Nach homophoben Beleidigungen: Chelsea-Fan mit Stadionverbot belegt

Kommentare()
Getty Images
Chelseas Fans fielen in dieser Saison bereits mehrfach unangenehm auf. Nun erhielt ein Anhänger nach homophoben Beleidigungen ein Stadionverbot.

Ein Anhänger des englischen Spitzenklubs FC Chelsea ist wegen homophober Beleidigungen während einen Premier-League-Spiels mit einem Stadionverbot bei Fußballspielen von drei Jahren belegt worden.

Der 20-Jährige war beim 2:1-Sieg Chelseas am 16. Dezember bei Brighton & Hove Albion wegen seiner beleidigenden Äußerungen ins Visier geraten. Zudem muss er eine Geldstrafe von umgerechnet rund 1000 Euro zahlen.

Chelsea-Fans fielen bereits mehrfach unangenehm auf

Der Vorfall ist einer von mehreren Verfehlungen der Chelsea-Anhänger in der jüngeren Vergangenheit. Der Klub war wegen antisemitischer Sprechchöre seiner Fans zuletzt auch ins Visier der Europäischen Fußball-Union UEFA geraten.

Zuvor war im Ligaspiel gegen Manchester City der englische Nationalspieler Raheem Sterling von gut zu identifizierenden Chelsea-Anhängern rassistisch angegangen worden.

Nächster Artikel:
Serie A: Juve zieht weiter seine Kreise, Milan landet glücklichen Sieg
Nächster Artikel:
Kommentar: Hannover und Nürnberg nicht erstligareif
Nächster Artikel:
Juventus Turin vs. Chievo Verona: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Serie A
Nächster Artikel:
BVB-Moments: Goal und Opel verlosen ein Dortmund-Trikot
Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Schließen