Nach Abschied von PSG: Berater von Gianluigi Buffon deutet Rückkehr nach Italien an

Kommentare()
Nach nur einem Jahr gehen Gianluigi Buffon und Paris Saint-Germain getrennte Weg. Seine nächste Station könnte wieder in Italien liegen.

Am Mitttwoch kündigte Ex-Welttorhüter Gianluigi Buffon an, seinen diesen Monat auslaufenden Vertrag beim französischen Meister Paris Saint-Germain nicht verlängern zu wollen. Nun bestätigte sein Berater im Interview mit cittaceleste.it, dass der langjährige Keeper von Juventus Turin auf jeden Fall weiterspielen werde. Womöglich wieder in Italien.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Gigi wird nicht aufhören zu spielen, er hat keine Absicht, seine Karriere zu beenden", so Silvano Martina. Als nächste Station kämen mehrere Klubs in Frage. Martino sei nach der Verkündung von Buffons Paris-Abgang mit Anrufen "bombardiert" worden. Der Routinier wolle "sich zwei Tage ausruhen und mit seiner Familie über seine Zukunft nachdenken".

Buffons Herzensklubs: Juventus, Carrarese, Genoa und Lazio

Viele spekulierten bereits über eine Rückkehr zu Parma Calcio, wo Buffon bereits von 1994 bis 2001 unter Vertrag stand und im Profigeschäft Fuß fasste. Martina bringt jedoch andere Klubs ins Spiel. Neben Juventus trage der 41-Jährige auch seinen Heimatverein Carrarese Calcio (Serie C), Genoa und Lazio "im Herzen".

Gianluigi Buffon PSG 2018-19

Buffon debütierte 1997 für Parma in der Serie A und gewann seitdem unter anderem einmal den UEFA-Pokal, neun italienische Meisterschaften und fünfmal die Coppa Italia. Den größten Erfolg seiner Karriere feierte er 2006 mit  der italienischen Nationalmannschaft, als er den Weltmeistertitel in Deutschland gewann.

Zuletzt stand Buffon für eine Saison bei Thomas Tuchels Paris Saint-Germain unter Vertrag und erreichte mit PSG den Gewinn der französische Meisterschaft und des französischen Superpokals.

Schließen