Lionel Messi vom FC Barcelona: "Wollte, dass Cristiano Ronaldo bei Real Madrid bleibt"

Kommentare()
Lionel Messi hat verraten, dass er den Wechsel seines Dauerrivalen Cristiano Ronaldo in die Serie A bedauerte.

Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona bedauert den Abgang Cristiano Ronaldos zu Juventus Turin im Sommer 2018. "Ich wollte, dass er weiter bei Real Madrid bleibt", sagte Ronaldos Dauerrivale im Interview mit RAC1. "Er wertete den Clasico und LaLiga auf."

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der Argentinier ergänzte mit Blick auf Barcas Erzrivalen: "Real bleibt ein Kandidat für alle Titel, da dort sehr gute Spieler spielen. Aber die Mannschaft spürt den Verlust Ronaldos und was er für das Team bedeutete."

Messi: Ballon d'Or "keine Priorität"

Ronaldo absolvierte seit seinem 117-Millionen Wechsel zur Alten Dame 51 Pflichtspiele und war dabei an 43 Treffern beteiligt. Messi verzeichnete seither gar 76 Torbeteiligungen in 55 Spielen und wurde zuletzt vor CR7 und Liverpools Virgil van Dijk von der FIFA zum besten Spieler des Jahres gekürt.

Er betonte allerdings, dass ihm diese Preise nicht so wichtig seien: "Individuelle Auszeichnungen sind toll, aber sie haben nie eine Priorität für mich."

Schließen