News Spiele
Mit Video

BVB (Borussia Dortmund), News und Gerüchte heute: Karlsruhes Breithaupt wohl ein Wunschspieler, Addo beendet Tätigkeit für Ghana

09:36 MEZ 03.12.22
GER ONLY Tim Breithaupt Karlsruher SC
Tim Breithaupt vom Zweitligisten Karlsruher SC steht angeblich auf der Wunschliste des BVB. Doch es gibt namhafte Konkurrenz.
  • GER ONLY Tim Breithaupt Karlsruher SC

    BVB heute, Gerücht: Karlsruhes Breithaupt ein Kandidat?

    Borussia Dortmund könnte sich für die neue Saison offenbar Verstärkung aus der zweiten Liga holen. Wie die Bild berichtet, gehört der BVB neben einigen anderen Bundesligisten zum Interessentenkreis für Tim Breithaupt vom Karlsruher SC. Demnach sollen auch Eintracht Frankfurt, der VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach ihre Fühler nach dem 20-Jährigen ausgestreckt haben.

    Der defensive Mittelfeldspieler, der auch in der Innenverteidigung agieren kann, spielte in der Jugend drei Jahre beim SC Freiburg und wechselte 2017 zum KSC. In dieser Saison gehört er zu den absoluten Stammspielern im Team von Trainer Christian Eichner. Sein Vertrag bei den Badenern läuft noch bis 2024, als mögliche Ablösesumme für den deutschen U20-Nationalspieler werden vier Millionen Euro genannt.

  • Otto Addo Ghana WC 2022

    BVB, News heute: Addo beendet nach WM-Aus Tätigkeit für Ghana

    Der frühere BVB-Profi Otto Addo wird seine Tätigkeit als Nationaltrainer von Ghana wie angekündigt nach dem WM-Aus der Black Stars beenden. "Es war klar, dass ich nach der WM aufhöre. Meine Familie und ich sehen unsere Zukunft in Deutschland. Ich mag meine Rolle in Dortmund. Selbst wenn wir Weltmeister geworden wären, wäre es das Ende gewesen. Das ist eine Entscheidung für die Familie", sagte Addo nach dem 0:2 gegen Uruguay, welches das Ausscheiden bereits in der Vorrunde besiegelte.

    Addo hatte das Traineramt bei Ghana interimsweise Anfang des Jahres übernommen und das Heimatland seines Vaters zur WM geführt. Früh machte er jedoch klar, dass er sich nicht dauerhaft in dieser Rolle sieht. In Dortmund ist der 47-Jährige als Talent Manager angestellt, sein Vertrag dort läuft noch bis 2025.

  •  Bellingham BVB 22-23

    BVB, News heute: Kein Bellingham-Rabatt für Liverpool

    BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer hat in der Thematik Jude Bellingham klargestellt, dass der stark interessierte FC Liverpool nicht auf einen Preisnachlass für den 19-Jährigen hoffen darf, trotz der guten Beziehungen beider Klubs.

    Es gäbe wegen Jürgen Klopp zwar "eine große Sympathie für Liverpool. Wir haben immer noch ein gutes Verhältnis zu Jürgen und vielen anderen in Liverpool, deshalb ist es für mich auch mein Lieblingsverein in der Premier League." Dennoch dürfe der LFC keine "Geschenke" von den Dortmundern deshalb erwarten, sagte Cramer am Rande der Asientour des BVB.

    Man sei froh, Bellingham "hundertprozentig an Bord zu haben und je länger Jude bei uns spielt, desto besser", so Cramer.

    In Dortmund hat der Engländer noch einen Vertrag bis 2025. Um ihn aus seinem Arbeitspapier herauszukaufen, müsste ein Klub also eine ordentliche Summe auf den Tisch legen. Als Ablösesumme werden bis zu 150 Millionen Euro genannt.