News Spiele
Mit Video

Sport Bild: Bakery Jatta vom Hamburger SV unter Verdacht der Identitätsfälschung

11:47 MESZ 07.08.19
Bakery Jatta HSV Hamburger SV
Bakery Jatta steht unter Verdacht der Identitätsfälschung. Demnach soll der HSV-Profi nach der Flucht aus Gambia einen falschen Namen angegeben haben.

Der Sport Bild sollen Hinweise vorliegen, wonach Bakery Jatta vom HSV seine Identität bei der Einreise nach Deutschland gefälscht haben könnte. Demnach habe Jatta seinen Namen sowie sein Geburtsdatum verändert.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Jatta soll dem Bericht zufolge eigentlich Bakary Daffeh heißen und bereits am 6. November 1995 geboren worden sein. In seiner Heimat Gambia habe er für diverse Klubs gespielt und sei auch kurz im Senegal sowie in Nigeria aktiv gewesen. Zudem sei er beim Spiel der U20 Gambias gegen Liberia auf dem Platz gewesen und habe das Siegtor erzielt.

HSV: Trainer identifizierten Jatta als Bakery Daffeh

Die Sport Bild sprach mit ehemaligen Trainern, die den Spieler anhand der vorliegenden Fotos eindeutig identifiziert hätten. Medienberichte würden auf eine bewegte Vergangenheit als aktiver Spieler hindeuten. Seit Jatta in Deutschland spielt, ist Daffeh nicht mehr aktiv.

Der HSV reagierte auf Nachfrage der Sport Bild : "Wir haben Bakery Jattas gültigen Reisepass inklusive Aufenthaltsgenehmigung vorliegen." Jatta habe sich "als tadelloser Sportsmann und verlässlicher Mitspieler gezeigt".

Bakery Jatta beim HSV: "In Afrika bei keinem Verein gespielt"

Jatta war im Sommer 2015 nach Deutschland gekommen, sein offizielles Geburtsdatum ist der 6. Juni 1998. Nach Probetrainings bei Werder Bremen und dem HSV entschied er sich für seinen heutigen Klub. Bei seiner Vorstellung betonte er: "Ich habe in Afrika in keinem Verein gespielt, das gab es dort nicht."

Der Bild sagte er in einem Interview: "Vor wenigen Monaten habe ich noch mit meinen Freunden in Afrika gekickt. Meist barfuß und auf Beton. Wer Fußballschuhe hatte, war wie ein König." Beim HSV stieg Jatta schnell auf und unterschrieb im Januar 2019 einen Vertrag bis Sommer 2024.

Sollte sich die Recherche der Sport Bild bewahrheiten, hätte Jatta nicht nur den HSV, sondern auch die deutschen Behörden getäuscht. 2015 galt er bei der Einreise als minderjährig, minderjährige Flüchtlinge haben in Deutschland eine größere Chance auf Duldung.