Berater von Neapels Elseid Hysaj zieht Transfer in Erwägung: "Es wurde zuletzt über Chelsea gesprochen"

Kommentare()
Getty Images
Zuletzt waren Spekulationen um ein Wiedersehen von Sarri und seinem ehemaligen Schützling aufgekeimt. Nun bestärkt Hysajs Berater die Gerüchte.

Der Berater von Napoli-Verteidiger Elseid Hysaj hat verraten, dass er einen möglichen Transfer seines Spielers in Erwägung ziehe, sofern sich bezüglich der Einsatzzeiten des Albaners unter Trainer Carlo Ancelotti keine Besserung einstellt. "Es wurde zuletzt über Chelsea gesprochen. Wir werden die Vorteile für beide Seiten ausloten", sagte Mario Giuffredi gegenüber Rai Sport.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Artikel wird unten fortgesetzt

"Ich hatte ein rund vierstündiges Treffen mit Carlo Ancelotti und Cristiano Giuntoli (Neapels Sportdirektor, Anm. d. Red.)", bestätigte Giuffredi und fügte an: "Wir haben über die aktuelle Situation des Spielers und die mangelnden Einsatzzeiten diskutiert. Ancelotti hat seine Position, welche ich vollkommen nachvollziehen kann, erklärt. Er arbeitet täglich mit dem Spieler und kennt dessen Verfassung am besten."

Elseid Hysaj trainierte bereits bei Empoli und Neapel unter Maurizio Sarri

Hysaj stand zwar in den ersten fünf Ligaspielen in dieser Saison in der Startelf, ist mittlerweile aber keine unumstrittene Stammkraft mehr. Nach Informationen von Goal und SPOX liebäugelt Blues-Coach Maurizio Sarri mit einer Verpflichtung seines ehemaligen Schützlings. Bereits während seiner Zeit in Empoli sowie bei Napoli trainierte Hysaj unter dem italienischen Trainer.

Der 24-jährige Albaner war einst im Sommer 2015 vom FC Empoli nach Neapel gewechselt und absolvierte seither 153 Pflichtspiele für den Verein. Sein Vertrag bei Napoli läuft 2021 aus.

Nächster Artikel:
Dembele-Doppelpack und Messi-Chip: Barcelona im Viertelfinale der Copa del Rey - Nachspiel droht
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. UD Levante: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zum Copa-del-Rey-Rückspiel
Nächster Artikel:
Fortuna Düsseldorf leiht Suttner aus der Premier League
Nächster Artikel:
Asien-Cup: Japan ohne Punktverlust im Achtelfinale
Nächster Artikel:
Fußball unterm Hakenkreuz: Wie das "Todesspiel von Kiew" zum Mythos wurde
Schließen