Martin Ödegaard verrät: Er war der Grund für meinen Wechsel zum FC Arsenal

Martin Ödegaard ist von Real Madrid zum FC Arsenal gewechselt. Nun ließ der junge Norweger durchsickern, wer ihn von diesem Wechsel überzeugt hat.

Mittelfeldspieler Martin Ödegaard ist auf Leihbasis von Real Madrid zum englischen Traditionsklub FC Arsenal gewechselt. In einem Interview mit den Vereinsmedien der Gunners ließ der Norweger anschließend durchsickern, was ihn zu seiner Entscheidung bewegt hat, die Blancos vorerst erneut zu verlassen.

Dabei nannte der Nationalspieler Arsenal-Coach Mikel Arteta als Hauptfaktor. "Ich habe selbstverständlich mit ihm gesprochen, bevor ich diesen Schritt gemacht habe. Das war sehr wichtig für mich. Er scheint ein Top-Trainer zu sein – ich mag seine Ideen, wie er den Fußball sieht und wie er als Mensch ist. Er hat mir ein gutes Gefühl gegeben, das war wichtig für meinen Wechsel. Er war ausschlaggebend", so Ödegaard über den spanischen Cheftrainer der Londoner.

In der Premier League wird der 22-Jährige künftig das Arsenal-Trikot mit der Rückennummer '11' tragen. Die Leihe geht bis zum Ende der laufenden Saison 2020/21.

FC Arsenal: Ödegaard schwärmt von seinem neuen Arbeitgeber

"Ich mag den Klub sehr. Mir hat die Art und Weise, wie Arsenal Fußball spielt, immer gefallen. Alles an dem Verein – und die Art und Weise, wie der Trainer spielen lassen will – gefällt mir. Ich glaube, der Klub passt gut zu mir", betonte Ödegaard. 

In Madrid sah der Norweger wegen der großen Konkurrenz auf seiner Position derzeit keine Perspektive, aufgrund der fehlenden Einsatzminuten unter Zinedine Zidane war es daher sein Wunsch, noch einmal verliehen zu werden. Dies geschah zuvor bisher bereits dreimal: Heerenveen und Vitesse Arnheim in Holland und zuletzt Real Sociedad. 

FC Arsenal: Ödegaard hatte Kontakt zu Dani Ceballos

Neben Ödegaard läuft noch eine weitere Real-Leihgabe für Arsenal auf - Dani Ceballos. "Dani hat mir geschrieben und wusste nur Gutes über den Klub, den Trainer und alles drumherum zu berichten. Das war ebenfalls sehr wichtig für mich. Es ist schön, jemanden im Verein zu kennen, der über das Innenleben Bescheid weiß", erklärte Ödegaard.

Sein Vertrag in Madrid ist noch bis Sommer 2023 datiert. Für Arsenal könnte er theoretisch schon am kommenden Wochenende debütieren, wenn der Tabellenneunte auf Manchester United trifft (Samstag, 18.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Schließen