2014 in Brasilien scheiterte Portugal in der Vorrunde, Ronaldo erzielte erneut einen Treffer, gegen Ghana traf er zum 2:1-Siegtreffer.

Dann also das Turnier in Russland. Nach mageren drei Treffern in zwölf Jahren bei der WM drehte Ronaldo im Auftaktspiel gegen Spanien auf und erzielte beim 3:3 alle drei Tore – das dritte zum Ausgleich mit einem fulminanten Freistoß. Zudem gelang dem 33-Jährigen im zweiten Gruppenspiel gegen Marokko mit einem Kopfball der Siegtreffer für seine Farben. In den verbliebenen Partien gegen den Iran (1:1) und Uruguay (1:2) blieb Ronaldo schließlich torlos.

Somit hat Ronaldo insgesamt sieben WM-Treffer erzielt. Mehr Infos zu Ronaldo Bilanz findet Ihr hier

Cristiano Ronaldo Portugal Spain World Cup


Wie viele Tore hat Lionel Messi bei der WM geschossen?


Lionel Messis WM-Historie begann ebenfalls im Jahr 2006. Der Barca-Torjäger war beim Turnier in Deutschland allerdings nur Ersatz und spielte nur einmal von Beginn an. Ein Tor gelang ihm dennoch: Gegen Serbien trug er sich beim fulminanten 6:0 der Albiceleste in die Torschützenliste ein.

Vier Jahre später zog er nach vier Siegen mit Argentinien ins Achtelfinale ein, wo gegen Deutschland Schluss war. Messi traf in Südafrika dreimal, gegen Südkorea doppelt und einmal im Achtelfinale gegen Mexiko.

Lionel Messi: Seine WM-Tore im Überblick

WM 2006 1
WM 2010 0
WM 2014 4
WM 2018 1
Gesamt 6

2014 führte er sein Land als Kapitän zum Turnier nach Brasilien. Messi war der überragende Mann, in der Vorrunde traf er gleich viermal. Bitter aus seiner Sicht: Im Finale zerstörte Mario Götze seinen großen Traum vom Titel.

In Russland verschoss Messi gegen Island einen Elfmeter, schlug aber dann im dritten Gruppenspiel gegen Nigeria zu. La Pulga sorgte dabei für den Treffer zum 1:0 (Endstand: 2:1). Im Achtelfinale gegen Frankreich war für Messi und Co. Endstation, ein Treffer gelang ihm nicht.

Messi traf also insgesamt bei Weltmeisterschaften bisher sechsmal. Mehr Infos zu Messis WM-Bilanz findet Ihr hier

Lionel Messi Argentina Iran World Cup 21062014


Wo stehen Ronaldo und Messi in der ewigen WM-Torschützenliste?


In der ewigen WM-Torschützenliste, die Miroslav Klose mit 16 Treffern anführt, rangieren Messi und Ronaldo auf den hinteren Plätzen. Durch seine vier Tore in Russland teilt sich der Portugiese Ronaldo nun Platz 30 unter anderem mit Luis Suarez und Hans Schäfer (früher Deutschland). Messi ordnet sich gleich dahinter auf Position 38. ein. Lothar Matthäus, Dennis Bergkamp und Thierry Henry stehen La Pulga mit ebenfalls sechs Treffern dabei zur Seite.

Der beste Argentinier der Liste ist aber Gabriel Batistuta mit zehn WM-Toren. Gleich fünf Deutsche sind unter den besten Acht. Der beste Portugiese der Liste ist Eusebio, der bei seiner einzigen WM-Teilnahme im Jahr 1966 mit neun Toren Torschützenkönig wurde.

Jahr Spieler Land Tore
1930 Guillermo Stabile Argentinien 8
1934 Oldrich Nejedly Tschechoslowakei 5
1938 Leonidas Brasilien 7
1950 Ademir Brasilien 9
1954 Sandor Kocsis Ungarn 11
1958 Just Fontaine Frankreich 13
1962 Garrincha Brasilien 4
1966 Eusebio Portugal 9
1970 Gerd Müller Deutschland 10
1974 Grzegorz Lato Polen 7
1978 Mario Kempes Argentinien 6
1982 Paolo Rossi Italien 6
1986 Gary Lineker England 6
1990 Salvatore Schillaci Italien 6
1994 Oleg Salenko
Hristo Stoichkov
Russland
Bulgarien
6
1998 Davor Suker Kroatien 6
2002 Ronaldo Brasilien 8
2006 Miroslav Klose Deutschland 5
2010 Thomas Müller Deutschland 5
2014 James Rodriguez Kolumbien 6
2018 - - -

Miroslav Klose Germany 2014


Cristiano Ronaldo und Lionel Messi: Die direkten WM-Duelle


Bei einer WM trafen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo bisher noch nicht aufeinander. Beim Turnier in Russland hätte dies zum ersten Mal passieren können. Im WM-Viertelfinale hätte Portugal (bei einem Sieg über Uruguay) gegen Argentinien gespielt, hätte die Albiceleste Frankreich aus dem Turnier gekegelt.

Im Nationaldress standen sich Ronaldo und Messi bisher zweimal direkt gegenüber. In einem Freundschaftsspiel im Februar 2011 besiegte die Albiceleste die Europäer in Genf mit 2:1. Sowohl Messi als auch Ronaldo trafen.

Dreieinhalb Jahre später stieg im Old Trafford erneut ein Freundschaftsspiel. Messi und Ronaldo führten ihre Teams als Kapitäne aufs Feld, Portugal gewann mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte der Dortmunder Raphael Guerreiro.

Cristiano Ronaldo Lionel Messi Portugal Argentina 2014

Nächster Artikel:
Barca schlägt Leganes mit Mühe, Atletico souverän, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Nächster Artikel:
Serie A: Napoli gewinnt Top-Spiel gegen Lazio, Inter Mailand lässt Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Bericht: Andre Breitenreiter in Hannover vor Entlassung
Nächster Artikel:
Caligiuri schießt Schalke zu wichtigem Sieg gegen Wolfsburg
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. CD Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Partie
Schließen