Real Madrid: Julen Lopetegui sortiert 45-Millionen-Einkauf Vinicius und Luca Zidane aus

Kommentare()
(C)Getty Images
Real Madrids neuer Trainer Julen Lopetegui plant zunächst ohne 45-Millionen-Neuzugang Vinicius.

Vorerst keine Chance für 45-Millionen-Mann Vinicius und Zinedine Zidanes Sohn Luca bei Champions-League-Sieger Real Madrid: Der neue Trainer Julen Lopetegui hat am Samstag den 20 Jahre alte Nachwuchstorwart Luca Zidane und den 18 Jahre alten brasilianischen Millioneneinkauf von Flamengo aus Rio de Janeiro in die zweite Mannschaft Reals, Real Madrid Castilla, in der 3. spanischen Fußball-Liga verbannt.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Vinicius gehört zur Mannschaft und trainiert täglich bei uns. Wenn er bei uns im Kader steht, hat er Chancen, zu spielen. Wenn nicht, kann er das auch bei der Castilla tun", erklärte Lopetegui die Maßnahme. 

Julen Lopetegui: Vinicius braucht noch Zeit

Er ergänzte: "Man muss ihm Zeit geben, er ist noch sehr jung, wird seine Sache aber gut machen. Die Erfahrung wird ihm dabei helfen, zu reifen.“

In La Liga dürfen nur 25 Spieler in den Kader für die Saison berufen werden. Einen Platz im Aufgebot der Königlichen erhielt dafür der 21 Jahre alte Innenverteidiger Sergio Reguilon.

Mehr zu Real Madrid:

 

Schließen