Wolfsburg-Boss Schmadtke nährt Spekulationen über Labbadia-Trennung: "Manchmal stimmt die Chemie nicht"

Kommentare()
Der VfL Wolfsburg spielt bislang eine gute Saison. Trotzdem stehen die Zeichen zwischen den Niedersachsen und Trainer Labbadia offenbar auf Abschied.

Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom VfL Wolfsburg hat die Spekulationen über eine Trennung von Trainer Bruno Labbadia zum Saisonende verbal befeuert. "Manchmal stimmt die Chemie einfach nicht. Das hat sich einfach nicht entwickelt", sagte der 54-Jährige der Bild-Zeitung.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der 53 Jahre alte Coach hatte die Niedersachsen in der vergangenen Saison via Relegation zum Klassenerhalt geführt.

Bruno Labbadia: "Ich genieße gerade diese aktuelle Lebensphase"

Aktuell nehmen die Norddeutschen den fünften Tabellenplatz ein, der Vertrag von Labbadia läuft zum 30. Juni aus.

Nach eigener Aussage belastet den einstigen Bundesliga-Torjäger die Ungewissheit über seine sportliche Zukunft nicht: "Ich genieße gerade diese aktuelle Lebensphase."

Schließen