FC Bayerns Joshua Kimmich ledert gegen Gladbachs Christoph Kramer: "Bekommen in den letzten Jahren hier immer die Hucke voll"

Niko Kovac Joshua Kimmich FC Bayern Bundesliga 061018
Getty
Die Stimmung beim FC Bayern ist nach der Niederlage gegen Gladbach aufgeheizt. Joshua Kimmich sparte danach nicht mit Kritik am Gegner und den Fans.

Verteidiger Joshua Kimmich vom FC Bayern hat nach der 0:3-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach gereizt auf Aussagen von Weltmeister Christoph Kramer reagiert und außerdem einen Großteil der Fans in der Allianz Arena kritisiert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Die stellen sich jetzt so hin nach einem 3:0, aber bekommen in den letzten Jahren hier immer die Hucke voll, da sagt auch keiner was", sagte Kimmich in der Mixed Zone angesprochen auf Kramers Aussage, dass man als Gegner bei den Bayern derzeit nicht übermäßige Angst verspüre. "Ist ja schön, dass die anderen jetzt auch ein bisschen Selbstvertrauen haben.“

Auch mit einigen Fans des Rekordmeisters, die die Bayern-Elf bereits zur Halbzeit mit lauten Pfiffen in die Kabine begleiteten, ging der Nationalspieler hart ins Gericht: "Das waren nicht die richtigen Fans, die da gepfiffen haben. Die richtigen Fans haben wir nach dem Spiel gesehen und die stehen hinter uns." Was die anderen Bayern-Akteure wie Manuel Neuer nach der Pleite zu sagen hatten, lest Ihr hier.

Kimmich fordert FCB-Mitspieler auf: "Müssen dieses Vertrauen zurückzahlen"

Nach Abpfiff wurden die Akteure von der Südkurve beklatscht und besungen. Kimmich fand diese Reaktion der Fans "überragend" und schob nach: "Jetzt müssen wir dieses Vertrauen zurückzahlen."

Nach der Länderspielpause geht es für den amtierenden Meister gegen den VfL Wolfsburg.

Mehr zum FC Bayern:

Schließen