Werder Bremen gegen Hannover mit Luft nach oben: Die 2. Bundesliga im TICKER zum Nachlesen

Zuletzt aktualisiert
Getty Images

Nur ein Punkt und viel Leerlauf: Bundesliga-Absteiger Werder Bremen ist in der 2. Liga noch nicht angekommen. Nach einer sehr durchwachsenen Leistung kamen die Hanseaten im Nordderby gegen Hannover 96 nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und werden in dieser Verfassung Probleme bei der direkten Bundesliga-Rückkehr bekommen.

Die Bundesliga im LIVE-STREAM auf DAZN sehen! Hier gibt's einen Monat kostenlos!

Ein Eigentor von Simon Falette, bedrängt von Werder-Kapitän Ömer Toprak, brachte den SV Werder in der 49. Minute in Führung. Sechs Minuten später war 96-Torjäger Marvin Ducksch per Lupfer zum Ausgleich erfolgreich.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER

Werder Bremen - Hannover 96

1:1

Tore

1:0 Toprak (49.), 1:1 Duksch (55.)
Aufstellung Werder Bremen

Zetterer - Jung, Toprak, Mai - Mbom, Agu (74. Schmid), M. Eggestein, Schmidt (89. Groß), Osako (82. Woltemade) - Füllkrug (82. J. Eggestein), Sargent

Aufstellung Hannover 96

Zieler - Muroya, Franke, Falette, Hult - Kaiser, Ernst, Stolze (78. Ochs), Kerk (67. Maina), Muslija (67. Weydandt) - Ducksch

Gelbe Karten

Eggestein (70.) - Ernst (47.)


+++ LIVE-TICKER HIER AKTUALISIEREN +++


Fazit | Die erste Spielhälfte war nach gutem Bremer Beginn weitgehend ausgeglichen. Das Blatt wendete sich jedoch komischerweise mit der Bremer Führung nach dem Eigentor von Falette. Postwendend fiel der Ausgleich durch Ducksch. Und danach spielte eigentlich nur noch Hannover, von gelegentlichen Entlastungsangriffen Werders abgesehen. Es wäre kaum überraschend, wenn die Niedersachsen enttäuscht aus der Hansestadt abreisten.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: ABPFIFF

90.+4 | Diese kurzen Unterbrechungen nutzen im Augenblick eher Werder.

90.+2 | Bei einer Rettungsaktion scheint Zieler Sargent im Gesicht zu erwischen, der Bremer bleibt kurz hinter der Grundlinie liegen. Folgen hat die Aktion aber keine.

90. | Schaun wir auf die Nachspielzeit, ein paar kleinere Verletzungsunterbrechungen gab es ja. Vier Minuten werden angezeigt.

89. |  Bei Werder wird jetzt noch Schmidt durch Groß ersetzt. Bringt alles Zeit.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: WECHSEL

87. | Torschüsse: 13:8 für die Gäste. Und das sieht man auch auf dem Platz. Die letzte gefährliche Aktion - fühlt sich an, als wäre das in der ersten Spielhälfte gewesen. Hannover läuft an.

86. | Langsam muss man sich fragen, ob Werder es schafft, das Remis über die Zeit zu retten.

83. | Ducksch führt aus, bringt den Ball viel zu nah an den Kasten, Zetterer klärt mit den Fäusten. Der Ball kommt aber aus dem Mittelfeld sofort zurück, landet in der Spitze im Strafraum bei Ducksch, der aus spitzem Winkel frei vor Zetterer scheitert. Trifft er, hätten wir wahrscheinlich den VAR noch beim Einsatz erlebt. Werder tanzt auf dünnem Eis.

83. | Im Augenblick spielt nur Hannover, Werder hat völlig den Faden verloren. Und jetzt auch noch eine gute Freistoßchance für die Gäste vom rechten Strafraumeck ...

82. | Füllkrug war praktisch unsichtbar, Eggestein übernimmt. Außerdem ist Woltemade nun für Osako drin.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: WECHSEL

81. | Noch zehn Minuten. Bei Werder kündigt sich der nächste Wechsel an. Derweil sehen wir Maina im Bremer Strafraum, wie er von der linken Seite das lange Eck anvisiert. Diesmal ist Zetterer noch zur Stelle. Besorgte Mienen bei den Bremer Fans.

78. |  Auch kein defensiver Wechsel der Gäste. Ochs für Stolze. Die wittern hier durchaus ihre Chance auf eine kleine Überraschung.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: WECHSEL

77. | Es mag auch ein wenig mit den Wechseln zu tun haben, aber die Begegnung ist gerade sehr fahrig. Außerdem bleiben die Gäste tonangebend.

77. | Damit sind wir gewappnet für die Schlussphase.

74. |  Anfang macht den Anfang. Schmid kommt für Agu in die Partie.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: WECHSEL

72. | Ducksch bringt den Freistoß auch selbst in den Strafraum, einen Mannschaftskollegen findet er jedoch nicht. Die Bremer befördern den Ball vorläufig aus der Gefahrenzone.

70. |  Ducksch holt gegen Eggestein auf der rechten Strafraumseite einen Freistoß heraus. Ziemlich interessante Position. Für den Bremer gibts zudem eine Verwarnung.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: GELBE KARTE

70. | Markus Anfang hat seine Jungs zwar zum Aufwärmen geschickt, scheint über möglichen Wechseln aber noch zu brüten.

67. |  Tatsächlich. Es geht los. Für Kerk kommt Maina in die Partie, für Muslija Weydandt

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: WECHSEL

67. | Vielleicht warten die Bremer ja DA-drauf.

66. | Dürfte jetzt auch jeden Moment mit den Wechseln losgehen.

66. | Es ist noch nicht so ganz klar, in welche Richtung die Begegnung kippen wird. Mein Tipp: Es könnte eher so in Richtung Hannover laufen.

63. | Die Partie gerade in einer Besinnungsphase.

61. | Tatsächlich wirkt es gerade so, als könne Hannover von den beiden Treffern mehr profitieren. Ganz schön mutig, was der Außenseiter hier heute so zeigt. Lass die Bremer jetzt noch ein bisschen nervös werden.

60. | Wenn das jetzt so weitergeht, wirds die torreichste Partie des Spieltags.

59. | Sagen wir mal so: Da ist jetzt aber ganz schön Zug drin.

55. | Und so antwortet Hannover. Mit einem Traumpass aus der eigenen Spielhälfte schickt Muroya Ducksch steil, dem Mbom nicht folgen kann. Alleine läuft der Angreifer auf Zetterer zu und eiskalt, abgebrüht, abgezockt überlupft er den. Fast schon genial.

TOOOR! Werder Bremen - Hannover 1:1 | Torschütze: Duksch

54. | Im Anschluss an den Treffer wird es noch turbulenter, Ducksch scheitert auf der einen Seite mit einem Pfostentreffer. Da hätte Zetterer wenig ausrichten können. Und Werder kommt nach einem Konter über Osako zur Chance auf das 2:0. Aber an der Strafraumgrenze kann Schmidt den Schuss nicht sauber anbringen, der Ball rutscht ihm über die den Außenrist.

49. | Kurz nach der Großchance eben ist es dann aber soweit. Zunächst scheitert Osako, wieder Osako, im Strafraum freigespielt, an einer Glanzparade von Zieler. Schmidt schreitet zur Ecke. Am kurzen Pfosten lässt Toprak den Ball über den Scheitel rollen, so man bei Toprak einen solchen behaupten kann. Der Ball schlägt am kurzen Pfosten ein.

TOOOR! Werder Bremen - Hannover 1:0 | Torschütze: Toprak

47. |  Ernst kassiert eine Gelbe nach einem Foul an Schmidt.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: GELBE KARTE

47. | Und es geht sehr turbulent los. Langer Ball durchs Mittefeld  von Eggestein auf Osako, der legt raus auf Mbom, dessen Flanke kommt gefährlich im Strafraum runter, Agus Direktabnahme landet bei Füllkrug, der  scheitert zunächst, dann liegt der Ball plötzlich frei vor Schmidt, der aus kürzester Distanz den Ball ans Außennetz jagt. Da wäre Hannover fast eiskalt erwischt worden.

46. |  Rein gehts in die andere Hälfte.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: ANPFIFF ZUR 2. HALBZEIT

Pause | Was sagen die Zahlen? 5:3 Torschüsse für Hannover, die von Werder kamen alle von Osako. Bremen mit mehr Ballbesitz (57,2 Prozent) und der besseren Passquote (86 gegenüber 75), was aber auch mit der etwas riskanteren Spielweise der Gäste im Angriffsdrittel zu erklären ist.

Pause | Die beiden Nordklubs liefern sich ein munteres Duell mit viel Tempo, bei dem Strafraumszenen jedoch Mangelware sind. Werder erwischte den besseren Start, aber im Verlaufe der Partie kamen die 96er immer besser ins Spiel.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: HALBZEIT

45.+4 | Ohne Ertrag. Kamka schickt beide Teams in die Kabinen.

45.+3 | Die dritte Minute der Nachspielzeit läuft. Die letzten Aktionen dieser Spielhälfte gehören ganz offensichtlich den Gästen.

45.+2 | Ballverlust Werders im Mittelfeld, und Hannover schaltet schnell um. Der Ball kommt sofort in die Spitze auf Ducksch, der zur Grundlinie geht, den Ball in den Torraum passt, dort aber natürlich dann fehlt. Und weil keiner nachgerückt ist, verpufft die Chance auf einen Abschluss.

45. | Die Hereingabe diesmal kommt gut in den Strafraum, Werder kann jedoch klären. der zweite Ball landet aber wiederum bei den Gästen. Die Situation endet mit einem langen hohen Ball in den Strafraum, den auch ein Ducksch mit drei Metern Körpergröße nicht hätte erreichen können.

44. | Nach längerer Zeit mal wieder eine Ecke. Diesmal für die Gäste. Ein Fall für Dr. Kerk.

42. | Kerk mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld. Direkt ins Toraus. Hat er sich eben bei Schmidt abgekuckt. Wahrscheinlich denken die alle, "es regnet so stark, das wird den Ball schon drücken". 

40. | Dreh- und Angelpunkt bei Werder ist ganz klar Osako, über den jeder Bremer Vorstoß läuft.

37. | Kurz vor dem Pass auf Sargent gab es nämlich einen Zweikampf zwischen Hult und Mbom, den der Gästverteidiger nicht direkt verdauen konnte. Kurz muss er behandelt werden. War aber auch ein recht herber Zweikampf. So am Rande. Mbom spielte zwar deutlich den Ball, mit dem nachgezogenen Bein mähte er dann aber noch seinen Gegenspieler um.

37. | Nächster Versuch von Werder, wieder der Diagonalball auf Sargent, es lassen sich gewisse Muster erkennen. Diesmal ist der Pass aber zu steil, Stieler fängt den Ball an der Strafraumgrenze ab. Dann ist die Partie kurz unterbrochen ...

35. | Das gibt ein langgezogenes "Ooooh" von den Rängen, wie Schmidt da einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt auf die Ränge hinter Zielers Kasten jagt. Zu Recht.

34. | Nächster Versuch von Osako nach viel hin und her vor dem Gästestrafraum mit Ballverlusten auf beiden Seiten. Geht ziemlich robust zur Sache, bis der Ball bei Osako landet. Der erneut aus der Distanz draufhält. Diesmal aber muss Zieler nicht eingreifen. Der Schuss fliegt deutlich über das Tor.

32. | Osako im Doppelpass mit Füllkrug. Und plötzlich ist da vor dem 96er-Strafraum etwas Platz. Osako bringt den Ball raus auf Agu, der von der linken Seite eine schöne Flanke Richtung Sargent schlägt, der am zweiten Pfosten lauert. Beim Versuch der Volleyabnahme schlägt der Amerikaner allerdings über den Ball! Das war eine richtig dicke Chance, die noch nicht einmal zu einem Torschuss führte. Eieiei.

31. | Die Bremer mit 60 Prozent Spielanteilen, wir wollen aber auch nicht unterschlagen, dass die beste Möglichkeit bisher die Gäste hatten.

30. | Wen die Bremer noch überhaupt nicht ins Spiel bekommen, ist ihr Mann in vorderster Spitze. Füllkrug von allen Bremern mit den wenigsten Ballkontakten. Und keiner seiner zehn war im gegnerischen Strafraum.

28. | Was gut funktioniert bei Werder sind die Seitenwechsel auf Sargent, der da auf rechts echt viel Platz hat. Nur entsteht daraus noch zu wenig. Doch Werder kann sich kurz festsetzen und Osaka nach einem zu kurz abgewehrten Ball aus 20 Metern draufhalten. Zieler fliegt und faustet den Ball aus der Gefahrenzone. Der Schuss war auch etwas zu mittig.

27. | Tatsächlich, aber ohne wirklichen Gewinn, auch als Kerk den Ball zurückbekommt, trifft er wieder nicht den Strafraum.

27. | Muslija holt an der linken Eckfahne einen Freistoß heraus. Wetten, den führt Kerk aus?

25. | Es regnet im Augenblick ziemlich stark in Bremen. Da könnte man es auch mal aus der Distanz versuchen. Sowas probiert gerade Muslija. Und was für ein Hammer aus locker 28 Metern. Der Ball überfliegt Zetterer und senkt sich am langen Winkel mit Vehemenz auf die Latte. Der Kasten wackelt immer noch.

21. | Wird ziemlich konfus bei diesem Eckstoß, der fast zu einem Eigentor durch Ernst geführt hätte. Doch a) fliegt der Ball am Tor vorbei und b) wird ein Stürmerfoul von Füllkrug gepfiffen. Ob der VAR das bestätigt hätte, wäre der Ball im Tor gelandet, darf bezweifelt werden. Meines Erachtens nach war Franke einfach nur gestolpert.

20. | Wieder so ein langer Ball von Eggestein, die kommen immer wieder gerne auf Sargent, der geht diesmal bis zur Grundlinie, seine Flanke wird zur Ecke geblockt. Schmidt führt aus von rechts.

19. | Auffällig bisher, das Spiel gönnt sich überhaupt keine Ruhephasen.

17. | Erste dicke Chance der Partie. Und die bekommen die Gäste. Muslija kann auf der rechten Seite ziemlich marschieren, bevor er dann eine präzise Flanke an den Elfmeterpunkt schlägt. Dort hält Ducksch den Kopf rein. Nur haarscharf fliegt der wuchtige Ball am rechten Pfosten vorbei. Ich habe miene Zweifel, ob Zetterer da noch rechtzeitig hätte reagieren können.

15. | Werder erwischte hier den besseren Start, doch inzwischen ist es ein munteres Spielchen auf Augenhöhe, das noch ein paar mehr Strafraumszenen vertragen könnte. Aber ganz sicher kommen die noch.

13. | Für die ist bei den Gästen nun Kerk verantwortlich. Und die Hereingaben sind nicht ungefährlich, kommen gut in den Strafraum. Ernst wird bei zwei Schussversuchen im Sechzehner geblockt. Die Niedersachsen werden jetzt auch aktiver.

12. | Langer Ball von Toprak, Agu ist gestartet, kommt aber im Laufduell mit Murnya ins Straucheln, sodass die Situation verpufft. Auf der Gegenseite Hannover mit zwei Ecken.

11. | Hannover etwas langsamer im Aufbau, so hat Werder doch immer auch Zeit zur Formierung. Und wenn dann der Ball verlorengeht, schalten die Bremer blitzschnell um. Diese Vorstöße bringt Bremen noch nicht immer zu Ende, aber das sieht schon ganz gefällig aus.

8. | Agu öffnet das Spiel mit einem Pass aus dem Mittelkreis auf rechts, wo Sargent marschiert. Während Agu ins Zentrum geht, so einen Abwehrspieler mitzieht, legt Sargent den Ball mit einem Flachpass an der Strafraumgrenze für Osako auf, der flach das rechte untere Eck anvisiert. Zieler ist rechtzeitig unten. Schön rausgespielt, fehlte nur der gefährliche Abschluss. Allerdings musste Zieler da schon auch hin.

6. | Natürlich läuft in dieser Anfangsphase noch nicht alles rund, aber es lässt sich schon festhalten, dass Werder das deutlich aktivere Team ist, die Bremer mit viel Ballbesitz, Hannover erwartet den Gegner tiefstehend. Lauert.

4. | Werder ist bemüht, das Spiel breitzumachen, mit einer langgezogenen Flanke sucht Agu das Zentrum. Doch diesen Versuch kann die Abwehr der Gäste zur Ecke klären. Und die bringt nichts ein.

2. | Abgetastet wird hier nicht groß. Es ist von Anfang an ordentlich Tempo in der Partie. Jedenfalls mehr als Passgenauigkeit. Aber die Saison ist ja noch jung.

1. |  Und dann hat die Partie auch schon begonnen. Die 96er hatten Anstoß.

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: ANPFIFF

Vor Beginn | Vor Spielbeginn zunächst noch eine Schweigeminute für die Opfer der Flutkatastrophe, so wie es das heute bei allen Spielen gab.

Vor Beginn | Die Teams betreten den Rasen.

Vor Beginn | Aber es kommt sogar noch besser: Es sind in Bremen heute nämlich Zuschauer zugelassen. Etwa 14.000 haben auf den Rängen Platz genommen.

Vor Beginn | Was fehlt noch für einen gelungenen Fußballabend? Die Refs. Und davon gibt es natürlich eine ganze Menge. Robert Kamka pfeift, Tom Bauer und Marcel Gasteier laufen hin und her. Oliver Lossius ist das vierte Rad am Wagen. Und im Keller sitzt Johann Pfeifer - Traumname für einen Schiedsrichter.

Vor Beginn | Vor allem außerhalb von Niedersachsen. Seine Stationen bisher: 1. FC Germania Egestorf/Langreder (acht Jahre, 15 km von Hannover), gibt Klubnamen, die flüssiger über die Lippen gehen, und TSV Havelse (vier Jahre, 10 km von Hannover). Und schon wird er zum Größten, was man im Fußball rund um Hannover werden kann. Trainer bei 96. Kommt er endlich auch mal aus Hannover raus! 

Vor Beginn | Nach durchwachsener Vorsaison - im Werder-Fall natürlich ausgesprochen durchwachsen - starten beide Teams mit neuen Trainern in die Saison. Während bei Werder Florian Kohfeldt, streng genommen tatsächlich Thomas Schaaf, von Markus Anfang abgelöst wurde, steht bei den Niedersachsen inzwischen Jan Zimmermann für Kenan Kocak an der Seitenlinie. Während sich Anfang durchaus schon einen Namen gemacht hat (Kiel, Köln, Darmstadt), ist Jan Zimmermann im Trainergeschäft so weit oben eher noch ein unbekannter Name.

Vor Beginn | Bei den 96ern sind unter den Neuzugängen Zieler (Köln), Kerk (Osnabrück) oder auch Ernst (Fürth). Alles eine Nummer bescheidener. Verabschiedet haben sich etwa Esser, Bijol, Haraguchi oder auch Schindler, die sich ausnahmslos verbessern konnten. Die drei genannten Neuzugänge stehen heute in der Startelf, so erleben wir etwas, was es in der Liga noch nie gab: Bei beiden Teams beginnen die Torhüter mit "Z" - für Freunde der Mustererkennung.

Vor Beginn | Die Gäste spielen so: Zieler - Murnya, Falette, Franke, Hult - Ernst, Kaiser - Muslija, Kerk, Stolze - Ducksch. Ein 4-2-3-1, wies ausschaut.

Vor Beginn | Ein Abstieg bringt das so mit sich, aus Bremen haben sich ein paar namhafte Spieler verabschiedet. Vorneweg Rashica, Gebre Selassie, Moisander, Selke, um die bekanntesten zu nennen. Neu dazugekommen sind unter anderem Park (Ulsan), Rapp (Union), Mai (Leihe von den Bayern) und Jung (Bröndby). Mai und Jung stehen heute in der Startelf, Park sitzt zunächst draußen.

Vor Beginn | So spielt Werder: Zetterer - Mbom, Mai, Toprak (C), Agu - Jung, Schmidt, Maxi Eggestein, Osako, Sargent - Füllkrug. Bei Eggestein ist die Nennung des Vornamens ja wieder relevant, da Bruder Johannes zurück von seinem Abstecher nach Österreich ist. Auf dem Papier liest sich Werders Formation wie ein 4-5-1.

Vor Beginn | Gleich zu Beginn, okay, nicht wirklich zu Beginn, waren ja schon drei Einträge, widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Oder kurz gesagt, das geht nämlich auch: die Formationen, bitteschön ...

Vor Beginn | Und wo wir schon dabei sind, ein wenig in die Historie zu blicken: Den letzten Sieg der 96er an der Weser gab es 2003 (danach folgten 15 vergebliche Anläufe), als Ailton noch für Werder (1 Tor) und Bobic - ja, der hat tatsächlich mal für Hannover gespielt, werden die meisten gar nicht wissen - für Hannover traf (2 Tore).

Vor Beginn | How the mighty have fallen! Der deutsche Meister von 1938 und '54, der Pokalsieger von '92 ist zu Gast beim Meister von 1965, '88, '93 und 2004 sowie Pokalsieger von 1961, '91, '94, '99, 2004 und '09. Tatsächlich stellt diese Partie eine Premiere da. In der 2. Liga trafen beiden Mannschaften nämlich noch nie aufeinander.

Vor Beginn |  Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 1. Spieltags zwischen Werder Bremen und Hannover 96.

Werder Bremen vs. Hannover 96: Die Aufstellung

Das ist die Aufstellung von Werder Bremen:

Zetterer - Jung, Toprak, Mai - Mbom, Agu, M. Eggestein, Schmidt, Osako - Füllkrug, Sargent

Hannover 96 setzt auf folgende Aufstellung:

Zieler - Muroya, Franke, Falette, Hult - Kaiser, Ernst, Stolze, Kerk, Muslija - Ducksch

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: Die Opta-Fakten vor der Partie heute

  • Hannover 96 traf bisher im Profifußball 72-mal auf Werder Bremen – häufiger als auf jedes andere Team. Dabei kassierten die Niedersachsen 39 Niederlagen, nur gegen die Bayern verlor 96 im Profibereich häufiger (44-mal).
  • Im Profibereich gewann Hannover 96 nur eines von 35 Spielen bei Werder Bremen (2:1 in der BL im März 2003), bei 25 Niederlagen und neun Remis. Aktuell warten die 96er seit 15 Spielen (zehn Niederlagen, fünf Remis) auf einen Sieg beim SVW, länger als bei jedem anderen Team. Werder ist gegen keinen anderen Klub so lang ohne Heimniederlage.
  • Der SV Werder Bremen bestreitet sein erstes Zweitligaspiel seit dem 30. Mai 1981 – damals gab es noch vor der Gründung der eingleisigen 2. Liga in der 2. Liga Nord ein 2:3 auswärts bei Fortuna Köln, an der Seitenlinie stand Otto Rehhagel.
  • Seit der Saison 2010/11 verlor Hannover 96 nur eines von elf Liga-Spielen zum Saisonauftakt – 2019/20 mit 1:2 beim VfB Stuttgart – bei sieben Siegen und drei Remis, darunter auch ein 1:1 im Weserstadion zum Auftakt der Bundesligasaison 2018/19.
  • Bremen gewann keines seiner letzten sieben Auftaktspiele zum Start in eine Ligasaison (zwei Remis, fünf Niederlagen) – nie zuvor hatte Werder im Profifußball so eine lange Sieglos-Serie in Auftaktspielen.
  • Hannover 96 sammelte in der eingleisigen 2. Liga nur zweimal in einer Spielzeit weniger Zähler als in der Vorsaison (42): 1994/95 waren es 41, 1995/96 sogar nur 37. Nur in der Abstiegssaison 1995/96 kassierte 96 mehr Pleiten (17) als in der Vorsaison (16).
  • Der SV Werder Bremen gewann keines seiner letzten zehn Ligaspiele und holte dabei nur einen einzigen Punkt (0:0 gegen Leverkusen) – nie zuvor holte Bremen im Profifußball in einem Zeitraum von zehn Ligaspielen in Folge so wenige Punkte.
  • Hannovers Neuzugang Sebastian Kerk war in der Vorsaison mit zehn Toren und neun Vorlagen Topscorer beim Zweitligaabsteiger VfL Osnabrück, damit war er an über der Hälfte der 35 Saisontore des VfL direkt beteiligt (54 Prozent).
  • Mit 1,68 Punkten pro Spiel hat Markus Anfang den besten Punkteschnitt unter allen aktuellen Zweitliga-Trainern – mit fünf Siegen in Folge stellte er im Saisonendspurt mit dem SV Darmstadt das Konto auf 15 Saisonsiege, so viele wie zuletzt 2014/15 (auch 15). Noch ein Sieg fehlt ihm auf seinen persönlichen Rekord mit dem 1. FC Köln im Frühjahr 2019 (sechs Siege in Serie).
  • Hannovers neuer Trainer Jan Zimmermann wird erstmals in einer Profiliga an der Seitenlinie stehen, in der vergangenen Spielzeit gelang ihm als Coach des TSV Havelse der Aufstieg in die 3. Liga. Seine drei unmittelbaren Vorgänger (inkl. Interimstrainer) verloren ihr Premierenspiel mit 96 in der 2. Liga allesamt.

Werder Bremen vs. Hannover 96 heute live im TV und LIVE-STREAM? Alle Infos zur Übertragung

Werder Bremen vs. Hannover 96 heute ...

 
... im Free-TV  Sport1
... im Pay-TV Sky
... im LIVE-STREAM   Sport1 / Sky Go / Sky Ticket
... LIVE-TICKER Goal

In der 2. Bundesliga wird heute der 1. Spieltag gespielt. In einem separaten Artikel auf unserer Seite erfahrt Ihr, wo das Duell zwischen Werder Bremen und Hannover 96 heute live im TV und LIVE-STREAM läuft.

Werder vs. Hannover

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: Der Vorbericht zur Partie 

Alles auf Anfang: Nach 40 Jahren Erstklassigkeit soll bei Werder Bremen mit dem neuen Trainer Markus Anfang der Wiederaufbau in der 2. Fußball-Bundesliga gelingen. Mannschaft und Trainer fühlen sich gerüstet für den Start am Samstagabend (20.30/Sport1 und Sky) gegen Hannover 96, doch die ungewisse Kaderzusammenstellung bereitet Sorgen.

"Das geht zu Lasten unserer Vorbereitung. Ich weiß ja nicht, wer uns noch verlässt", sagte Anfang. Geschäftsführer Frank Baumann kündigte sogar noch "15 bis 20 Transfers" bis Ende August an.

Die wirtschaftliche Situation zwingt Werder zum Sparen, auch deshalb wird der Wiederaufstieg nicht als absolutes Ziel ausgerufen. Milot Rashica wurde für elf Millionen Euro verkauft, der schwedische EM-Fahrer Ludwig Augustinsson will den Verein noch verlassen.

Mit Kapitän Niklas Moisander und Theodor Gebre Selassie brechen zudem zwei Stützen in der Defensive weg. "Dadurch fehlt uns natürlich etwas in der Hierarchie und hohe individuelle Qualität. Aber es war klar, dass du nach dem Abstieg auch Abgänge hast", sagte Mittelfeldspieler Kevin Möhwald im Interview mit dem SID.

Insgesamt hat der Kader für Liga zwei aber dennoch eine hohe Qualität, Anfang bringt zudem viel Motivation und neuen Schwung in den Verein. "Wir versuchen sehr variabel zu spielen, mit einem klaren Plan. Manchmal aktiv gegen den Ball, manchmal etwas kompakter", beschreibt Möhwald die Handschrift seines neuen Trainers, der auch das Flügelspiel verbessern will.

Sportlich lief die Vorbereitung bis auf eine Niederlage gegen Feyenoord Rotterdam reibungslos, die neue Hierarchie wurde auch geklärt: Ömer Toprak ist der neue Kapitän, seine Stellvertreter sind Maximilian Eggestein und Leonardo Bittencourt.

Offensivspieler Bittencourt wird den Bremern aber noch mehrere Wochen fehlen, er laboriert an einer Knieverletzung. Vorerst neue Nummer eins im Tor wird Michael Zetterer. Der bisherige Stammkeeper Jiri Pavlenka hat eine Rückenverletzung noch nicht vollständig auskuriert und wird die Hanseaten ohnehin möglicherweise im August noch verlassen.

Trotzdem wirkt die Mannschaft euphorisiert und weiß um die Wichtigkeit für Stadt und Verein. "Bremen ist die 2. Liga nicht gewohnt, da hat jeder von den Spielern, die letztes Jahr mit dabei waren, die Pflicht und auch den Willen, das wieder gut zu machen", sagte Möhwald, der persönlich eine Führungsrolle im defensiven Mittelfeld anstrebt.

Auch die Fans teilen diese Begeisterung - das Interesse an Dauerkarten war vor der Saison größer denn je. Insgesamt 10.000 Neuanfragen waren bei den Hanseaten eingegangen, 2000 mehr im Vergleich zur bisherigen Rekordmarke 2019/20. Am Samstag gegen Hannover werden rund 14.000 Anhänger dabei sein dürfen. "Für den Saisonstart sind wir gerüstet", ist sich Möhwald sicher - der Neuanfang kann starten.
 

Quelle: SID

Werder Bremen vs. Hannover 96 im LIVE-TICKER: Das Bundesliga-Duell im Überblick

  • Partie: Werder Bremen - Hannover 96
  • Anpfiff: 20.30 Uhr
  • Ort: Wohninvest-Weserstadion, Bremen