FC Barcelona: Anspielung auf Matthijs de Ligt? "Gehackter" Eric Abidal sorgt auf Instagram für Verwirrung

Kommentare()
Dass der FC Barcelona gerne Matthijs de Ligt verpflichten würde, ist längst bekannt. Nun sorgt Sportdirektor Eric Abidal aber für Verwirrung.

Eric Abidal hat mit einem Beitrag auf Instagram  für Verwirrung gesorgt. In dem vom Franzosen hochgeladenen Bild sieht man ein zerknittertes Plakat, auf dem auf Spanisch steht: "Der, der zögert, für Barca zu spielen, bringt uns nichts mehr." Nutzer der Social-Media-Plattform hatten in den Kommentaren unter dem Bild des Barcelona-Sportdirektors gerätselt und vermutet, dass der ehemalige Verteidiger damit auf Antoine Griezmann und Matthijs de Ligt anspielen wolle. Mit einem weiteren Beitrag deutete Abidal aber bereits kurze Zeit später darauf hin, dass sein Instagram-Account durch Unbekannte gehackt wurde.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Satz, der in Abidals erstem Beitrag zu sehen ist, ist wohl ein Zitat der Barca-Legende Johan Cruyff. "Danke Johan, du hattest Recht", schrieb der Weltmeister von 1998 noch unter das Bild. Auf der Hand liegt jedenfalls eine Verbindung zu Griezmann (Atletico Madrid) und vor allem de Ligt (Ajax Amsterdam), die beide seit Monaten mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht werden.  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Thank you johan , you are right @fcbarcelona

Ein Beitrag geteilt von E.Abidal Official (@abi22ericabidal) am

Keine zwei Stunden später wurde ein weiteres Bild hochgeladen. In grüner Schrift auf schwarzem Grund kann man "Du wurdest gehackt!" auf Englisch lesen. Beide Beiträge sind aktuell noch auf der Plattform zu sehen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hey everything is possible🙊 all the best now

Ein Beitrag geteilt von E.Abidal Official (@abi22ericabidal) am

FC Barcelona: Angeblich "Wut" und "Enttäuschung" über Matthijs de Ligt

Unabhängig von der Vermutung, dass der frühere Linksverteidiger Opfer eines Hackerangriffs geworden sein könnte, wird das Bild weiter für Spekulationen rund um Transfers in Barcelona sorgen. Das Interesse der Katalanen an de Ligt ist allseits bekannt, ein Wechsel des niederländischen Innenverteidigers schien sich anzubahnen. Doch nun ist wohl Paris Saint-Germain kurz davor, den 19-Jährigen unter Vertrag zu nehmen. 

Vor allem Berater Mino Raiola will den Niederländer Richtung PSG locken, aktuell befindet sich der Italiener angeblich zu Gesprächen in Paris. Der Mundo Deportivo sagte de Ligt über einen Wechsel zum FC Barcelona außerdem Folgendes: "Vielleicht ist es noch nicht der richtige Moment dafür."

In Spanien nahm man diese Meldungen verärgert auf: Die Marca schreibt aktuell über "Enttäuschung" in den Reihen der Barcelona-Verantwortlichen, die Sport erkennt sogar "Wut" bei den Katalanen. Man sei aktuell nicht bereit, mehr Geld für de Ligt zu bieten. Grund dafür soll auch sein, dass sich Spieler und Berater zu viel Zeit ließen, um eine Entscheidung zu treffen.

Auch zu Antoine Griezmann gibt es keine Neuigkeiten , obwohl der Stürmer Atleticos Mitte Mai sein Ende bei den Rojiblancos verkündete und seitdem mit den Blaugrana in Verbindung gebracht wurde.

Schließen