Julian Draxler begeistert von PSG-Shootingstar Kylian Mbappe: "Sowas habe ich noch nicht gesehen"

Kommentare
Julian Draxler schwärmt von den Fähigkeiten seines PSG-Mitspielers Kylian Mbappe. Zudem zeigt er sich äußerst zufrieden mit Trainer Thomas Tuchel.

Nationalspieler Julian Draxler von Paris St. Germain ist von seinem Mannschaftskollegen Kylian Mbappe begeistert. "Für sein Alter hat er eine unheimliche Präsenz auf dem Platz, fordert die Bälle und reißt das Spiel an sich. Sowas habe ich vorher noch nicht gesehen", sagte Draxler im Interview mit Sport1: "Zusammen mit Neymar ist er jetzt schon der beste Spieler, mit dem ich jemals zusammengespielt habe."

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Im Pariser Starensemble will sich der 24 Jahre alte Ex-Schalker und -Wolfsburger trotz starker Konkurrenten unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel durchsetzen: "Die Situation bei Paris ist auf jeden Fall sehr ambitioniert. Der Konkurrenzkampf ist hoch, gerade auf meiner Position", sagte Draxler: "Ich darf nicht in meiner Komfortzone bleiben, sondern ich muss da raus und im Training auch mal richtig dazwischenhauen. Am Ende muss ich hoffen, dass Thomas Tuchel von mir überzeugt ist"

Julian Draxler über Thomas Tuchel: "Er fordert viel von uns"

Von Tuchel hat Draxler bislang einen guten Eindruck. Dieser sei "ein fachlich sehr guter Trainer" und mache "viele Späße, das Training ist abwechslungsreich und er fordert viel von uns". Man brauche allerdings nicht versuchen, "mit 80 Prozent auf den Platz zu gehen und das Training mal eben so abzuspielen. Das merkt er sofort und dann haut er auch dazwischen".

Julian Draxler trägt seit Januar 2017 das Trikot der Pariser und erzielte seither 15 Tore in 75 Pflichtspieleinsätzen.

Mehr zu Julian Draxler, Kylian Mbappe und PSG:

Nächster Artikel:
Ajax-Stürmer David Neres über geplatzten Rekordtransfer zu Borussia Dortmund: "Stärkt natürlich das eigene Ego"
Nächster Artikel:
Donezk vs. 1899 Hoffenheim: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen - alles zur Champions-League-Partie
Nächster Artikel:
Düdelingens Europa-League-Märchen: Jetzt kommt der AC Mailand
Nächster Artikel:
Trotz Bayer Leverkusens Fehlstart ist Kevin Volland überzeugt: "Europa League kommt zum richtigen Zeitpunkt"
Nächster Artikel:
Neues Trikot-Design beim FC Barcelona? Längsstreifen haben angeblich ausgedient
Schließen