Juventus Turin: Claudio Marchisio möchte das Champions-League-Finale 2015 noch einmal spielen

Kommentare()
Zwei Finalniederlagen wurmen Claudio Marchisio nach seinem Karriereende. Vor allem das CL-Endspiel gegen Barca möchte er gerne wiederholen.
Am Donnerstag verkündete der italienische Ex-Nationalspieler und langjährige Juventus-Mittelfeldstar Claudio Marchisio das Ende seiner aktiven Laufbahn. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Allianz Stadium ließ er bedeutende Ereignisse seiner Karriere Revue passieren und nannte die beiden verpassten Erfolge, denen er nachtrauert: den Champions-League-Sieg mit Juve und den Gewinn der Europameisterschaft mit der Squadra Azzurra.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich bereue es, dass ich die Champions League nicht mit Juventus gewonnen habe und dass es mit der Nationalmannschaft bei der EM nicht klappte", sagte der 33-Jährige. An das verlorene Endspiel um die Königsklasse 2015 hat er keine guten Erinnerungen: "Das Finale von Berlin gegen Barcelona möchte ich am liebsten noch einmal spielen."

Claudio Marchisio spielte von 2008 bis 2018 für die Juventus-Profis

Im Olympiastadion verloren die Bianconeri gegen Barca damals mit 1:3. Juventus glich dabei kurz nach der Pause durch Alvaro Moratas Treffer einen frühen Rückstand durch Ivan Rakitic aus. Luis Suarez und Neymar schossen schließlich den Sieg der Katalanen heraus.

Ebenfalls im Endspiel scheiterte Marchisio 2012 mit der italienischen Nationalmannschaft bei der EM in Polen und der Ukraine. Gegner Spanien entpuppte sich beim 4:0-Sieg als zu stark für die Nazionale, die im Halbfinale Deutschland ausgeschaltet hatte.

Auch wenn Marchisio diese beiden Titel verwehrt blieben, darf er sich über eine üppige Trophäensammlung freuen: In seinen zehn Jahren bei den Juve-Profis gewann er unter anderem sieben Scudetti und viermal die Coppa Italia. Auf seiner letzten Station bei Zenit St. Petersburg holte er auch die russische Meisterschaft.

Schließen