Copa America 2019: Warum spielen Japan und Katar mit?

Kommentare()
Getty Images
In Südamerika wird die beste Mannschaft des Kontinents gesucht - und mit dabei sind Japan und Katar. Warum das so ist, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Die Copa America, das ist südamerikanischer Fußball der Extraklasse. Brasilien, Argentinien und Co. - das Turnier ist gespickt mit Top-Mannschaften. Auch mit dabei in diesem Jahr: Japan und Katar.

Die Copa America 2019 im LIVE-STREAM bei DAZN! Hier gibt's einen Monat kostenlos

Moment: Japan und Katar? Warum kommen zwei der insgesamt zwölf Teilnehmer gar nicht aus Südamerika? 

In diesem Artikel findet Ihr alle Informationen zur Teilnahme von Japan und Katar bei der Copa America 2019. Wer einen generellen Überblick über das Turnier haben will und erfahren möchte, wo die Copa America live im TV und LIVE-STREAM läuft, findet alle Informationen dazu in einem separaten Artikel auf unserer Seite.


Copa America 2019: Darum sind Japan und Katar mit dabei


Bereits im August 2018 stand fest, dass die beiden Nationen Japan und Katar bei der Südamerikameisterschaft 2019 mit von der Partie sein werden . Doch warum ist das eigentlich so?

Bis 1993 wurde die Copa America immer im kompletten K.o.-Modus bestritten. Danach wurde die Wettbewerbsstatuten dahingehend geändert, dass künftig vor der K.o.-Phase eine Gruppenphase steigen soll. Das Problem für die Organisatoren der Copa America 1993 war nun die geringe Anzahl der Teilnehmer im südamerikanischen Fußball-Verband CONMEBOL. Dort finden sich nämlich lediglich zehn Teams wieder (siehe Liste unten). Zum Vergleich: Die UEFA hat 55 Mitgliedsverbände, der asiatische Fußball-Verband derer 47.

Auf dem südamerikanischen Kontinent gibt es zwar noch weitere Länder wie zum Beispiel Suriname oder Guyana, diese sind aber keine CONMEBOL-Mitglieder, sondern gehören zum nordamerikanischen Verband CONCACAF.

Um also ein Turnier (eine Qualifikation für die Copa America existiert übrigens nicht) mit einer Gruppenphase von drei Gruppen zu jeweils vier Mannschaften auf die Beine stellen zu können, luden die Organisatoren zwei Gastmannschaften ein - und dabei blieb es (mit Ausnahme von 2016, als sechs Gastmannschaften teilgenommen haben). Der Einfachheit halber waren die sogenannten "Gast-Teams" meistens aus Mittel- oder Nordamerika. 

Nur eben bei der Copa America 2019 nicht: Dieses Mal sind Japan und Katar dabei.

Copa America: Das sind die Teilnehmer des CONMEBOL:

Copa America 2019 Brasilien


Copa America: Australien und Katar stehen bereits als Gäste für 2020 fest


Die Nationalmannschaften von Australien und Katar werden auf Einladung an der Copa America 2020 teilnehmen. Das teilte die südamerikanische Konföderation CONMEBOL kurz vor dem Start der diesjährigen Ausgabe in Brasilien mit. Australien gibt damit sein Debüt beim Kontinentalturnier, Asienmeister Katar ist schon in diesem Jahr erstmals dabei. Die Copa 2020 findet in Argentinien und Kolumbien statt.

"Wir sind hocherfreut, dass unsere Socceroos an dieser prestigeträchtigen Veranstaltung teilnehmen dürfen", sagte Chris Nikou, Präsident des australischen Verbands FFA: "Unsere Mannschaft wird davon profitieren, gegen einige der besten Spieler der Welt anzutreten."

Zehn Verbände gehören der CONMEBOL an, die Copa America wird aber unter zwölf Teams ausgespielt. Daher nehmen mittlerweile üblicherweise zwei Gastmannschaften teil, in diesem Jahr tritt neben Katar auch Japan auf Einladung an. Die Copa wechselt ab der Auflage 2020 in den Rhythmus der Europameisterschaften.

Copa America 2019 Brasilien


Vorgänger von Japan und Katar: Der erfolgreichste Gast bei der Copa America ist Mexiko


Wie bereits erwähnt, ist es bei der Copa America seit 1993 üblich, zusätzliche Teams einzuladen, um ein Turnier mit insgesamt zwölf Mannschaften veranstalten zu können. Bei jeder Ausgabe sind zwei Gast-Teams vertreten. Als "Stammgast" kann dabei Mexiko gewertet werden, das seitdem an allen zehn gespielten Turnieren teilnahm. Bei der Copa America 2019 ist Mexiko erstmals nicht mit dabei. 

Zweimal wäre es der mexikanischen Auswahl dabei fast gelungen, die Copa America zu gewinnen: 1993 und 2001 stand El Tri jeweils im Finale und musste sich knapp Argentinien und Kolumbien geschlagen geben.

Das Abschneiden von Mexiko bei der Copa America:

  • 1993: 2. Platz
  • 1995: Viertelfinale
  • 1997: 3. Platz
  • 1999: 3. Platz
  • 2001 : 2. Platz
  • 2004: Viertelfinale
  • 2007: 3. Platz
  • 2011: Gruppenphase
  • 2015: Gruppenphase
  • 2016: Viertelfinale

Schließen