Bayern-Trainer Niko Kovac nach souveränem Sieg gegen Nürnberg: "Bin sehr zufrieden, es ist keiner verletzt"

Kommentare()
Getty
Niko Kovac kann nach dem dritten Bayern-Sieg in Folge zufrieden sein, Joshua Kimmich hingegen sieht eine Chance in der aktuellen Lage.

Der FC Bayern kommt immer besser in Fahrt und gewinnt in der Bundesliga das dritte Spiel in Folge. Nach der Partie gegen den 1. FC Nürnberg zeigte sich Trainer Niko Kovac aufgrund des 3:0-Erfolgs zufrieden.

Sein Gegenüber Michael Köllner zollte den Münchnern Respekt, während Joshua Kimmich die aktuelle Situation spannend findet.

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Wir haben über 90 Minuten so gut wie gar nichts zugelassen haben, wir selbst hatten viele Möglichkeiten, dazu zweimal Aluminium und ein Tor, das uns aberkannt wurde. Mit der Leistung bin ich zufrieden, wichtig war, dass wir endlich auch mal zu null gespielt haben und eine Führung nicht abgegeben haben oder durch einen Gegentreffer unruhig geworden sind. Wir haben das konzentriert runtergespielt, wissend, dass wir in vier Tagen wieder ein schweres Spiel haben in Amsterdam. Ich bin sehr zufrieden, es ist keiner verletzt."

Michael Köllner (Trainer 1. FC Nürnberg): "Ich gratuliere zum Heimsieg, ich gratuliere zu einer starken Leistung - das hatte natürlich auch ein Stück weit mit uns zu tun. Wir haben nicht unser Spiel auf den Platz gebracht, wie wir uns das vorgestellt haben, mit Mut, mit Entschlossenheit, mit einer gewissen Zweikampfwucht. Das 0:1 war schwer zu verkraften, und dann tust du dich natürlich schwer, wenn eine Lawine nach der anderen auf dich rollt. Hintenraus sind wir froh, dass es mit dem 0:3 noch einigermaßen gut ausgegangen ist, aber so brauchen wir nicht unbedingt auftreten."

Joshua Kimmich (Bayern München): "Ich bin noch nicht so lange bei Bayern, aber so etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Die Situation ist spannend, weil es nicht nur steil bergauf geht. Jetzt zeigt sich, ob wir Typen in der Mannschaft haben.“

Nächster Artikel:
Julian Draxler bereitet Siegtor vor: PSG erreicht mit Mühe das Ligapokal-Viertelfinale
Nächster Artikel:
Borussia Dortmund nach der ersten Pleite: "Es hat die Gier gefehlt"
Nächster Artikel:
Cupverteidiger ManCity wieder im Ligapokal-Halbfinale
Nächster Artikel:
Serie A: Milan mit müder Nullnummer gegen Bologna
Nächster Artikel:
Umkämpfte Partie in Berlin bleibt ohne Sieger: Hertha und Augsburg teilen die Punkte
Schließen