News Spiele
Transfers

Offiziell: Unai Emery beerbt Arsene Wenger als Arsenal-Trainer

10:34 MESZ 23.05.18
Unai Emery Arsenal
Unai Emery ist der neue Trainer des FC Arsenal. Der ehemalige PSG-Coach übernimmt damit das Amt von Klublegende Arsene Wenger.

Unai Emery wird der neue Trainer des Premier-League-Klubs FC Arsenal und beerbt damit den langjährigen Coach Arsene Wenger. Dies gaben die Gunners am Mittwochvormittag bekannt.

Der Spanier war letzte Saison noch in Diensten von Paris Saint-Germain, hatte dort aber seinen Abschied verkündet und war durch Thomas Tuchel ersetzt worden.

Trainerstationen und Erfolge von Unai Emery
Lorca Deportiva (2004-06) -
UD Almeria (2006-08) -
FC Valencia (2008-12) -
Spartak Moskau (2012) -
FC Sevilla (2013-16) UEFA Europa League (3x)
PSG (2016-18) Französischer Meister (1x)
Französischer Pokalsieger (2x)
Französischer Ligapokalsieger (1x)
Französischer Superpokalsieger (2x)

Bereits am Dienstagabend war ein Foto auf der offiziellen Webseite des 46-jährigen Spaniers aufgetaucht, das den Wechsel mit den Worten "Stolz, ein Teil der Arsenal-Familie zu sein" indirekt bestätigt hatte. Das Bild wurde aber wieder gelöscht.

Mikel Arteta konnte Arsenal-Führung nicht überzeugen

Zuletzt war auch der frühere Arsenal-Profi Mikel Arteta, mit dem man sich grundsätzlich schon einig war, als Kandidat gehandelt worden. Er wird nun aber doch nicht ins Emirates zurückkehren.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Arteta, von 2011 bis 2016 Spieler bei den Gunners und aktuell Co-Trainer von Pep Guardiola bei Manchester City, war der Wunschkandidat von Arsenal-Geschäftsführer Ivan Gazidis, da der 36-Jährige als junger Coach die Anforderungen an einen Trainer im modernen Fußball perfekt erfülle.

Letztlich konnte Gazidis aber nicht alle Mitglieder des Führungsstabs der Nordlondoner gänzlich von Arteta überzeugen, weshalb sich der Verein nun doch für den erfahreneren Emery entschied, der mit dem FC Sevilla dreimal in Folge die Europa League gewonnen hatte.

Mehr zu Arsenal und Unai Emery: