Nach Pulisic-Transfer: Gladbach-Sportdirektor Eberl gratuliert Borussia Dortmund und kritisiert Ablösesumme

Kommentare()
Alex Grimm
Gladbach-Sportdirektor Eberl hat Borussia Dortmund für den Pulisic-Transfer gelobt, sieht in der erzielten Ablösesumme aber auch Nachteile.

Sportdirektor Max Eberl von Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Liga-Konkurrent Borussia Dortmund zum Verkauf von Christian Pulisic an den FC Chelsea gratuliert. "Dortmund hat einen großartigen Job gemacht", sagte Eberl im Trainingslager im spanischen Jerez.

Eberl kritisierte aber auch die Höhe der Ablösesumme von 64 Millionen Euro: "Das ist schon pervers. Das sind Dimensionen, die vielen Vereinen in der Bundesliga echt Probleme bereiten können."

Pulisic noch bis Sommer im BVB-Trikot

Pulisic besaß beim BVB nur noch einen Vertrag bis Juni 2020.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Chelsea kaufte den US-Nationalspieler in der Winterpause, lieh Pulisic allerdings umgehend bis zum Sommer wieder kostenlos an den Bundesliga-Herbstmeister aus

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen