Hannover-Coach Thomas Doll ärgert sich nach 1:3 bei Bayern über Schiedsrichter: "Wir haben null Kredit"

Kommentare()
Thomas Doll verlor mit Hannover beim FC Bayern, Stürmer Jonathas sah eine umstrittene Gelb-Rote Karte. Den Coach der 96er ärgerte das maßlos.

Hannover-Trainer Thomas Doll hat sich nach der 1:3-Niederlage beim FC Bayern München über die Gelb-Rote Karte von Jonathas geärgert. "Wir sind 18. in der Tabelle. Wir haben null Kredit. Das macht man nicht“, meinte Doll zur umstrittenen zweiten Gelben Karte für seinen Stürmer, der Joshua Kimmich in einem Zweikampf unabsichtlich im Gesicht erwischte. "Das hat mich richtig geärgert."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Ausgleichende Gerechtigkeit für den fragwürdigen Elfmeterpfiff, der die 96er kurz zuvor auf 1:2 herangebracht hatte, sieht Doll nicht. "Die Ausfälle tun viel mehr weh. Wir haben ein Spiel und auch Spieler verloren. Dann soll er lieber den Elfmeter nicht geben.“

Hannover 96: Thomas Doll hofft auf Fanunterstützung im Abstiegskampf

Mit Felipe (Knöchelverletzung), Hendrik Weydandt (Adduktorenprobleme) und Kevin Wimmer (Gelbsperre) wird Hannover in den kommenden Partien neben Jonathas wohl auf weitere Stammkräfte verzichten müssen.

An der Leistung seiner Mannschaft zweifelt Doll indes keineswegs. "Die Jungs haben alles reingehauen. Bis zur 83. Minute in Unterzahl ein 1:2 zu halten, das ist schon sehr, sehr gut“, erklärte der 53-Jährige. "Da ist etwas zusammengewachsen.“

Für die anstehende Partie gegen den SC Freiburg (Samstag 11. Mai, 15:30 Uhr im LIVE-TICKER) hofft Doll auf die Unterstützung der Anhänger. "Wir wollen Freiburg mit vielen Fans zuhause schlagen. Vielleicht ist der Fußballgott am Ende doch noch Hannoveraner.“
 

Schließen