News Spiele
Mit Video

Serie A: Zwei Geisterspiele für Inter Mailand nach rassistischen Beleidigungen

17:24 MEZ 27.12.18
Inter Mailand Fans 2018
Das Top-Duell zwischen Inter und dem SSC Neapel hatte am Mittwochabend auch unschöne Szenen zu bieten. Deswegen zieht die Liga jetzt Konsequenzen.

Der italienische Spitzenklub Inter Mailand muss nach rassistischen Fangesängen gegen Neapel-Verteidiger Kalidou Koulibaly zwei Heimspiele ohne Zuschauer austragen. Dies entschied die Disziplinarkommission der italienischen Fußball-Liga.

Beim Topspiel zwischen Inter Mailand und dem SSC Neapel (1:0) am Mittwoch waren aus dem Publikum wiederholt Affenlaute zu vernehmen gewesen. Der italienische Sportminister Giancarlo Giorgetti hatte bereits zuvor gefordert, dass bei Fällen von Gewalt und Rassismus die Stadien geschlossen werden sollten. Außerdem versprach er harte Strafen für gewalttätige Fans.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Inter mit Geisterspiel gegen Sassuolo und Bologna

Damit muss Inter in den kommenden beiden Liga-Heimspielen gegen US Sassuolo (13. Januar) und gegen den FC Bologna (3. Februar) vor leeren Rängen auflaufen. Zudem wird beim darauffolgenden Heimauftritt gegen Sampdoria (17. Februar) die Nordkurve des San Siro gesperrt sein.

In der spannenden Begegnung markierte Neuzugang Lautaro Martinez den späten Siegtreffer für die Nerazzurri. Napoli schwächte sich durch die beiden Platzverweise für Koulibaly und Insigne selbst. Beide Stars der Gäste erhielten eine Zwei-Spiele-Sperre.