News Spiele
Mit Video

WM 2022: Verwirrung um Keeper-Wechsel mit Yassine 'Bono' Bounou bei Marokko

15:01 MEZ 27.11.22
Marokko Keeper
Marokko wechselt unmittelbar vor Anpfiff plötzlich den Torhüter, obwohl Stammkeeper Yassine Bounou sogar noch bei der Hymne auf dem Rasen dabei war.

WAS IST PASSIERT? Verwirrung um Marokko-Keeper Yassine Bounou, genannt 'Bono', vor dem Anpfiff des Duells bei der WM 2022 gegen Belgien. Obwohl der 31-jährige Keeper des FC Sevilla auf dem offiziellen Spielberichtsbogen stand, mit der Mannschaft einlief und sogar die Hymne mitsang, spielte plötzlich sein Ersatzmann Munir Mohamedi von Beginn an.

WAS IST DER HINTERGRUND? Bislang gibt es noch keine offizielle Mittteileung des marokkanischen Fußballverbands (FRMF), warum Bono kurzfristig nicht spielen konnte.

Die Bilder während der Hymne zeigen allerdings, dass Bounou sich körperlich unwohl gefühlt hat und sich mit seinen Händen sogar abstützen musste.

WAS WURDE GESAGT? Marokkos ehemaliger Kapitän Medhi Benatia erklärte in der Halbzeitpause bei beIN SPORTS, dass Bono über ein Schwindelgefühl geklagt habe.

Mondher Chaouachi, Pressesprecher des afrikanischen Fußballverbands, bestätigte gegenüber GOAL und SPOX stattdessen lediglich, dass Bono beim Aufwärmen einen Krampf im Oberschenkel hatte und noch versucht hatte, zu spielen.

DIE BILDER ZUR NEWS: