Krise beendet! HSV siegt gegen dezimierte Bochumer: Die 2. Bundesliga im TICKER zum Nachlesen

HSV BOCHUM JUBLE NAREYGetty

Der Hamburger SV hat im Top-Spiel beim Tabellenführer VfL Bochum drei "Big Points" eingefahren und sich im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Der HSV setzte sich in einem umkämpften Duell am Freitagabend mit 2:0 (1:0) durch und beendete damit seine Sieglosserie von fünf Partien.

In der Tabelle rückte das Team von Trainer Daniel Thioune auf zwei Punkte an den formstarken VfL heran und ist vorerst Zweiter. Die Bochumer bleiben nach dem Wochenende aufgrund der coronabedingten Spielabsage von Holstein Kiel beim 1. FC Heidenheim aber definitiv an der Tabellenspitze.

Bochum vs. HSV: Die Highlights auf DAZN sehen! Hier gibt's einen Monat kostenlos!

Die Führung für den HSV erzielte Amadou Onana (29.), der erst aufgrund des Ausfalls von Kapitän David Kinsombi in die Startelf gerückt war. Der Torschütze wurde wenig später rüde von Bochums Danny Blum umgegrätscht, wofür Blum von Schiedsrichter Felix Brych (München) zurecht Rot sah (35.). Khaled Narey (89.) sorgte für die Entscheidung. 

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV)

0:2 (0:1)

Tore 0:1 Onana (29.), 0:2 Narey (90.)
Aufstellung Bochum

Riemann - Bockhorn (87. Novothny), Bella Kotchap (90. Decarli), Leitsch, Soares - Losilla, Tesche - Blum, Zulj, Holtmann - Ganvoula (42. Pantovic)

Aufstellung HSV

Ulreich - Gyamera, Ambrosius, Heyer, Vagnoman - Onana (62. Jung), Hunt (90. Meißner) - Dudziak (67. Wintzheimer) - Jatta (75. Narey), Terodde, Kittel (90. Gjasula)

Gelbe Karten

Vagnoman (41.), Onana (46.), Jatta (55.), Tesche (74.), Losilla (89.)

Rote Karten Blum (35., grobes Foulspiel)

Ende | Es bleibt spannend an der Tabellenspitze, es dreht sich wieder ein bisschen mehr für den HSV, der die heute zwangsweise untätigen Kieler hinter sich lässt und auf zwei Zähler rangerückt ist auf den Immer-noch-Tabellenführer Bochum. Und die Gastgeber heute haben es dem HSV beileibe nicht einfach gemacht, hatten die Nordlichter phasenweise ganz schön unter Druck gesetzt, aber sich dabei kaum Torchancen erarbeitet. Natürlich hatte es dem HSV in die Karten gespielt, dass Danny Blum so zeitig des Feldes verwiesen worden war, aber darauf wird man den Erfolg alleine nicht schieben dürfen. Die Bochumer hatten zwei Tage mehr spielfrei und hätten aus den Positiverlebnissen der letzten Wochen vielleicht auch etwas mehr Kraft ziehen können. Der HSV hat sich heute nicht über weite Strecken begeisternd, aber reichlich effektiv seinen Sieg erarbeitet.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) im LIVE-TICKER: Abpfiff!

90.+6. | Nach 5:50 Nachspielzeit ertönt nun der Schlusspfiff! Der HSV gewinnt 2:0 in Bochum. Danilo Soares stürmt in Richtung Kabine, wird auf dem Weg von seinem Trainer Reis nochmal zur Rede gestellt und verlässt dann den Innenraum.

90.+5. | Noch wenige Sekunden der fünf Minuten Nachspielzeit sind zu absolvieren.


HSV BOCHUM JUBLE NAREY
Getty

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) | Wechsel bei Bochum: Decarli für Bella Kotchap

90.+3. | Verteidiger für Verteidiger beim VfL Bochum: Armel Bella-Kotchap macht Platz für Saulo Decarli.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) | Doppelwechsel beim HSV: Gjasula und Meißner für Kittel und Hunt

90.+1. | Doppelwechsel von Daniel Thioune, der Klaus Gjasula zum Comeback verhilft. Sonny Kittel setzt sich auf die Bank. Auch Aaron Hunt darf sich setzen und Robin Maximilian Meißner, Stürmer vom HSV II, bekommt noch etwas Spielpraxis.

TOOOOOOOR! VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) 0:2 | Torschütze: Narey

89. | Tooor! Bochum - HAMBURG 0:2. Was für ein Tor durch Khaled Narey! Rechts auf die Reise geschickt, haut der Joker das Leder zwischen Riemann und Pfosten mit einem Schuss wie ein Dampfhammer ins kurze Eck. Soweit zum Drops.

88. | Sonny Kittel mit der Chance aus wenigen Metern, ein Haken naxch links und der Schuss, aber Armel Bella Kotchap hat wohl einen Schlappen in der Schussbahn.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV): Gelbe Karte für Losilla

88. | Sonny Kittel mit der Chance aus wenigen Metern, ein Haken naxch links und der Schuss, aber Armel Bella Kotchap hat wohl einen Schlappen in der Schussbahn.

87. | Khaled Narey erwischt Danilo Soares im Kopfballduell mit dem Arm im Gesicht, der Bochumer hat einen kleinen Cut unter dem Auge, muss fraußen behandelt werden.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) | Wechsel bei Bochum: Novothny für Bockhorn

87. | Für die Schlussphase noch ein Stürmer beim VfL! Soma Novothny ersetzt Außenverteidiger Herbert Bockhorn

82. | Und da ist Bochum mit einem ganz weiten Ball und dann taucht Milos Pantovic links vor Ulreich auf und versucht, den Keeper mit einem Lupfer zu überwinden - der Ball geht über Keeper und Tor.

80. | Manuel Wintzheimer setzt eine kleine Duftmarke, verfehlt das Gehäuse mit seinem Strammen Schuss aus 18 Metern aber.

79. | Jetzt darüber zu lamentieren, dass der HSV hier den Sack noch nicht zugemacht hat, verbietet sich allerdings. Die Hamburger warten seit Wochen auf den ersten Sieg und der VfL Bochum ist ja nicht gänzlich unberechtigt Tabellenführer.

HSV BOCHUM ZWEIKAMPF
Getty

77. | Eine Viertelstunde ist hier noch zu spielen und wenngleich die Voraussetzungen für Bochum, hier zu punkten nicht ideal scheinen, ist der Drops für den HSV alles andere als gelutscht. Höchstens vielleicht aus dem Bonbonpapier ausgewickelt.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) | Wechsel beim HSV: Narey für Jatta

75. | Nachdem Sonny Kittel den Ball gerade weit über die Querlatte des Tores hinweg geballert hat, geht Bakery Jatta aus dem Spiel. Khaled Narey ist jetztauf dem Rasen.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV): Gelbe Karte für Tesche

74. | Robert Tesche, der seinen Vertrag in Bochum gerade um ein weiteres Jahr verlängert hat, sieht die Gelbe Karte nach einem Foul an Aaron Hunt.

71. | Hamburg immer wieder mit mitunter schlampigen Ballverlusten im Spielaufbau, Bochum schaltet blitzschnell um und sucht den Abschluss, wie hier und jetzt Zulj, der das Spielgerät allerdings von halblinks knapp am langen Eck vorbei zirkelt.

70. | Danilo Soares geht jetzt links nach vorne, fällt dann aber über das von Stephan Ambrosius stehengelassene Bein und bekommt einen Freistoß, der bringt aber nichts ein.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) | Doppelwechsel beim HSV: Jung und Wintzheimer für Onana und Dudziak

67. | Mit Manuel Wintzheimer kommt beim HSV ein frischer Stürmer, der in der letzten Saison noch an Bochum ausgeliehen war. Jeremy Dudziak geht runter. Das wird jetzt ein 4-4-2 der Hamburger sein. Und auch Amadou Mvom Onana hat jetzt Feierabend. Gideon Jung ersetzt ihn positionsgetreu, wie es aussieht.

65. | Maxim Leitsch mit einem weiten Ball hoch aus dem Mittelfeld in den Sechzehner in Rictung Milos Pantovic, man hört den Spiegelschlag der Fotografenkameras im Dauerfeuer, aber Vagnoman klärt sicher.

61. | Und dann werden wieder Erinnerungen wach an den ersten Durchgang, in dessen Frühphase der VfL Bochum dem HSV immer wieder den Schneid abgekauft hatten und die Hanseaten zu Fehlern zwnagen. Simon Terodde, der sich immer wieder ins Mittelfeld fallen lassen muss, brüllt seinen Ärger heraus.

60. | Jetzt aber mal der HSV mit Sonny Kittel, der links das direkte Duell vermeidet und in die Mitte spielt zu Josha Vagnoman, welcher Manuel Riemann mit einem starmmen Schuss aus der zweiten Reihe prüft, aber der Torwart steht hier goldrichtig.

58. | Noch ein Freistoß und nun noch eine Ecke - die nunmehr sechste für die Gastgeber. Sven Ulreich steigt im Fünfer hoch und klärt per Faust. Allerdings gelingt es den Hamburgern erstmal überhaupt nicht, die ständigen Angriffe des VfL zu unterbinden, das Spiel aus dem eigenen Drittel nach vorne zu verlagern.

56. | Robert Zulj rechts vom Strafraum mit dem Freistoß, aber er schießt die Ein-Mann-Mauer Kittel an.

HSV BOCHUM DUDZIAK
Getty

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV): Gelbe Karte für Jatta

55. | Die nächste Gelbe Karte für einen Hamburger. Bakery Jatta kommt gegen Bockhorn zu spät und wird verwarnt.

54. | Bochun nun vermehrt über die rechte Bahn mit Rechtsverteidiger Herbert Bockhorn. Eine Ecke springt hier dabei heraus.

51. | Die Hamburger lassen sich im Augenblick wieder ein wenig hinten reindrücken, bekommen ihr Spiel nicht aufgezogen.

48. | Bakery Jatta kommt rechts an der Strafraumgrenze an den Ball und sucht sofort den Abschluss, aber Danilo Soares blockt ab - es gibt Ecke, die Aaron Hunt flach und kurz reinbringt. Dafür gab es keinen Abnehmer.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV): Gelbe Karte für Onana

46. | Sekunden nach dem Wiederanpfiff sieht Amadou Mvom Onana nach Foul an Maxim Leitsch gelb. Hamburgs Youngster muss sich jetzt aber etwas zurücknehmen

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) im LIVE-TICKER: Anpfiff zur 2. Halbzeit

46. | Die Mannschaften stehen wieder auf dem Grün, wobei die Bochumer schon eine ganze Weile auf die Gäste haben warten müssen. Weiter geht es!

Halbzeit | Mit einer knappen 1:0-Führung für den HSV gehen wir in die Halbzeit. Das war zu Beginn des Spiels überhaupt nicht zu erwarten, denn Bochum ist mit viel Zug nach vorne aus der Kabine gekommen und es sah nich so aus, als ob der HSV die Gastgeber wie ein erfahrener Boxer den Gegner sich einfach müde laufen lassen würde - die Hamburger hatten Probleme. Bochum hat aus seiner Wucht aber nichts gemacht, keinen einzigen Torschuss auf den Kasten bekommen, nicht einmal nach 4:0 Ecken. Die Gäste haben dann nach einem Freistoß vorgelegt und sind nach dem brutalen Foul von Blum an Amadou Mvom Onana in Überzahl. Möge der 19-Jährige sich nicht ernsthafter verletzt haben.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) im LIVE-TICKER: Halbzeit!

45.+4. | Der Pfiff zum Pausentee. Die Spieler verlassen das Feld, nur Sportsfreund Onuna humpelt. Wir melden uns gleich zurück!

45.+1. | Dudziak und Terodde geht mit dem Ball vor, aber das Zusammenspiel ist dann doch etwas zu ungenau, um hinter oder durck die Kette zu kommen. Es gibt übrigens vier Minuten Nachspielzeit.

44. | Die Schlussphase der ersten Hälfte läuft, Sven Ulreich schreitet sehr überlegt zum Abstoß und bolzt den Ball über die Mittellinie nach vorne, wo seine Kollegen die Kugel aber nicht festmachen können.

HSV BOCHUM BLUM
Getty

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) | Wechsel bei Bochum: Pantovic für Ganvoula 

42. | Bitter für Silvere Ganvoula, der es gerade erst in die Startelf geschafft hatte und nun Platz machen muss für Milos Pantovic, der etwas weiter zurückgezogen spielt, als der Stoßstürmer.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV): Gelbe Karte für Vagnoman

41. | Die Gelbe Karte für Hamburgs Josha Vagnoman, der Armel Bella Kotchap unweit der Eckfahne gefoult hatte.

40. | Blitzschnell rauscht Jeremy Dudziak rechts dem Ball hinterher und flankt ihn in die Mitte zu Terodde, doch die Kugel war schon deutlich im Toraus, als die Hereingabe kam.

37. | Über die neue Konstellation mit der HSV-Führung und Bochums Selbstdezimierung muss man jetzt noch keine großen Worte verlieren. Es verändert natürlich die Erwartungshaltung.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV): Rote Karte für Danny Blum

35. | Platzverweis! Danny Blum mähnt den Torschützen Onana im Mittelfeld von hinten um und sieht die Rote Karte. Keine Diskussionen.

TOOOOOOOR! VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) 0:1 | Torschütze: Onana

28. | Es war wohl eher eine Atempause vor dem Tor der Gäste. Aaron Hunt zirkelt von links einen Freistoß vor den Fünfmeterraum, wo Amadou Mvom Onana den Ball aus dem Hintergrund kommend mitnimmt und dann im Fallen aus rund acht Metern ins Tor spitzelt.

24. | Konter des HSV über Sonny Kittel, der halblinks nach vorne prescht, rechts läuft Jatta mit, der lange Pass kommt und landet genau beim einsamen Bochumer, der zwischen beiden Hamburgern steht.

22. | Eine Art Weckruf für Bochum? Die Gastgeber ziehen an, Mittelstürmer Ganvoula setzt Keeper Ulreich im Sechzehner unter Druck, provoziert einen Fehlpass, doch die Gastgeber schalten nicht schnell genug, um zum Abschluss zu kommen.

20. | Die erste Chance für den HSV. Von links schlägt Vagnoman den Ball vor dem Fünfer, etwas zu weit hinten in den Rücken für Simon Terodde, der dennoch zum Abschluss kommt, Riemann aber nicht ernsthaft prüfen kann.

HSV BOCHUM JATTA
Getty

18. | Übersteiger, ein, zwei, drei  - Sonny Kittel lässt links seinen Gegenspieler stehen und haut den Ball dann in die Mitte in den leeren Raum. Am Ende haben die Gastgeber den Ball wieder.

15. | Freistoß HSV aus dem rechten Halbfeld, Kittel haut den Ball nach vorne, aber gleich drei Hamburger lösen sich etwas früh vor dem Sechzehner und so ertönt der Abseitspfiff durch's leere Rund.

12. | Der HSV versucht, nun hinten raus nach vorne zu kommen, Sonny Kittel sieht Aaron Hunt am MIttelkreis, doch der Routinier bekommt das Leder nicht unter Kontrolle und so ist der Hauch von Offensive auch schon wieder verflogen.

10. | Der erste stramme Torschuss der Reis-Elf! Danny Blum zieht aus 18 Metern einfach mal ab, hämmert das Spielgerät allerdings recht klar links am Tor vorbei.

8. | Wenngleich erst rund acht Minuten gespielt sind, ist es doch bemerkenswert, wie hoch die Gastgeber stehen, selbst Keeper Riemann hat seinen Aktionszonen-Mittelpunkt an seiner Strafraumgrenze, sorgt aus der Tiefe für den Spielaufbau - wenn der Ball überhaupt zu ihm durchkommt.

6. | Die dritte Ecke bringt dann Zulj rein, weiter vor dem zweiten Pfosten, der HSV bekommt den Ball nach wenigen Augeblicken hinten geklärt, doch mehr als ein hektischer Befreiungsschlag ist nicht drin. Der VfL treibt das Leder schon wieder Richtung Ulreich.

4. | Und so ist es dann auch nicht so verwunderlich, dass die Hausherren hier die erste haben. Danny Blum und Robert Zulj stehen bereit, die Kugel kommt von Blum scharf an den ersten Pfosten - die Gäste klären ins Toraus. Der erneute Eckball wird dann etwas nachhaltiger geklärt.

3. | Die Hamburger zunächst mit einiger Mühe, den Ball aus dem eigenen letzten Drittel raus zu spielen, Sven Ulreich mit vielen Ballkontakten.

1. | Freistoß für die Gastgeber nach Zweikampf Ambrosius gegen Blum, der Standard wird lang nach rechts vorne gespielt, bringt dann aber keine Gefahr für das Tor der Gäste. 

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) im LIVE-TICKER: Anpfiff zur 1. Halbzeit

1. | Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München pfeift das Spiel in diesem Augenblick an. Los geht es im von Herbert Grönemeyer auch heute vom Band besungenen Bochum.

Vor Beginn | "So ehrlich müssen wir sein. Die Bochumer spielen sehr konstant und haben die meisten Siege in der Liga erzielt. Das privilegiert einen, ganz oben stehen zu dürfen", so HSV-Trainer Daniel Thioune unter der Woche vor dem Spitzenspiel. Jetzt aber sei die Zeit gekommen, "dass sich etwas dreht für uns". Das Hinspiel im vergangenen November entschieden die Bochumer während der letzten HSV-Schwächephase in dieser Spielzeit übrigens recht klar mit 3:1 für sich.

Vor Beginn | Vorfreude beim VfL Bochum auf das Duell daheim gegen den HSV. Cheftrainer Thomas Reis blickt auf Gegner und Spiel: "Rein vom Ergebnis war der HSV zuletzt nicht so erfolgreich. Die Leistung gegen Kiel war aber gut, da haben sie nur versäumt, ihre Chancen zu nutzen. Man hat aber gesehen, dass sie immer wieder zurückkommen können. Unser Ziel ist es, den Abstand mindestens zu wahren und wenn möglich auszubauen. 

Vor Beginn | Spitzenreiter Bochum hat nach 24 Spielen bereits 48 Punkte auf dem Konto, Holstein Kiel, dessen Gastspiel in Heidenheim nach vier positiven Corona-Tests bei den "Störchen" heute abgesagt worden ist, hat 46 Zähler eingefahren und der HSV hat 43 Punkte - ebenso der Vierte aus Fürth, der sich nur wegen des geringfügig schlechteren Torverhältnisses nun hinter den "Rothosen" hat einreihen müssen.

Vor Beginn | Die Hamburger, die erst am Montag im Topduell gegen Holstein Kiel 1:1 gespielt hatten und nur ob der mangelnden Chancenverwertung die Punkte hatten teilen müssen, haben vor allem in der Defensive bekannte Personalprobleme, nun steht auch David Kinsombi nicht zur Verfügung - für ihn rückt Amadou Mvom Onana ins defensive Mittelfeld neben Kapitän Hunt. Es ist der einzige Wechsel im Vergleich zum Montag.

Vor Beginn | Die Hanseaten auf der anderen Seite beginnen wie folgt: Ulreich - Gyamerah, Ambrosius, Heyer, Vagnoman - Onana, Hunt - Jatta, Duziak, Kittel - Terodde.

Vor Beginn | Bochum, das am Sonnabend 2:1 bei der Spielvereinigung Fürth gewonnen hat, hat seine Mannschaft auf zwei Positionen verändert: Für den gelbgesperrten Cristian Gamboa ist Herbert Bockhorn in die Viererkette gerückt und mit Silvere Ganvoula wird ein kongolesischer Nationalstürmer vorne in der Zentrale aufgeboten, Thomas Eisfeld setzt sich zunächst auf die Bank.

Vor Beginn | Die Gastgeber starten mit folgender Elf in den Abend: Riemann - Bockhorn, Bella Kotchap, Leitsch, Danilo Soares - Losilla, Tesche - Blum, Zulj, Holtmann - Ganvoula

Vor Beginn |  Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen Bochum und dem HSV.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) heute live: Die Aufstellung

Aufstellung VfL Bochum:

Riemann - Bockhorn, Bella Kotchap, Leitsch, Soares - Losilla, Tesche - Blum, Zulj, Holtmann - Ganvoula

Aufstellung HSV (Hamburger SV):

Ulreich - Gyamera, Ambrosius, Heyer, Vagnoman - Onana, Hunt - Dudziak - Jatta, Terodde, Kittel

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) heute im LIVE-TICKER: Die Opta-Fakten vor der Partie heute

  • Dies ist das 80. Duell im deutschen Profifußball zwischen dem VfL Bochum und dem Hamburger SV. Bochum traf auf kein anderes Team so oft wie auf den HSV und schoss nur gegen Fortuna Düsseldorf mehr Tore (105) als gegen die Rothosen (101).
  • Im Hinspiel gewann Bochum im 5. Anlauf erstmals ein Zweitligaspiel gegen den Hamburger SV (3-1). Nur gegen Kiel (6) und gegen Kaiserslautern (8) wartete der VfL länger auf seinen ersten Sieg im Unterhaus.
  • Zu Hause gewann der VfL Bochum seit August 2007 keines seiner 4 Pflichtspiele gegen den Hamburger SV (2 Remis, 2 Niederlagen), 5 Heimspiele in Folge ohne Sieg gegen die Hansestädter gab es in Bochum noch nie.
  • Heimmacht: Der VfL Bochum gewann 7 seiner letzten 8 Heimspiele in der 2. Liga (dazu die 1-2-Niederlage gegen den KSC am 19. Spieltag). Kein anderes Zweitliga-Team sammelte in seinen letzten 8 Heimspielen so viele Punkte (21), schoss so viele Tore (22) und kassierte so wenige Gegentreffer (4) wie der VfL.
  • Bochum holte aus den ersten 24 Saisonspielen 48 Punkte, nur 1993/94 und 1995/96 (je 51, ggf. umgerechnet auf 3-Punkte-Regel) waren es mehr. Hatte der VfL nach 24 Spielen mindestens 46 Punkte auf dem Konto, so folgte am Saisonende stets der Zweitligatitel (ebenfalls 2005/06).
  • Der VfL Bochum erzielte bereits 45 Tore in der laufenden Saison, nur Fürth (46) und Gegner HSV (49) mehr. Nur 1995/96 (52) und 2001/02 (47) erzielte der VfL mehr Tore zum Vergleichszeitpunkt, beim HSV ist es Bestwert nach 24 Saisonspielen im Unterhaus.
  • Der Hamburger SV ist im Unterhaus in Duellen gegen den Tabellenführer noch ungeschlagen (1 Sieg, 2 Remis). In diesen 3 Partien fielen insgesamt nur 3 Treffer.
  • Hamburg ist seit 5 Zweitligaspielen sieglos und sammelte dabei nur 3 Punkte – einzig Osnabrück holte aus den letzten 5 Spielen weniger (0). Länger war der HSV im Unterhaus zuvor nur zwischen März und Mai 2019 sieglos (8, Vereinsnegativrekord).
  • Der Hamburger SV ist seit 4 Gastspielen im Unterhaus sieglos (2 Remis, 2 Niederlagen), zuletzt waren es sogar 2 Auswärtsniederlagen am Stück – 3 Niederlagen in der Fremde in Serie passierten dem HSV im Unterhaus noch nie.
  • Der VfL Bochum erzielte gegen Fürth bereits das 16. Tor nach einem Standard in dieser Saison (wie Karlsruhe), ligaweit war nur Kiel öfter nach Standards erfolgreich (18).
  • Simon Terodde schoss 41 seiner 138 Zweitligatore zwischen 2014 und 2016 für den VfL Bochum, mehr als für jeden anderen Verein. Kein anderer Spieler schoss im Unterhaus so viele Tore für den VfL wie der aktuelle Hamburger.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) heute live im TV und LIVE-STREAM? Alle Infos zur Übertragung

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) heute ...

 
im TV  Sky
im LIVE-STREAM  Sky Go / Sky Ticket
LIVE-TICKER Goal

In der 2. Liga wird heute der 25. Spieltag gespielt.  In einem separaten Artikel auf unserer Seite erfahrt Ihr, wo das Duell zwischen Bochum und Hamburg heute live im TV und LIVE-STREAM läuft.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) heute im LIVE-TICKER: Der Vorbericht zur Partie 

Und wieder droht der Aufstiegsblues. Zum dritten Mal in Folge könnte der einstige Bundesliga-Dino Hamburger SV im Frühjahr entscheidende Punkte im Kampf um die Rückkehr in die Erstklassigkeit verspielen.

Hamburg (SID) Ein echter Fan von Herbert Grönemeyer ist Daniel Thioune nicht, doch die Idee, ausgerechnet beim Tabellenführer VfL Bochum die aktuelle sportliche Talfahrt zu beenden, gefiel dem Trainer des Hamburger SV sichtlich. "Es ist Zeit, dass sich was dreht", sagte der Coach am Donnerstag in Anspielung auf einen der bekanntesten Songs des bekennenden VfL-Fans.

Der Titel passt tatsächlich perfekt, denn nach fünf sieglosen Spielen in Folge droht den Hanseaten auch zum dritten Mal nacheinander ein Aufstiegsblues. Von einem Endspiel beim Spitzenreiter am Freitag (18.30 Uhr/Sky) will der Coach dennoch nichts wissen: "Auch beim 'worst case' hätten wir immer noch die Chance, weiter einzugreifen."

Rein rechnerisch mag das stimmen, doch eine Niederlage käme als schwere Hypothek daher, besonders mental. Die Westdeutschen wären dem HSV schon um acht Punkte enteilt und auch der Rückstand auf den Tabellenzweiten Holstein Kiel könnte auf sechs Zähler anwachsen.

Dann käme wohl auch der 46-Jährige nicht mehr umhin, von einer Krise zu sprechen. Bislang mied Thioune das K-Wort, schon vor der Partie am Montag gegen den Tabellennachbarn Kiel (1:1) hatte er lieber von einem "Bruch" gesprochen. Und genau den möchte und muss er jetzt auch "mit Ergebnissen kitten" - am besten schon beim Gastspiel tief im Westen.

Auch Thiounes Bochumer Kollegen Thomas Reis passt der Begriff vom "Endspiel" zehn Runden vor Saisonschluss nicht so recht. "Ein Sieg wäre für uns allenfalls ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch keine Vorentscheidung", sagte der 47-Jährige, ohne aber zu verhehlen, dass er sich und sein Team durch in einer komfortablen Position sieht: "Ich glaube, dass der HSV derzeit gerne mit uns tauschen würde."

Und obwohl die einstmals "Unabsteigbaren" seit elf Jahren nicht mehr so intensiv an der Erstliga-Rückkehr geschnuppert haben, bewertet Reis die Stimmung rund um das Ruhrstadion nach wie vor als entspannt. "Es herrscht keine Euphorie, bei uns dreht keiner durch. Die Mannschaft arbeitet im Training sehr fokussiert", berichtete der Coach. Beim VfL gibt's eben derzeit nichts zu kitten.

VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV) heute im LIVE-TICKER: Das Duell der 2. Bundesliga im Überblick

  • Partie:  VfL Bochum vs. HSV (Hamburger SV)
  • Anpfiff:  18.30 Uhr
  • Ort: Bochum