Lewis Holtby erzielt spätestes Bundesliga-Tor seit Beginn der Datenerfassung

Kommentare()
Getty Images
Beim verrückten Kick zwischen dem HSV und Köln setzte Holtby eine neue Rekordmarke: Er erzielte das späteste Bundesligator seit Datenaufzeichnung.

Lewis Holtby hat das späteste Bundesligator seit Beginn der Datenerfassung (2004/05) erzielt. In einem irren Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV (1:3) traf der 26-Jährige zum Endstand, als die Uhr bereits bei 100 Minuten stand (90.+10). 

Der Grund: Schiedsrichter Dr. Felix Brych musste verletzt abbrechen, der Vierte Offizielle Sören Storks übernahm und erlebte einen absolut verrückten Abend mit einem Platzverweis nach nur 49 Sekunden. Bereits der 2:1-Anschluss von Kölns Frederik Sörensen (90.+7) hätte für die neue Bestmarke gereicht.

Die Hamburger übernachten durch den zweiten Dreier im zweiten Spiel auf Platz eins der Tabelle, ehe am Samstag Bayern und Co. nachziehen können.

Schließen