News Spiele
Mit Video

Alternative zu Gabigol: Flamengo nimmt Kontakt zu Atletico-Stürmer Diego Costa auf

18:34 MEZ 28.11.19
Diego Costa Atletico Madrid 2019-20
Seit er als Jugendlicher nach Europa kam, spielte Diego Costa nicht mehr in Brasilien. Das könnte sich in der kommenden Saison ändern.
Der brasilianische Spitzenverein Flamengo Rio de Janeiro hat nach Informationen von Goal und SPOX Kontakt zu Stürmer Diego Costa von Atletico Madrid aufgenommen. Dabei geht es um einen möglichen Transfer des Stürmers zum frischgebackenen Gewinner der Copa Libertadores zur kommenden Saison. Costa ist bei den Flamengo-Bossen die erste Alternative zu Gabriel Barbosa.

Barbosa, genannt Gabigol, erzielte in der vergangenen Saison 31 Tore in 38 Spielen und war damit ein Garant für den Gewinn von Meisterschaft und südamerikanischer Königsklasse. Aktuell ist er noch von Inter Mailand ausgeliehen. Flamengo hofft, den Ex-Santos-Star langfristig binden zu können. Allerdings fordern die Nerazzurri angeblich 35 Millionen Euro Ablöse und diese Summe wäre für Flamengo nicht zu stemmen.

Diego Costa kehrte vom FC Chelsea zu Atletico Madrid zurück

Gelingt ein Gabigol-Deal nicht, soll eben Costa kommen. Eine erste Kontaktaufnahme hat es mithilfe von Filipe Luis gegeben. Der Flamengo-Linksverteidiger spielte bei Chelsea und Atletico an der Seite Costas.

Der 31-Jährige war 2018 von Chelsea zurückgekehrt und steht in Madrid noch bis 2021 unter Vertrag. Allerdings ist Atleti wegen eines Verkaufs gesprächsbereit. Costa leistete sich in den vergangenen Monaten mehrere Aussetzer und ist unter Diego Simeone kein unumstrittener Stammspieler mehr. Zudem fällt er aktuell wegen einer Bandscheibenoperation zwischen zehn und zwölf Wochen aus.

Der gebürtige Brasilianer verließ seine Heimat 2006 und ging nach Europa. Klubfußball bei den Senioren hat er also im Land des Rekordweltmeisters nie gespielt. In der Vergangenheit erklärte er bereits, dass er davon träume, nach Brasilien zurückzukehren.