Angelino - Lieber Leipzig als Barcelona: "Bin wegen Nagelsmann hier"

Linksverteidiger Angelino von RB Leipzig hätte in der vergangenen Transferperiode wohl auch beim FC Barcelona anheuern können. Warum er sich dennoch für eine erneute Leihe von Manchester City zu den Sachsen entschieden hat, erklärte er nun in einem Interview.

"Wenn ich ehrlich bin, bin ich wegen Nagelsmann (Julian, Leipzig-Trainer, Anm. d. Red.) hier, wegen ihm unterschrieb ich erneut", stellte Angelino im Gespräch mit der Marca die Bedeutung von Julian Nagelsmann heraus. "Ich bin sehr glücklich mit ihm und der Art, wie er spielen lässt. Alles was er vermittelt, seine Taktik, passt perfekt zu mir."

Angelino: Gab "kleines Interesse" von Barcelona

Angelino kam zuletzt stets in einer etwas offensiveren Rolle zum Einsatz, glänzt als linker Offensiv-Verteidiger in einem 3-4-2-1-System. "Er erwartete, dass ich in dieser Saison sieben bis acht Tore erziele. Ich sagte ihm, dass das ziemlich viele seien. Aber nun habe ich schon die Hälfte", so der 23-jährige Spanier, der diese Saison bereits bei vier Treffern in sechs Pflichtspielen steht.

Schon in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit hatte Leipzg Angelino von Manchester City ausgeliehen. Statt noch einmal zu RB zu gehen, hätte er offenbar auch bei Barca unterschreiben können. "Es gab da ein kleines Interesse", bestätigte er und führte aus: "Aber Leipzig zog mich an. Ich wollte im Kopf klar sein, bleiben und weiterhin den Fußball genießen, den ich dort in den vergangenen Monaten gespielt hatte."

Die Leihe nach Leipzig läuft noch bis nächsten Sommer, danach hat Leipzig eine Kaufoption. Sollte RB diese ziehen, unterschreibt Angelino bei den Roten Bullen einen Vertrag bis 2025.