"Keine Gespräche": Steffen Baumgart dementiert Interesse vom 1. FC Köln

Trainer Steffen Baumgart vom SC Paderborn hat einen Kontakt zum Bundesligisten 1. FC Köln dementiert. "Da gibt es keine Anfrage und keine Gespräche bezüglich einer Zusammenarbeit ab Sommer", sagte der 49-Jährige im Interview mit Sport1. Am vergangenen Donnerstag hatte Baumgart verkündet, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim Zweitligisten aus Ostwestfalen nicht verlängern zu wollen.

"Schalke war kein Thema und Köln ist gerade auch keins", sagte der Coach. Der FC hatte nach der 2:3-Niederlage im Abstiegsendspiel gegen den FSV Mainz 05 am Sonntagabend Trainer Markus Gisdol entlassen. Urgestein Friedhelm Funkel soll die Kölner in den verbleibenden sechs Spielen zum Klassenerhalt führen.

Baumgart: Schalke "die größte Herausforderung, die du haben kannst"

Bezüglich seiner Zukunft hielt sich Baumgart bedeckt: "Es wird sicher Gespräche mit Klubs geben, aber ich bin mir sicher, dass es mit denen, die in den Medien am lautesten gehandelt werden, am Ende am wenigsten etwas wird."

Im Sommer wolle er in jedem Fall eine neue Aufgabe übernehmen: "Ich muss mich vor niemandem und vor keiner Herausforderung verstecken", sagte Baumgart: "Das kann auch im Ausland sein und ist nicht Liga-abhängig." Den Trainerjob auf Schalke bezeichnete er als "die größte Herausforderung, die du im deutschen Fußball haben kannst."

Baumgart hatte Paderborn im April 2017 übernommen und innerhalb von zwei Jahren zurück in die Bundesliga geführt. Dort folgte jedoch der sofortige Wiederabstieg.