Diego Simeone: "Der Abgang von Lucas Hernandez war schmerzvoller als der von Antoine Griezmann"

Kommentare()
Atletico-Coach Diego Simeone musste im Sommer zahlreiche Abgänge verkraften. Vor allem der Verlust von Lucas Hernandez fiel dabei schwer ins Gewicht.

Atletico Madrids Trainer Diego Simeone hat verraten, dass der Wechsel von Lucas Hernandez zum FC Bayern München der schmerzhafteste Abgang des vergangenen Sommers war.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Der Abgang, der uns die meisten Schmerzen bereitet hat, war der von Lucas Hernandez - ein Junge aus unserer Nachwuchsabteilung", sagte Siemone im Interview mit Cadena SER  über den Franzosen, der für rund 80 Millionen Euro zum deutschen Rekordmeister gewechselt war . Simeone schob nach: "Sogar mehr als der von Griezmann."

Atletico-Trainer Simeone über Griezmann: "Er ist jetzt dort, wo er sein will"

Mit Blick auf Griezmann, der sich dem FC Barcelona nach einem langen Wechseltheater anschloss, hatte Siemone trotzdem nur lobende Worte übrig: "Ich habe bereits mehrmals mit ihm gesprochen, seit er uns verlassen hat. Er ist jetzt dort, wo er sein will. Er ist ein demütiger Junge, der nicht viel spricht, er ist ruhig und fröhlich."

Neben Hernandez und Griezmann mussten die Rojiblancos diverse weitere Abgänge verkraften, darunter Rodri (Manchester City), Diego Godin (Inter Mailand) und Gelson Martins (AS Monaco). Im Gegenzug sicherte sich Atletico unter anderem die Dienste des portugiesischen Ausnahmetalents Joao Felix von Benfica.

Schließen