Nach 15 Jahren: McDonald's beeendet Zusammenarbeit mit DFB

Kommentare()
Über ein Jahrzent lang währte die Zusammenarbeit zwischen DFB und McDonald's. Nun wird die Kooperation auf Eis gelegt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Fast-Food-Kette McDonald's gehen nach 15 Jahren getrennte Wege. Wie McDonald's Deutschland am Freitag bekannt gab, werde der am Jahresende auslaufende Vertrag nicht verlängert. Stattdessen wolle man sich künftig eher in den Bereichen eSport und Trendsportarten engagieren.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Die Entscheidung für das eine ist nicht zwangsweise die Entscheidung gegen das andere, sondern spiegelt die generelle Markenstrategie wider, näher an die Lebenswelt der Teens und Twens anzuschließen", sagte Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald's Deutschland.

2004 begann die Kooperation zwischen McDonald's und dem DFB

"Der Schritt in den eSport war für uns absolut richtig. Wir sehen einen deutlichen Anstieg in der Markenwahrnehmung bei der angesprochenen Zielgruppe", führte Wachholz aus. 

Wichtiger Bestandteil der 2004 begonnenen Zusammenarbeit mit dem DFB war die sogenannte McDonald's Fußball-Eskorte. Dabei ermöglichte es der Sponsor Kindern und Jugendlichen, bei Länderspielen mit den Nationalspielern ins Stadion einzulaufen.

Mehr zum DFB:

Nächster Artikel:
Serie A: Juve zieht weiter seine Kreise, Milan landet glücklichen Sieg
Nächster Artikel:
Kommentar: Hannover und Nürnberg nicht erstligareif
Nächster Artikel:
Juventus Turin vs. Chievo Verona: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Serie A
Nächster Artikel:
BVB-Moments: Goal und Opel verlosen ein Dortmund-Trikot
Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Schließen