Nach Griezmann-Wechsel zum FC Barcelona: Geldregen für Ex-Klub Real Sociedad

Kommentare()
Antoine Griezmann wechselt für 120 Millionen Euro zum FC Barcelona. Sein einstiger Arbeitgeber darf sich deshalb über einen satten Geldregen freuen.

Gute Nachrichten für den spanischen Erstligisten Real Sociedad: Der Klub aus San Sebastian kassiert am Transfer von Antoine Griezmann kräftig mit. 24 Millionen Euro der vom FC Barcelona an Atletico Madrid gezahlten Ausstiegsklausel über 120 Millionen Euro wandern auf das Konto der Basken.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Grund dafür ist eine 20-prozentige Weiterverkaufsbeteiligung, die Real Sociedad bei Griezmanns Wechsel in die Hauptstadt mit den Colchoneros ausgehandelt hatte.

Da Atletico im Anschluss der offiziellen Bekanntgabe des Griezmann-Deals angekündigt hat, rechtliche Schritte gegen Barca einzuleiten, könnte sich der Geldregen für Real Sociedad sogar noch auf 32 Millionen Euro erhöhen. Die Madrilenen sind der Auffassung, dass Barcelona nicht 120, sondern 200 Millionen Euro zahlen müsse, da der Weltmeister und sein neuer Arbeitgeber bereits vor dem 1. Juli auf einen Wechsel verständigt hatten. An diesem Datum war die Ausstiegsklausel von 200 auf 120 Millionen Euro gesunken.

Antoine Griezmann: Ausstiegsklausel liegt bei 800 Millionen Euro

Am Freitag hatten die Blaugrana die Verpflichtung des Franzosen offiziell vermeldet. Griezmann unterschrieb einen Fünfjahresvertrag, in dem eine Ausstiegsklausel von 800 Millionen Euro verankert wurde

Griezmann war 2014 von Real Sociedad zu Atletico gewechselt. Die Rojiblancos hatten damals 30 Millionen Euro Ablöse für den Offensivmann überwiesen. 

Schließen