Schweizer Nationalmannschaft: Marwin Hitz nimmt auf eigenen Wunsch nicht an der WM teil

Kommentare
Der zweimalige Nationalkeeper reist nicht mit der Nati nach Russland: Marwin Hitz nimmt auf eigenen Wunsch nicht an der WM teil.

Der Schweizer Torhüter Marwin Hitz verzichtet auf eigenen Wunsch auf seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Vladimir Petkovic, Nationaltrainer der Eidgenossen, teilte mit, dass der 30-Jährige für die Endrunde nicht zur Verfügung stehe. Über nähere Gründe machte der Verband keine Angaben.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Hitz hatte seinen auslaufenden Vertrag beim Bundesligisten FC Augsburg nicht verlängert und soll laut Medienberichten kommende Saison zu Borussia Dortmund wechseln. Bei den Schwarz-Gelben würde der zweimalige Nationalspieler Roman Weidenfeller ersetzen, der mit 37 Jahren seine Karriere beendet.

Leipzig Yvon Mvogo rückt für Marwin Hitz nach

Im Nationalteam war Hitz, der mehr als 150 Bundesligaspiele für Augsburg und den VfL Wolfsburg absolviert hat, hinter Roman Bürki (Borussia Dortmund) und Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) als Nummer drei vorgesehen.

Yvon Mvogo (RB Leipzig) nimmt seinen Platz beim Turnier in Russland ein.

Mehr zur Weltmeisterschaft 2018:

Nächster Artikel:
Serie A: Inter ringt Florenz nieder und schließt zu Juve-Verfolgern auf
Nächster Artikel:
Hoffenheim hält Hannover sieglos
Nächster Artikel:
Felix Götze schockt die Bayern! Augsburg ergattert Punkt in München
Nächster Artikel:
Fünfte Niederlage im fünften Spiel: Freiburg verschärft die Krise von Schalke 04
Nächster Artikel:
Erdogan äußert sich über Foto mit Mesut Özil und Ilkay Gündogan: "Gibt nichts zu bedauern"
Schließen