BVB - Dietmar Hamann nach Attacke gegen Marco Reus: "Ich habe ihn nicht kritisiert"

Kommentare()
Zuletzt ließ Dietmar Hamann mit Aussagegen über Marco Reus aufhorchen. Als Kritik will der Ex-Profi diese Äußerungen jedoch nicht verstehen.

Nach seiner Kritik an Marco Reus hat TV-Experte Dietmar Hamann auf die jüngsten Aussagen von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke reagiert. Der ehemalige Profi findet, der Kapitän von Borussia Dortmund sei derzeit zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

Hamann schreibt in seiner Sky-Kolumne, er habe Reus nicht attackiert. "Ich möchte hier auch noch einmal klarstellen, dass ich Marco Reus nicht kritisiert habe. Ich habe ihm weder seine spielerischen, noch seine Führungsqualitäten abgesprochen."

GERMANY ONLY: MARCO REUS BORUSSIA DORTMUND

Quelle: imago images / Insidefoto

Für Hamann ist der Nationalspieler aktuell "sehr mit sich selbst beschäftigt, weil er nach einer Verletzung wieder zurückgekommen ist." Daher könne Reus seiner Aufgabe als Kapitän, "deine Nebenleute anzuspornen und zu inspirieren im Moment nicht gerecht werden", so Hamann, der dies jedoch nicht als "Vorwurf oder Kritik" verstehen möchte.

Hamann fand auch versöhnliche Worte hinsichtlich von Reus' Leistung am Mittwoch beim 2:0 gegen Zenit St. Petersburg in der Champions League, als der Mittelfeldspieler beim Stande von 0:0 ausgewechselt wurde und anschließend nicht zufrieden wirkte. "Ich würde ihn aus der Kritik rausnehmen und ihn in Schutz nehmen", schrieb Hamann. "Wenn die ganze Mannschaft so einen blutleeren Auftritt hinlegt, ist es für einen Einzelnen schwer, ein Spiel zu entscheiden. Marco ist nicht bei 100 Prozent, das wird er wahrscheinlich auch so sehen."

Hamann kritisiert Reus - Watzke verteidigt BVB-Kapitän

Der TV-Experte hofft nun darauf, dass Reus die Kurve bekommt und seine Leistungen verbessert. Denn: "Ich habe selbst das größte Interesse, dass ein Marco Reus gut spielt. Wenn er gut spielt, dann spielt auch Dortmund gut, und er würde auch der Nationalmannschaft helfen, wenn sie zur Europameisterschaft fährt."

Vor fünf Tagen hatte Hamann gesagt, Dortmund sei im Moment ohne Reus besser. Daraufhin sprang BVB-Boss Watzke seinem Star zur Seite und verteidigte diesen.

Schließen