Offiziell: Zweitligist St. Pauli holt Alex Meier zurück - Leistungsbezogener Vertrag in Hamburg

Kommentare()
Getty Images
Alex Meier ist zuück am Millerntor. Was sich bereits abgezeichnet hatte, bestätigte der FC St. Pauli am Sonntag nun offiziell.

Der FC St. Pauli hat auf die langwierige Verletzung von Angreifer Henk Veerman reagiert und den früheren Bundesliga-Torschützenkönig Alexander Meier unter Vertrag genommen. Wie der Zweitligist am Sonntag bestätigte, unterschrieb der 35-Jährige einen leistungsbezogenen Vertrag und wird zunächst bis zum Saisonende bleiben.

"Wir freuen uns, dass wir mit Alex Meier jemanden verpflichten konnten, der das Vakuum, das durch die Verletzung von Veerman entstanden ist, füllen kann. Alex erfüllt das von uns erstellte Anforderungsprofil. Es ist schön, dass er als Ex-St. Paulianer zurück ans Millerntor kommt", freut sich der Geschäftsführer Sport, Uwe Stöver, über die Rückholaktion.

Alex Meier hat bei St. Pauli "positive Entwicklung" festgestellt

"Ich erinnere mich gerne an meine erste Zeit bei St. Pauli", wird Meier, dem 2002 beim Kiezklub der Sprung zu den Profis gelungen war, in einem offiziellen Statement des Vereins zitiert. "Ich habe den Klub seitdem immer verfolgt und in dieser Saison eine absolut positive Entwicklung festgestellt. Ich bin überzeugt, dass wir diesen positiven Weg auch in der Rückserie weiter gehen können", erklärte der ehemalige Stürmer von Eintracht Frankfurt.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Auch Trainer Markus Kauczinski äußerte sich erfreut über die Verpflichtung des 35-Jährigen: "Allein, dass es Alex gereizt hat, noch einmal für St. Pauli zu spielen, spricht für ihn", kommentierte der 48-Jährige und betonte: "Wir bekommen einen Angreifer mit sehr viel Erfahrung.“

Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Lopez lässt Pepe und Draxler hinter sich
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
Coppa Italia: Roma marschiert problemlos ins Viertelfinale
Nächster Artikel:
Premier League: Manchester City und Liverpool im Gleichschritt, United siegt bei den Spurs
Schließen