Sportdirektor Fabio Paratici bestätigt Juventus-Interesse an Arsenals Aaron Ramsey

Kommentare()
Getty/Goal
Juventus-Sportdirektor Paratici hat offen über das Interesse an Arsenals Aaron Ramsey gesprochen und einen Transfer nach Turin nicht ausgeschlossen.

Juventus-Sportdirektor Fabio Paratici hat mit Sky Sports über die Vertragssituation von Arsenals Aaron Ramsey gesprochen und dabei bestätigt, dass auch der italienische Rekordmeister an einem ablösefreien Transfer des 28-Jährigen interessiert ist. "Er ist ein großartiger Spieler, befindet sich seit Jahren auf einem tollen Niveau und spielt für einen großen Verein", sagte der 46-Jährige dem englischen TV-Sender.

"Wir sind immer aufmerksam für Situationen, die sich ergeben können. Juventus hat ihn auf dem Zettel", betonte Paratici, der jedoch einschränkte: "Wird Ramsey nach Juli für uns spielen? Das wird sich alles zeigen. Im Moment ist er ein Spieler von Arsenal."

Machen Bayern und PSG Juventus Konkurrenz im Rennen um Ramsey?

Unter Unai Emery spielt Ramsey wieder eine prominente Rolle und kommt in der laufenden Saison auf 18 Einsätze. Nachdem Verhandlungen über eine Verlängerung gescheitert waren, endet der Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers jedoch im Sommer.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Bereits im Oktober hatte Ramsey öffentlich von einem Abschied aus London gesprochen. Seit Öffnen des Transferfensters kann Ramsey nun mit anderen Vereinen verhandeln. Neben Juventus sollen auch der FC Bayern und Paris Saint-Germain Interesse an einem Transfer des 28-Jährigen bekundet haben.

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen