Theo Walcott über Arsenal-Zeit: "Hatte Liebe zum Fußball verloren"

Kommentare()
Getty Images
Seine unregelmäßigen Einsatzzeiten bei Arsenal haben Theo Walcott den Spaß am Fußball genommen. Bei Everton läuft nun wieder alles nach Wunsch.

Evertons Theo Walcott hat gestanden, dass vor seinem Wechsel vom FC Arsenal zu den Toffees die Lust am Fußballspielen verloren hatte. "Ich sage es ganz ehrlich: Ich hatte die Liebe für den Fußball ein wenig verloren", teilte er Sky Sports mit. "Ich habe einige gute Spiele abgeliefert, aber dann habe ich nicht die Chance bekommen, weiterzumachen", erklärte er.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Unter Trainer Arsene Wenger war Walcott vor seinem Wechsel im Januar 2018 zuletzt nicht mehr gesetzt. "Die letzten anderthalb Jahre bei Arsenal waren schwierig. Es war hart, nicht in die Mannschaft zu kommen, immer wieder auf die Bank zu müssen", sagte Walcott.

Artikel wird unten fortgesetzt

Theo Walcott glücklich über Everton-Wechsel: "Liebe den Fußball wieder"

Mit dem Wechsel zu Everton wollte der Flügelspieler seine schwere Zeit hinter sich lassen. "Ich wollte wieder das Aufregende beim Fußball spüren. Ich hatte das Gefühl, dass das bei Arsenal nicht mehr möglich war", meinte er. Aus seiner Sicht hat sich der Transfer zu den Toffees ausgezahlt: "Jetzt spiele ich wieder Fußball mit einem Lächeln auf den Lippen. Ich liebe den Fußball einfach wieder", sagte er.

In bislang fünf Premier-League-Partien dieser Saison erzielte Walcott zwei Tore und lieferte eine Vorlage.

Mehr zur Premier League:

Schließen