News Spiele
Mit Video

BVB: Die heißesten Transfergerüchte um Borussia Dortmund

20:17 MEZ 07.12.22
EDIN TERZIC BORUSSIA DORTMUND BUNDESLIGA 17092022
Welche Spieler stehen auf der BVB-Wunschliste? Welche Stars könnten Dortmund im Winter verlassen? GOAL fasst die Gerüchte zusammen.

Borussia Dortmund liegt nach einer enttäuschenden Hinrunde unter Edin Terzic nur auf dem sechsten Tabellenplatz - das entspricht absolut nicht den Ansprüchen der Borussia-Verantwortlichen.

Besonders die Situation rund um den an Hodenkrebs erkrankten Sebastien Haller macht dem BVB zu schaffen. Doch es könnten auch Spieler den Verein im Winter verlassen, die ersetzt werden müssten.

Das Wintertransferfenster öffnet am 1. Januar 2023 und geht bis einschließlich dem 31. Januar. In dieser Zeit könnte der BVB nochmal zuschlagen und seinen Kader verstärken - oder wichtige Stammspieler verlieren. Wir blicken auf die heißesten Gerüchte rund um die Schwarz-Gelben.

  • DONYELL MALEN DORTMUND

    Donyell Malen

    Könnte die Geschichte vom 30-Millionen-Mann beim BVB bald unterbrochen werden? Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet von einem Interesse des FC Sevilla am Niederländer. Demnach seien die Spanier unzufrieden mit ihrer Leihe von Kasper Dolberg und würden nach Beendigung gerne Donyell Malen vom BVB ausleihen. Ob Borussia Dortmund sich ebenfalls eine Ausleihe des Stürmers vorstellen kann, bleibt offen.

    Seine bisherigen eineinhalb Jahre in Dortmund waren eher unbefriedigend. "Donny weiß, was ich von ihm sehen will. Er muss häufiger aufs Scoreboard kommen", stellte Trainer Edin Terzic zuletzt Forderungen an den Niederländer. In 55 Einsätzen für die Borussia erzielte Malen nur zehn Tore und gab dabei neun Vorlagen. In der laufenden Saison traf er nur im DFB-Pokal. In 15 Einsätzen in der Liga und der Champions League kam er nur auf zwei Vorlagen.

  • Jude Bellingham England 2022

    Jude Bellingham

    Die Interessenten für Dortmunds Toptalent Jude Bellingham stehen Schlange. Ganz konkret soll der 19-Jährige bei Real Madrid, dem FC Liverpool, dem FC Chelsea, Manchester United sowie Manchester City ein Wunschkandidat sein.

    Das wahrscheinlichste Ziel dürfte dabei England sein. Laut Sport Bild soll sich der FC Liverpool bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit Bellingham befinden. Problem: Der BVB will wohl 150 Millionen Euro für den Engländer haben. Die Reds und die Eigentümer der Fenway Sports Group sollen sich jedoch auf eine maximale Ablöse von 100 Millionen geeinigt haben. Sky Sports sieht die 150 Millionen jedoch nicht festgeschrieben - zwischen 100 und 150 Millionen könnte er kosten. Vielleicht eine Chance für Jürgen Klopp.

    Derweil bekannte sich PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi zum Interesse an Bellingham: "Jeder will ihn!", gab er zu. Doch man respektiere die Vertragsverhältnisse und wolle zunächst mit dem BVB verhandeln.




  • ONLY GERMANY Youssoufa Moukoko BVB Dortmund

    Youssoufa Moukoko

    Ähnlich wie bei Bellingham sehen auch die Interessenten für Sturmtalent Youssoufa Moukoko aus. Fünf internationale Top-Teams, darunter Real Madrid, der FC Liverpool und Manchester United. Aber auch Paris Saint-Germain und der FC Bayern München wurden mit Moukoko in Verbindung gebracht.

    Laut Sport Bild soll der FCB aber Abstand von einer Moukoko-Verpflichtung genommen haben. Ohnehin würde das BVB-Eigengewächs "wirklich gerne in Dortmund bleiben", erzählte Moukoko dem RND.

    Wichtig sei aber, dass ihm eine entsprechende Perspektive aufgezeigt wird. Sobald Sebastien Haller wieder genesen ist, würde Moukoko nur ungerne auf der Bank landen. "Ohne Spiele kann ich mich halt nicht weiterentwickeln", erklärte er.



  • ONLY GERMANY Mohammed Kudus Ajax 2022

    Mohammed Kudus (Ajax Amsterdam)

    Auf der Wunschliste des BVB steht offenbar auch Mohamed Kudus von Ajax Amsterdam. Dabei sitzt man in Dortmund direkt an der Quelle: BVB-Nachwuchstrainer Otto Addo ist zugleich als Nationaltrainer Ghanas für Kudus verantwortlich.

    Und nicht nur das: Wie die Sport Bild berichtet soll der BVB nun schon in Gesprächen mit Kudus sein. Sportdirektor Sebastian Kehl steht offenbar mit Kudus' Beraterin Jennifer Mendelewitsch im Kontakt, erste Gespräche soll es demnach schon geben. Die Ablöse soll über 20 Millionen Euro betragen.

    Beim BVB könnte der 22-Jährige die Nachfolge für Jude Bellingham antreten, der den Klub aller Voraussicht nach verlassen wird. Kudus kann sowohl im zentralen Mittelfeld als auch im Sturmzentrum spielen.

    Doch hat der BVB zuletzt namhafte Konkurrenz bekommen. Wie der niederländische Telegraaf berichtet, ist auch der FC Liverpool in das Rennen um Kudus eingestiegen.

  • GER ONLY Nico Schulz Borussia Dortmund 2022

    Nico Schulz

    Ein Abgang von Nico Schulz könnte endlich klappen - zumindest zeitweise. Lazio Rom soll laut Bild Interesse angemeldet haben, den Linksverteidiger auszuleihen.

    Das Problem: Eine Leihgebühr wollen die Italiener angeblich nicht zahlen - und auch von den kolportierten sechs Millionen Euro Gehalt sollen sie nur etwa die Hälfte übernehmen wollen. Zudem präferiere der BVB einen Fixtransfer.



  • Thomas Meunier Borussia Dortmund 2022

    Thomas Meunier

    Dortmunds Rechtsverteidiger soll erneut großes Interesse beim FC Barcelona geweckt haben. Bereits im Sommer gab es zahlreiche Gerüchte, die Katalanen würden Meunier gerne verpflichten wollen.

    Nun gibt es offenbar fünf weitere Bewerber: Wie die Mundo Deportivo berichtet, sollen auch AC Mailand, Juventus Turin, Manchester United sowie zwei Vereine aus London am Belgier interessiert sein.



  • GER ONLY Tim Breithaupt Karlsruher SC

    Tim Breithaupt (Karlsruher SC)

    Der BVB ist an einem Spieler vom Karlsruher SC interessiert? Das ist mitnichten ein ungewöhnliches Gerücht. Tim Breithaupt ist 20 Jahre alt, U-Nationalspieler Deutschlands und Stammspieler beim KSC.

    Neben dem BVB bringt die Bild auch Eintracht Frankfurt, den VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach ins Spiel. Das Werben um das deutsche Top-Talent hat längst begonnen. Wer kann sich mit Breithaupt im defensiven Mittelfeld verstärken?



  • Bensebaini Gladbach 2022

    Marcus Thuram und Ramy Bensebaini (Borussia Mönchengladbach)

    Gleich an zwei Spielern der anderen Borussia aus Mönchengladbach soll der BVB interessiert sein. Beide wären im Sommer ablösefrei zu haben. Die spanische Relevo berichtete davon, dass Dortmund bei Marcus Thuram ebenfalls im Rennen sei. Sky berichtete, die Gladbacher hoffen auf gute WM-Auftritte Thurams, um ihn noch im Winter zu verkaufen.

    Außerdem soll Linksverteidiger Ramy Bensebaini nach dem vergangenen Sommer erneut auf der Wunschliste stehen. Diesmal könnte er ablösefrei kommen. Wie die Sport Bild berichtete, wäre Gladbach für etwa fünf Millionen Euro bereit, Bensebaini im Winter abzugeben. Bei Thuram soll der Verkaufspreis bei zehn Millionen liegen - Stand vor der WM.

  • RAPHAEL GUERREIRO BORUSSIA DORTMUND CHAMPIONS LEAGUE 05102022

    Raphaël Guerreiro

    In einer ähnlichen Situation wie Bensebaini ist auch Raphaël Guerreiro. Der Portugiese ist beim BVB als Linksverteidiger gesetzt, doch sein Vertrag läuft aus. Laut dem französischen Portal Jeunesfooteux sollen West Ham United und Leeds United Guerreiro in die Premier League locken wollen.

    Es wäre gut möglich, dass hier das eine Geschäft das andere bedingt. Geht Guerreiro nach England, macht Dortmund bei Bensebaini ernst. Bleibt Guerreiro, könnte ein Bensebaini-Wechsel vor dem Sommer unwahrscheinlich sein.

  • Jesper Lindstrom Eintracht Frankfurt 2022-23

    Daichi Kamada und Jesper Lindström (Eintracht Frankfurt)

    Gleich an zwei Offensivspielern der Adlerträger aus Frankfurt ist der BVB wohl dran. Daichi Kamada wurde mit einem Winter-Wechsel in Verbindung gebracht, hat gegenüber Sport1 jedoch bereits abgesagt. "Ich bleibe diese Saison in Frankfurt." Möglicherweise wird ein Wechsel im Sommer jedoch heiß, da wäre der Japaner ablösefrei.

    Kurz vor dem Topspiel zwischen der SGE und der Borussia im Oktober kam zudem raus, dass man den Dänen Jesper Lindström sehr gerne verpflichten würde. Als Kaufsumme werden 30 Millionen Euro genannt. Unklar, ob der BVB nach Donyell Malen und Karim Adeyemi erneut so viel Geld für ein Offensivtalent ausgeben kann.

  • Christian Pulisic USMNT World Cup training

    Christian Pulisic (FC Chelsea)

    Eine andere Option für die Flügelposition wäre ein alter Bekannter. Christian Pulisic schafft den Durchbruch beim FC Chelsea einfach nicht. Kolportierte 64 Millionen Euro hatten die Blues 2019 für Pulisic an den BVB gezahlt. Nun soll sich ein Wechsel anbahnen.

    Die Bild berichtete jedoch, dass eine Leihe im Winter aufgrund des hohen Gehalts keine Option ist. Dafür scheint ein Sommertransfer heiß. Da wolle Chelsea den US-Amerikaner zu günstigen Konditionen fest verkaufen.